VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Lou und ihr Männerballett

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-16452-5

Erschienen: 25.07.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Lou Brown: 15 Jahre, soziale Außenseiterin, altkluge Nervensäge, 1,78 cm und immer noch am Wachsen. Sie war eine der schnellsten Schwimmerinnen auf dem Weg nach Olympia. Bis sie kurz vor dem Ziel glorios scheiterte. Jetzt trainiert Lou drei megaheiße Jungs, die bisher immer zu cool waren, um mit ihr auch nur zu reden. Für eine Talentshow. In einem Sport, der für sie auch irgendwie neu ist. In einem Fischtank. In, glaubt es oder nicht, Unterwassertanz! Ja, Lous Leben ist sehr schnell sehr seltsam geworden. Aber seltsam ist ja nicht immer schlecht, oder?

"Der vielleicht witzigste Jugendroman des Herbestes ist eine wunderbare Mischung von Tragik und Komik."

Süddeutsche Zeitung (18.10.2016)

Nat Luurtsema (Autorin)

Nat ist Comedian, Autorin und Schauspielerin. Sie war sechs Jahre lang Stand-up Comedian und Mitglied der Sketch-Gruppe Jigsaw. Aber nach sechs Jahren mit durchgearbeiteten Nächten und verschlafenen Tagen, fing sie an ein wenig seltsam zu werden. Für ihre Drehbücher wurde Nat schon für den BAFTA, den British Academy Film Award, nominiert. Sie schreibt heute für Filme, Bücher und schauspielert in London. Und sobald es ihr gelingt, eine Pflanze am Leben zu erhalten, wird sie sich eine Katze zulegen.

"Der vielleicht witzigste Jugendroman des Herbestes ist eine wunderbare Mischung von Tragik und Komik."

Süddeutsche Zeitung (18.10.2016)

"Witzige Geschichte, wie man nach grandiosem Scheitern weiter macht."

Verband Ev. Büchereien (01.11.2016)

"Ein wunderbares Buch! Ich fühlte mich grossartig unterhalten."

aprikaner.de (04.11.2016)

"Ein süßes Buch mit einer netten Geschichte und tollen Charakteren über Wasser, Freundschaft und viele kleine Fische."

bookosphaere.wordpress.com (22.11.2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Ute Mihr
Originaltitel: Goldfish
Originalverlag: Walker, UK

Paperback, Klappenbroschur, 336 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-16452-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 25.07.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Synchronschwimmen für Anfänger

Von: FrauRedlich Datum: 10.09.2017

www.frauredlich.de

Für Lou bricht gerade ihre ganze Welt zusammen:
Nachdem sie beim Vorentscheid zur Olympiazulassung kläglich versagt, fährt das Schwimmteam und damit all ihre Freundinnen ohne sie ins Trainingscamp und ohne ihren bisher durch Training bestimmten Alltag, hat Lou auf einmal viel Zeit, die sie irgendwie rumbringen muss.

Und auf einmal tauchen (im wahrsten Sinne des Wortes) in der Schwimmhalle die coolsten Jungs der Schule auf und bitten ausgerechnet Lou darum sie zu trainieren. Als Wasserballettteam für eine Talentshow.

Auf dem Weg dahin gibt einige Unwegsamkeiten und dann auch noch Konkurrenz, doch Lou und ihr Männerballett finden für fast alle Hindernisse eine Lösung.

Eine wunderbar komische Geschichte, bei der man sich ab und zu kringelt vor lauter Fremdschämen mir einer so liebenswerten Protagonistin.

Für Kichervergnügte Stunden auf dem Sofa, am Strand, auf dem Balkon…. ab 13 Jahren.

Freundschaft, Liebe und viel Wasser

Von: Rain Datum: 22.11.2016

bookosphaere.wordpress.com

Die 15-jährige Lou Brown ist eine talentierte Schwimmerin. Sie steht kurz davor, zu den olympischen Spielen zugelassen zu werden, doch bei den Vorentscheidungen versagt sie kläglich und wird Letzte. Ihre beste Freundin Hannah dagegen gewinnt und fährt ohne Lou ins Trainingscamp. Und was macht die? Was vermutlich jeder in ihrer Situation tun würde: sie versinkt in Selbstmitleid. Aus dem wird sie allerdings jäh gerissen, als die drei beliebtesten Jungs der Schule sie als Trainerin anheuern möchten. Für eine Talentshow; In einem Sport, den es nicht gibt; In einem großen Fischtank. Das kann ja mal schön werden…
Ich habe dieses Buch wirklich genossen. Es ist herrlich witzig geschrieben, total liebenswürdige Charaktere und überzeugt mit einem tollen Plot. Man steigt gleich ein, als Lou ihr wichtigstes Rennen vermasselt und aus dem Schwimmteam fliegt. Ohne ihre einzige Freundin Hannah und ohne das Schwimmen merkt sie schnell, dass sie in der Schule meilenweit hinterher hinkt und beim Thema Soziale Kontakte knüpfen die absolute Niete ist. Lou versucht immer wieder, sich mit irgendwelchen Leuten aus ihrer Klasse anzufreunden, gibt es aber nach einer Weile auf, weil sie merkt, wie aussichtslos das bei ihr ist. Ihre ältere Schwester Lavender hingegen ist das absolute Gegenteil von Lou. Sie ist hübsch, beliebt und hat einen großen Freundeskreis. Zuerst dachte ich, ich könnte nicht mit ihr warm werden, aber schon kurz darauf habe ich sie auch total lieb gewonnen. Als Roman, Pete und Gabe dann ausgerechnet auf Lou zukommen, als sie eine Trainerin brauchen, ist Lou zuerst ziemlich geflasht, dass die beliebtesten Jungs der Schule ausgerechnet mit ihr, dem hässlichsten, unbeliebtesten und ungeschicktesten Mädchen der Schule etwas zu tun haben wollen, trainiert sie letztendlich aber.
Ich habe in Lou meine Seelenverwandte gefunden. Sie ist unglaublich ungeschickt, genau wie ich und hat teilweise ziemlich schräge Gedanken, die toll dargestellt wurden, da die Geschichte aus ihrer Sicht geschrieben ist. Im Ganzen ist auch eine süße Liebesgeschichte eingeflochten, die einfach perfekt rein passt. Was mir auch total gefallen hat, ist, dass Lou nicht ab einem gewissen Zeitpunkt zu einem wandelnden Herzchenballon mutiert ist, sondern auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist. Alle Charaktere waren einzigartig und sind einfach sie selbst geblieben, doch Lou hat eine erstaunliche Wandlung vom eher unauffälligen zu einem selbstbewussten Mädchen gemacht. Die Geschichte hat an keiner Stelle flach oder künstlich gewirkt und war durchgehend logisch. Überwogen hat für mich am Ende der unvergleichliche Humor der Autorin, der mich teilweise vor Lachen hat heulen lassen
=> Ein unterhaltsames Jugendbuch :)

Voransicht