VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Luna - Wolfsmond Roman

Luna-Reihe (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Broschur ISBN: 978-3-453-31796-3

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Auf dem Mond ist der Mensch die tödlichste aller Gefahren

Achtzehn Monate sind seit dem Tod Adriana Cortas vergangen. Die Corta Helio Corporation ist zerschlagen und die mächtigste Familie des Mondes ruiniert. Die vier verbliebenen Drachen, wie die einflussreichen Clans auf dem Mond genannt werden, wittern ihre Chance und liefern sich einen erbitterten Kampf um die Vormachtstellung in der High Society des Mondes – es ist ein Machtspiel voller Verführung, Lügen und Intrigen. Ein Spiel, das die Menschen auf dem Mond schon bald an den Rand eines Krieges bringen wird ...

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON IAN MCDONALD

Luna-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Ian McDonald (Autor)

Ian McDonald, 1960 in Manchester geboren, ist langjähriger Fernsehredakteur und Schriftsteller. Mit 22 veröffentlichte er seine erste Story, seit 1987 lebt er hauptberuflich vom Schreiben. Viele seiner Science-Fiction- und Fantasy-Romane sind mit Genre-Preisen wie dem Hugo, dem Locus und dem Nebula Award ausgezeichnet. Ian McDonald lebt in Nordirland.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Friedrich Mader
Originaltitel: Luna - Wolf Moon
Originalverlag: Gollancz

Paperback, Broschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-453-31796-3

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Spannungsgeladener zweiter Band

Von: BuboBubo Datum: 11.11.2017

bubobuboslesewelt.blogspot.de/

Vorsicht! Es handelt sich um einen zweiten Teil einer Reihe. Es folgen Spoiler für den ersten Teil.
Nach Ende des ersten Teils und mit dem Tod Adriana Cortas sind mittlerweile 18 Monate vergangen. Die Familie Corta, die einst zu den mächtigsten Familien auf dem Mond gehörten ist zerstört worden und damit auch die Corta Helio Corporation. Die vier verblieben Familien, die vier Drachen, nutzen ihre Chance und kämpfen um die Vormachtstellung. Intrigen und Lügen regieren den Mond - beziehungsweise das was nach dem Fall der Cortas noch übrig geblieben ist.
Lucas Corta, einer der letzten seiner Familie, wird auf dem Mond verfolgt und sieht nur noch einen Ausweg, die Reise zum Mond. Doch als Mondgeborener bedeutet dies wohlmöglich den Tod. Doch er will kämpfen, für sich, seine Familie und für das Corta Imperium, welches seine Mutter, Adriana Corta, einst aufgebaut hat. Doch nicht nur Lucas Corta hat überlebt, auch sein Sohn Lucashino und seine Nichte Luna, und sein Bruder Wagner und seine Schwester Ariel. Doch alle Familienangehörigen geraten zwischen die Fronten und ein Krieg auf dem Mond ist unausweichlich....
Auch in diesem Band begleiten wir Familienmitglieder des ehemaligen Corta Imperiums. Charaktere die wir bereits aus dem ersten Band kennen, lernen wir noch besser kennen. Personen, die zuvor blass erschienen sind, bekommen mehr Tiefe und es ist einfacher Sympathie zu ihnen aufzubauen.
Die Handlung geht noch rasanter voran als in Teil 1, was mir manchmal leider zu schnell ging. Dadurch sind manche Stränge leider zu kurz gekommen, bei denen ich gerne mehr erfahren hätte. 100 Seiten mehr hätten dem Buch ganz gut getan. Ich hätte gerne etwas mehr von dem Leben der "Wölfe" erfahren. Auch wenn mir manche Passagen zu kurz waren, gab es welche, die ziemlich ausführlich waren und das Leben auf dem Mond verständlicher machen, wie beispielsweise Lucashinos Erzählung über Kuchen.
Nichtsdestotrotz konnte ich die Geschichte nachvollziehen und wurde in den Bann des Mondes gerissen. Besonders toll fand ich, dass wir einen kleinen Einblick in das Leben auf der Erde bekommen haben. Da es Leben auf unserem Planeten und auf dem Mond gibt, finde ich es hilfreich zu wissen, wie sich das Leben auf der Erde entwickelt hat.
In diesem Band bekommen wir, anders als in Luna, Zeitangaben geboten um das Geschehen besser einordnen zu können. Da wir die meisten Personen und Orte bereits aus dem Vorgänger kennen, war es nicht mehr so oft notwendig in das Personenregister oder das Glossar zu schauen, dennoch war ich froh, wenn ich ab und zu einen kurzen Blick rein werfen konnte.
Dieser Zwischenband ist spannungsgeladen und an keiner Stelle langweilig. Es macht Spaß in die Welt einzutauchen und immer neue Aspekte kennen zu lernen.
Band 3 der Reihe ist im Original auf englisch für den 23. August 2018 angekündigt. Das heißt wir müssen leider noch einige Zeit waren.

Luna

Von: Jasmin Datum: 27.09.2017

https://www.instagram.com/22jasmin.22/



wsnhelios vor 3 Monaten


Inhalt: Achtzehn Monate sind seit dem Tod Adriana Cortas vergangen. Die Corta Helio Corporation ist zerschlagen und die mächtigste Familie des Mondes ruiniert. Die vier verbliebenen Drachen, wie die einflussreichen Clans auf dem Mond genannt werden, wittern ihre Chance und liefern sich einen erbitterten Kampf um die Vormachtstellung in der High Society des Mondes, ein Machtspiel voller Verführung, Lügen und Intrigen, das an den Rand eines Krieges führen wird. (Es folgt ja noch Teil 3)
Bleiben wir gleich beim Game of Thrones – Vergleich: Hier gibt es genau so viele Charaktere und genau so viele sterben auch. Ebenso was die Sex-Szenen betrifft. Das schöne bei Luna sind wie auch bei GoT die Charaktere, die so real wirken und nur selten irgendeinem Stereotyp zuzuordnen sind. Auch die Sci-Fi-Elemente kommen nicht zu kurz, sind aber nicht zu intensiv, so dass auch Freunde anderer Genres hier kein Problem haben werden. Tatsächlich erinnert das Ganze mit seinen Clans eher an eine mittelalterliche Welt.
Das was ich gerade gelobt habe, ist aber auch das Negative. Es gibt zu viele Charaktere, zu viel passiert zu schnell hintereinander und zumindest ich habe sehr oft den Faden verloren. Sonst ist das hier halt einfach ein typischer Mittelteil, man lernt die Welt besser kennen, die Charaktere, was eh nicht schlecht ist, aber vom Plot her ist es einfach wie so oft eine Brücke, ohne Anfang und ohne Schluss. Ja, es gibt viele überraschende Wendungen, die jedoch einfach in weitere Wendungen überleiten und nie ein Ende herbeiführen, eben ein Mittelteil.
Fazit: Wer den ersten Teil gelesen hat, wird auch hier seine Freude haben, wenn auch nicht so sehr

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors