Könige der Finsternis

Roman

(5)
Paperback NEU
16,99 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 23,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Einst war Clay Cooper Mitglied der gefürchtetsten Söldnertruppe im ganzen Land. Kein Ungeheuer, das nicht von ihnen besiegt wurde. Keine Jungfrau in Nöten, die nicht von ihnen gerettet wurde. Inzwischen liegen die Heldentage lange hinter Clay – er hat eine Familie, arbeitet bei der Stadtwache. Dann steht eines Tages sein Freund Gabriel vor der Tür und bittet Clay um Hilfe bei einer Mission, der sich nur die tapfersten Krieger anschließen würden – oder die dümmsten: Gabriel will die alten Gefährten zusammentrommeln und in ein neues Abenteuer ziehen. Doch ein Held zu sein, ist heutzutage gar nicht mehr so einfach wie früher ...

»George R.R. Martin meets Terry Pratchett.«

Buzzfeed Books

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Michael Siefener
Originaltitel: Kings of the Wyld
Originalverlag: Orbit
Paperback , Broschur, 640 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-31887-8
Erschienen am  11. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Fantasievoll, mitreißend und tolle Figuren!

Von: Andersleser

08.03.2019

Dieses Buch hat mich schon zu Anfang direkt in seinen Bann gezogen und das, obwohl ich es nach beliebigen Kapiteln jederzeit zur Seite legen konnte. Es hat mich einfach von sich aus gefesselt, auch wenn es immer diese guten Stellen zum Pausieren gab, die natürlich mit Fortschreiten des Buches immer weniger vorkamen. Irgendwann wollte man einfach immer weiter lesen. Wissen wie es weiter geht, und wie die Helden in dieser oder jener Situation nur heil weiter kommen. Gerade im ersten Viertel, war ich aber auch immer wieder hin und hergerissen. Auch aus dem Grund, weil ich es tatsächlich so leicht aus der Hand legen konnte, anstatt es in einem Zug durchlesen zu wollen. Es war aber auch einfach eines dieser Bücher, welches so viel mehr Geschichte beinhaltet, als es überhaupt Seiten hat. Es waren gefühlt so viel mehr Seiten als diese 640 die es in Wirklichkeit waren. Die Geschichte, die Welt, war einfach so groß und so voll von Wesen, Leben, Bildern und Ereignissen, dass es diesen Eindruck machte. Aber das gar nicht mal negativ, denn es hat sich nie in die Länge gezogen, ist immer gut vorran gekommen, vielleicht an manchen Stellen sogar zu schnell, und hat mich tatsächlich nirgends gelangweilt. Ich habe alles gern verfolgt. Es hat mir einfach nur so viel mehr Geschichte geboten als 640 Seiten. Vielleicht versteht man so, warum ich die erste Zeit so zerrissen in meiner Meinung zum Buch war. Auch wenn sie jetzt ganz eindeutig gut ist. Wie ich schon sagte, es gab unglaublich viele Wesen in dieser Welt, die definitiv sehr fantasievoll waren. Manche kannte man schon, von anderen hatte man nie etwas gehört. Die meisten Wesen konnte ich mir sehr gut vorstellen, auch wenn ein Paar andere Wesen mir noch immer ein wenig schleierhaft sind, oder ihre Gestalt während des Lesens sehr sprunghaft in meiner Fantasie war. Aber es gab auch ganz klare Gestalten, so dass sich das Ganze gut die Waage gehalten hat. Den Großteil der Geschichte macht aber die Truppe aus, die aus unterschiedlichsten Charakteren zusammengestellt ist und die allesamt direkt real werden, wenn man ihre Geschichte liest. Ich konnte sie alle ins Herz schließen. Die Saga ist eine super Truppe mit echt besonderen Figuren und jetzt, wo ich das Buch beendet habe ist es schrecklich, dass die Reise mit ihnen - und durch ihre Welt - nun schon ein Ende hat. Aber ich schätze alle Abenteuer enden irgendwann und diese Helden hier sind schließlich auch nicht die Jüngsten. Kurz und Knapp Ein klasse Buch, mit tollen Charakteren und einem Schreibstil, der die Bilder in meinem Kopf aufleben lässt. Zwar konnte ich die erste Zeit das Buch auch gerne mal zur Seite legen, aber die Stellen, an denen das ging wurden im Laufe der Seiten immer seltener, bis ich das letzte Stück gar nicht mehr aufhören wollte. Ein Buch mit tollen und einzigartigen Charakteren, die dem Satz "Helden wie diese gab es noch nie", der groß auf der Rückseite des Buches prangt, auf jeden Fall gerecht werden können. Ich kann natürlich nicht verschweigen, dass ich obwohl ich es auch zu Anfang sofort gut fand, gerade auch im ersten Viertel hin und hergerissen war. Trotzdem kann ich dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Für mich hat es sich gelohnt. Ich hatte Spaß, ich habe gelitten und gelacht. Ich war angespannt und entspannt zugleich, gemeinsam mit den Figuren. Mein Herz wurde an manchen Stellen zerquetscht, es hat gerast wenn es um meine Lieblingscharaktere ging - aber nun bin ich zufrieden. Ich habe ein gutes Buch gelesen.

