Meisterklasse Zeichnen

Kreative Techniken 100 großer Künstler

(1)
Paperback
24,95 [D] inkl. MwSt.
25,70 [A] | CHF 34,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Standardwerk der Zeichenkunst: die größten Zeichner aller Zeiten und ihre Techniken

Zeichnen ist eine unmittelbare, geradezu intime Kunstform, die tiefen Einblick in den künstlerischen Prozess erlaubt. Bevor eine Komposition ihren Weg auf die Leinwand findet, wird sie in Skizzen und Zeichnungen geformt und entwickelt. Die Zeichnung besteht aber auch als Medium für sich alleine, mit einer kammerspielartigen Atmosphäre und leisem Ausdruck. Das vorliegende Buch beschäftigt sich intensiv mit dem zeichnerischen Werk 100 großer Künstler von der Renaissance bis in die Moderne und beleuchtet die jeweils besonderen Herangehensweisen und Techniken. Die Zeichnungen lassen uns nicht nur am Entstehen großer Werke teilhaben, sondern ergründen auch die Charakteristika der jeweiligen künstlerischen Sprache. Der genaue Blick auf die Arbeiten großer Meister, ausführliche Schritt-für-Schritt-Beschreibungen und der sachkundige Kommentar des ausgewiesenen Experten Guy Noble gestatten Anleitung und Inspiration für die eigene zeichnerische Praxis.

Im Buch vertretene Künstler: Michelangelo, Leonardo da Vinci, Rembrandt, Peter Paul Rubens, Canaletto, Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Vincent van Gogh, Claude Monet, Henri Matisse, Gustav Klimt, Jean-Michel Basquiat uvm.


Originaltitel: Drawing Masterclass. 100 Creative Techniques of Great Artists
Originalverlag: Quintessence Editions Ltd.
Paperback, Broschur, 288 Seiten, 19,9x24,2, 345 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7913-8416-0
Erschienen am  26. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Meisterklasse Zeichnen – Ein rundum gelungenes Buch

Von: Tabea Heinicker aus Geringswalde

28.09.2018

Vorsicht Spoiler! Es kann sich jeder angesprochen fühlen, der gern hinter die Dinge schaut und nicht an der langweiligen Oberfläche von Anleitungen oder Interpretationen hängen bleibt. Dieses Buch ist nicht verschult und geht doch einleitend auf die Basis des Zeichnens ein. Kurz und prägnant erfahren wir etwas über Komposition, Motiv, Raum, Material. Es eröffnet uns Sichtweisen, Hintergründe und klärt, warum es so wichtig ist, die Werke erfahrener Künstler zu studieren. Der Autor, Künstler und Kunstlehrer Guy Noble kombiniert zwei Dinge: das Anleiten, bzw. die Inspiration zum Zeichnen und die Interpretation, bzw. Analyse der Künstler, der Meisterwerke und ihre speziellen, sehr individuellen Herangehensweisen beim Zeichnen. All dies im Kontext der jeweiligen Zeit. Denn immer stecken Lebensgeschichten hinter den Entscheidungen, die zu den Zeichnungen führten. Wir dürfen sie erfahren und daraus lernen. Auch optisch ist das Buch ein Genuss. Das Layout ist sehr ansehnlich und übersichtlich gestaltet. Regelrecht ausgetüftelt, spricht es verschiedene Sprachen mit uns. Bild und Text geben sich die Hand. 5 Elemente bestimmen das Layout: Die Großformatige Ansicht einer Meisterzeichnung (ich bin dankbar, dass hier auch weniger bekannte Werke ausgewählt wurden), ein längerer Text mit Geschichten und Gewohnheiten des Künstlers aus der entsprechenden Zeit mit Bezug und Deutung auf die Meisterzeichnung, eine kurze Vita, Querverweise zu Künstlern im Buch und konkrete Inspirationen zu unserem eigenen Zeichnen. Letzteres steht immer in einem minzfarbenen Kästchen. Im Fokus stehen für mich die Analyse der Zeichnung im Dialog mit den kreativen Praxistipps, die uns der Autor mit auf den Weg gibt. Es ist ein praxisorientiertes Buch, denn es muntert uns auf, von den Meistern zu lernen, Techniken zu üben und zu entwickeln, unsere eigene Sprache zu finden in dem wir unser Anliegen auf den Punkt bringen oder mal bewusst »ganz anders betrachten«. Tatsächlich habe ich mit diesem Buch das Gefühl, den Werken und vor allem den Künstlern, näher zu kommen. Das liegt zum einen an dem wirklich guten visuellen Konzept und zum anderen an der Erzählweise des Autors. Künstler, Zeichnungen, Auffassungen, Lebensgeschichten und unterschiedliche Epochen bedingen sich. Ein großes Ganzes. Motivation des Autors ist, dass der Leser dies auch für sich und seine eigene Arbeit entdeckt. Das Buch kommt genau richtig, um uns – im Zeitalter von Moodboards – daran zu erinnern, wie wichtig das »Studium der alten Meister« ist. Auch wird deutlich, dass uns heute kein Kanon zur Seite steht. Wir leben in einer Zeit, in der alles möglich und erlaubt ist und genau deshalb aber auch vieles egal erscheint. Wir gehören keiner »Schule« an und wir können uns somit auch GEGEN keine »Schule« richten. Ein Buch für Anfänger und Experten, zum einmal und mehrmals Lesen, zum selber haben wollen und perfekt zum Verschenken. Ein Buch, das man von der ersten bis zur letzten Seite lesen kann. Ebenso gut eignet es sich zum selektivem Studieren und Nachschlagen. Es spricht im Grunde nichts dagegen, dass es in jedem Bücherregal steht.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Guy Noble

Guy Noble ist Künstler und Kunstlehrer. Er wurde an der Byam Shaw School of Art in London ausgebildet und unterrichtete unter anderem Zeichnung und Malerei am Central St Martins College in London. Seine Werke wurden weltweit in Ausstellungen gezeigt.

Zur AUTORENSEITE