Meine wunderbare Frau

Thriller

Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Unsere Geschichte ist wie die von vielen anderen. Ich bin einer wunderbaren Frau begegnet. Wir haben Kinder bekommen und sind in die Vorstadt gezogen. Wir haben uns von unseren größten Träumen und unseren dunkelsten Abgründen erzählt. Und dann ist uns langweilig geworden. Wir sehen aus wie ein ganz normales Paar. Wir sind die netten Nachbarn, zu denen die Kinder zum Spielen kommen und die man gerne zum Essen einlädt. Aber wir haben ein Geheimnis, um unsere Ehe lebendig zu halten. Eine ganz besondere Vorliebe. Eine, die uns die Macht gibt, über Leben und Tod zu entscheiden ...

»Wow! ›Meine wunderbare Frau‹ ist eine Wucht. Voller überraschender Wendungen, fantastischer Charaktere und unglaublich spannend.«

Harlan Coben

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt
Originaltitel: My Lovely Wife
Originalverlag: Berkley
Paperback , Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-20574-5
Erschienen am  23. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Überraschend und spannend

Von: black nd beautiful

31.12.2019

Alleine dass ich dieses Buch trotz Thriller-Leseflaute innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe, spricht schon für sich… Klappentext: Unsere Geschichte ist wie die von vielen anderen. Ich bin einer wunderbaren Frau begegnet. Wir haben Kinder bekommen und sind in die Vorstadt gezogen. Wir haben uns von unseren größten Träumen und unseren dunkelsten Abgründen erzählt. Und dann ist uns langweilig geworden. Wir sehen aus wie ein ganz normales Paar. Wir sind die netten Nachbarn, zu denen die Kinder zum Spielen kommen und die man gerne zum Essen einlädt. Aber wir haben ein Geheimnis, um unsere Ehe lebendig zu halten. Eine ganz besondere Vorliebe. Eine, die uns die Macht gibt, über Leben und Tod zu entscheiden… Rezension: Der Klappentext lässt vermuten, dass es bei diesem Buch um eine Art Killerpärchen geht und wir sie bei der Auslebung ihrer Fantasien begleiten. Zumindest hatte ich das erwartet. Das und dass dann irgendwann noch ein Ermittler auftaucht der ihnen langsam aber sicher auf die Schliche kommt. Falsch gedacht und ich glaube genau deswegen fand ich das Buch auch so gelungen. Denn es geht viel tiefer, weshalb ich es auch eher als Psychothriller bezeichnen würde. Wir begleiten die Geschichte aus der Sicht des Mannes und so ist auch der Titel sehr passend. Denn immer wieder schwärmt er von seiner tollen, perfekten, wunderbaren Frau. Man bekommt schnell den Eindruck, dass er alles für sie tun würde, alles um sie glücklich zu machen. Gleichzeitig gibt es aber Szenen die zeigen, dass er nicht der vorzeige Ehemann ist der er vorgibt zu sein. Oder ist seine Frau etwa eingeweiht? Man weiß es einfach nicht… Man kann sich sehr lange immer nur denken was es mit bestimmten Szenen auf sich hat. Handelt er im Alleingang, sagt er die Wahrheit, sagt sie die Wahrheit, wie viel wissen er oder sie wirklich… Fragen über Fragen die eine ganz besondere Art der Spannung schaffen. Man fliegt dadurch regelrecht durch die Seiten, denn man will unbedingt mehr erfahren, wissen was hinter all dem steckt. Als sich dann langsam eine Richtung abbildet, bleibt dennoch vieles unklar. Das Einzige das man weiß, ist, dass jeder der Eheleute sein eigenes Spiel spielt. Doch wer am Ende der Gewinner dieses Spiels ist, bleibt lange offen. Dieses Buch war seit sehr langer Zeit mal wieder ein Thriller, bei dem man nich alleine anhand des Klappentextes schon die Hälfte der Story erahnen konnte. Dadurch war die ohnehin vorhandene Spannung noch einmal höher. Man weiß lediglich, dass die beiden ein mörderisches Hobby haben. Welches Ausmaß das alles im Laufe der Story annehmen wird, hätte ich jedoch niemals erahnen können. Zwar gibt es alleine wegen der Grundidee die ein oder andere Leiche, ingesamt würde ich aber sagen, kommt das Buch relativ unblutig aus. So oder so kann ich es aber auf jeden Fall empfehlen. In der Thrillerwelt, in der sich viele Bücher doch leider recht ähnlich sind, ist diese Story definitiv eine willkommene Abwechslung! Eckdaten: Autorin: Samantha Downing Verlag: Goldmann Preis: 14,00 € – Paperback Seitenzahl: 464 ISBN: 978-3-442-20574-5 Weitere Formate: eBook