Lesen Sie weiter

Einfach herrlich anders

Von: Aelyn

25.02.2019

Wow. einfach nur Wow. Damit möchte ich meine Rezension heute mal beginnen. Ich bin irgendwie noch immer total im Bann von Clay und seinen Kumpanen. Warum das so ist erfahrt ihr sogleich. Die Handlung Die Ausgangssituation unserer alternden Helden keine tolle, ausgerechnet ins gefürchtete Herzwyld sollen sie reisen um Gabriel zu helfen. Und das ist wahrlich kein Ort an dem man gerne ist. Dazu kommt auch das sie die Truppe um Clay längst aufgelöst hat und alle recht verstreut leben. Naja und das Verhältnis der Gruppe ist auch nicht gerade das Beste. Trotzdem sehen sie ein das sie Gabriels Bitte nicht einfach ignorieren können. Also machen sich die alten Krieger auf den Weg. Und damit beginnt eine Geschichte wie ich sie so noch nicht gelesen habe. Nicht nur das die Handlung sehr spannend ist, sie bietet dem Leser auch eine riesen Menge an Humor und ich musste des öfteren innehalten und mir Lachtränen aus den Augen wischen. Das hatte ich so bis jetzt noch nie in einer Fantasygeschichte. Dazu kommt, das man kaum das man Lachen musste schon wieder mit beiden Beinen am harten Boden der Tatsachen steht. Es geht rau und hart zu und man muss so manches mal um die alten Krieger bangen. Genial in diesem Buch sind aber nicht nur die Handlung, der Humor und die Charaktere sondern auch die unheimlich vielen Monstren, die tollen Ideen die der Autor ins Buch gebracht hat. Für mich fühlte sich das beim Lesen einfach wahnsinnig gut an. Endlich mal wieder ein Autor der sich wagt mehrere verschiedenen Monstren und Kreaturen ins Buch zu bringen. Das Setting Herrlich,eine richtige Fantasywelt mit Monstern und Städten die angegriffen werden. Ich mag es das der Autor alles so stimmig und atmosphärisch rüberbringen konnte. Das verleiht der Geschichte eine tolle Dichte. Die Charaktere Alleine zu ihnen könnte ich einen kleinen Roman schreiben. Clay mochte ich am meisten,aber auch die anderen Jungs sind mir sofort ans Herz gewachsen. Jeder von ihnen hat etwas eigenes und als Gruppe sind sie unschlagbar. Ich mochte aber auch Moog den Zauberer. Wer kann schon anders bei jemanden der ein wenig verrückt ist und kein Problem mit Sternchen Pyjamas hat? Aber nicht nur die Hauptfiguren der Geschichte sind klasse. Auch die Nebenfiguren haben mich beim Lesen total begeistert. Die liebe Brigantin Lady Jain und die Seidenpfeile werde ich nie vergessen.Ebenso Herbstblatt. Sie alle sind mir schnell ans Herz gewachsen. Also wer Humor mag und auch Fantasy a la Terry Pratchett kann hier wirklich nicht viel falsch machen. Das Buch bietet eine spannende Handlung mit tollen Figuren, viele Monster die man sonst weniger zu lesen bekommt und zahlreiche Ideen die das Buch wirklich lesenswert machen. Dazu kommt der schöne leserlich, flüssige Schreibstil des Autors das alles gut Abrundet. Mir persönlich hat das Buch Riesenspass beim Lesen gemacht. Wer also mal etwas besonderes lesen mag, kann hier zugreifen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicholas Eames wurde ein Wingham, Ontario geboren. Er besuchte das College für Theaterkünste, gab das Schauspielen aber auf, um Fantasy-Romane zu schreiben. »Könige der Finsternis« ist sein Debütroman. Er lebt in Ontario, Kanada.

Zur AUTORENSEITE