Lesen Sie weiter

Meine wunderbare Frau

Von: xhouseofbooksx

23.12.2019

Inahlt: Sie scheinen eine ganz normale Familie zu sein. Sie haben ein wunderschönes Haus, zwei wundervolle Kinder, Jobs, Freunde. Von außen sind sie eine Familie wie jede andere, doch ein Ereignis verändert ihr ganzes Leben. Sie merken das in ihrem Eheleben etwas fehlt und so entscheiden sie sich genau dieses ein wenig aufzufrischen. Sie sind nicht länger nur die nette Familie von neben an sondern auch grausame Mörder. Meine Meinung: Schon auf den ersten Seiten konnte mich die Geschichte fesseln. Wir treffen auf den gehörlosen Tobias der in einer Bar eine attraktive Frau anspricht. Schon hier ist die gesamte Atmosphäre so geheimnisvoll das man als Leser sofort merkt das irgendetwas nicht stimmen kann. Und der Leser soll recht behalten. Diese geheimnisvolle Atmosphäre zieht sich durch das komplette Buch hinweg durch. Auch wenn manche Stellen für den ein oder anderen etwas langgezogen wirken können hatte ich nicht einmal das Gefühl mich zu langweilen oder das Interesse zu verlieren. Neben den hauptsächlichen Thriller Aspekten die dieses Buch zu bieten hat, beschäftigt sich die Geschichte unter anderem auch viel damit welche Auswirkungen die Morde auf die Bewohner der Kleinstadt und vor allem auf die Familie hat. Die Kinder der beiden wissen natürlich nichts von der Nebenbeschäftigung der Eltern, trotzdem leidet vor allem ihre Tochter Jenna unter den Ereignissen. Ich möchte gar nicht zu sehr darauf eingehen, aber die Thematik die damit verbunden ist fand ich unglaublich interessant und sehr gut umgesetzt. Auch andere Mitmenschen der Familie setzen diese Morde mehr zu als sie es jemals für möglich gehalten hätten. Mich haben diese Szenen doch sehr schockiert, weil einem da erstmal bewusst wird das jede Entscheidung die wir treffen auch für andere Konsequenzen haben kann, ob man das nun beabsichtigt oder nicht. Begeistert hat mich vor allem wie gut die Geschichte doch durchgeplant wurde. Die beiden Protagonisten arbeiten so schlau und sind auf alles vorbereitet. Alles wird von vorne bis hinten mehrmals durchgeplant. Ich habe nicht eine Logiklücke finden können egal wie sehr ich es auch versucht habe. Die geschickte Arbeit der beiden hat mich unglaublich fasziniert. Sei es die Verwischung der Spuren oder auch der Umgang mit den Medien. Sie wissen was sie tun und sind dabei so selbstsicher das man einfach gespannt darauf warten muss das irgendetwas passiert was sie in ihrem so guten Plan nicht bedacht haben. Nach gut der Hälfte des Buches passiert dann genau das. Etwas was niemand hat kommen sehen wird zu einem riesen Problem und das Ehepaar scheint zum ersten mal Angst davor zu haben erwischt zu werden. Ich persönlich habe die diesen Plottwist auch nicht kommen sehen. Die Entwicklungen daraufhin haben mich nur noch mehr mitfiebern lassen als ohnehin schon. Generell baut "Meine wunderbare Frau" dank der vielen Twists and Turns nicht an Spannung ab. Als dann die Auflösung kam habe ich gar nicht wirklich realisiert was da gerade passiert. Ich habe mich gefragt wann die berühmten Sätze " und dann wachte ich auf. Es war nur ein Traum." kommen. Diese bleiben jedoch aus und hat die Geschichte nochmals um 180 Grad gedreht. Meine persönliche Theorie wurde somit über den Haufen geworfen. Wenn man denkt es kann gar nicht mehr schlimmer kommen und man eigentlich ahnt wie die Geschichte nun zu ende geführt wird hat mich genau dieses nochmal schockiert zurückgelassen. Die Anzeichen dafür waren zwar vorhanden aber im Moment des lesens habe ich daran keinen einzigen Gedanken verschwendet. Die Charaktere sind hier auch wunderbar ausgearbeitet. Die Kinder haben nur einen Altersunterschied von einem Jahr und entwickeln sich gerade zu Teenagern. Jennas Storyline fand ich wie oben schon erwähnt unglaublich fesselnd. Zu Beginn ist sie ein ganz normales Mädchen welches gerade den Übergang vom kleinen Mädchen zur jungen Erwachsenen durchmacht und kein auffälliges Verhalten an den Tag legt. Sie interessiert sich für Fußball und bringt immer gute Noten nachhause. Ihre persönliche Entwicklung war dann aber einfach nur heftig und teilweise beängstigend. Ihr Bruder hingegen kann ein ganz schönes Biest sein. Nicht in dem Sinne das er gewalttätig oder anderweitig grausam ist, aber er ist clever und weiß genau wie er das einsetzten muss um das zu bekommen was er will. Zu der wunderbaren Frau des Protagonisten kann ich nur sagen das sie wirklich eine wunderbare Frau ist. Sie hatte keine einfache Vergangenheit von der wir hin und wieder auch was zu lesen bekommen da diese einen großen Einfluss auf die Geschichte nimmt. Umso mehr ist sie darauf bedacht ihrer Familie ein schönes Zuhause zu bieten in welchem sich jeder geliebt und beschützt fühlt. Den Schreibstil fand ich unfassbar gut. Die Geschichte wird aus der Sicht des männlichen Hauptprotagonisten erzählt. Jedoch nicht wie in anderen Büchern. Ich hatte durchgehend das Gefühl er erzählt mir die Geschichte persönlich, was das Leseerlebniss nochmal um einiges besser gemacht hat. Mein Fazit: Ein unglaublich fesselndes Buch, welches einem das Gefühl gibt selbst ein Teil der Geschichte zu sein. macht euch auf schlaflose Nächte gefasst wenn ihr "meine wunderbare Frau" lest. 4,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Samantha Downing wurde in Kalifornien geboren und lebt heute in New Orleans. Schon von klein auf war sie eine begeisterte Leserin und hat mit ihrem hochgelobten Debütroman »Meine wunderbare Frau« ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht, dem sie definitiv treu bleiben wird.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Ein Volltreffer. Der perfekte Page-Turner.«

Publishers Weekly

»Dieser wunderbar düstere und perfekt erzählte Roman hat mich begeistert. Eines der besten Bücher, das ich dieses Jahr gelesen habe. Und ich habe das sichere Gefühl, dass das etwas ganz, ganz Großes werden könnte!«

C.J. Tudor

»Klug. Dunkel. Verstörend. Was will man mehr?«

Jane Corry

»Ein erstaunlich perfektes und absolut fesselndes Debüt. Man verschlingt ›Meine wunderbare Frau‹ geradezu – aber auch lange nach der Lektüre lässt es einen nicht mehr los.«

Sarah Pinborough

»Man wird seinen Nachbarn nie wieder auf die gleiche Art und Weise begegnen. Ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann.«

Liv Constantine

»Eine Glanzleistung!«

Shelf Awareness

»Mitreißend von der ersten verstörenden Seite an.«

Elite Daily

»Wahrhaft verstörend im besten aller Sinne. Samantha Downing fesselt den Leser mit einer fantastischen Geschichte, einem bewundernswerten Schreibstil und beängstigend realistischen Einsichten in die dunklen Abgründe der menschlichen Psyche. Und ich hoffe, ihr nie in einer dunklen Gasse zu begegnen …«

Nick Petrie

»Ein großartiger Ausflug zu dem, was wir über die wissen – und nicht wissen –, die uns am nächsten stehen. Ich bin begeistert.«

Heather Graham

»Düster, komplex – und unmöglich aus der Hand zu legen.«

Meg Gardiner

»Absolut fesselnd – ein intelligenter Page-Turner, der einen jegliche Gewissheiten in Frage stellen lässt.«

Araminta Hall

»Es ist nicht einfach, im überfüllten Thrillergenre eine frische, originelle Erzählstimme zu finden, aber Downing feiert hier einen unbestreitbaren Triumph.«

Sophie Littlefield

»Coben meets Gone Girl!«

C. J. Tudor

»Voller überraschender Wendungen, fantastischer Charaktere und unglaublich spannend.«

Harlan Coben

»Mit ›Meine wunderbare Frau‹ ist ihr ein mitreißender und düsterer Thriller und damit ein fulminanter Einstieg als Autorin gelungen.«

Dingolfinger Anzeiger (05. Oktober 2019)

»Auf dieser emotionalen Basis hat Samantha Downing ihr Debüt so geschickt aufgebaut, dass es bis zum Schluss fesselt.«

Freies Wort (09. Oktober 2019)