Missing - Niemand sagt die ganze Wahrheit

Thriller - Der Bestseller aus England

Paperback
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein Ort voller Erinnerungen. Ein Ort voller Lügen.

Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Francesca weiß, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund ...

»Spannung de luxe. Mit MISSING gelang Claire Douglas ein Überraschungshit.«

Für Sie (18. Juni 2018)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Ivana Marinovic
Originaltitel: Local Girl Missing / The Pier
Originalverlag: Michael Joseph, London 2016
Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10169-7
Erschienen am  11. Juni 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Großartig!!!

Von: nancy

27.11.2018

Ich liebe dieses Buch. es hat mich von Anfang mitgerissen.. es beginnt nicht zäh sondern direkt rein in die Geschichte. Ich bin total begeistert. Es fiel mir abends schwer, nur zwei Kapitel zu lesen :-) Ich bin außerdem sehr überrascht, dass mir das Buch so gut gefallen hat! Die Geschichte ist großartig, mitreißend, stark und überraschend.. sehr überraschend. Auch wenn das Ende ziemlich schnell geklärt wurde. Die Art und Weise, wie das Buch geschrieben ist, ist wirklich toll. Ich bedanke mich sehr herzlich dafür, dass ich an diesem Test teilnehmen durfte. Jetzt bekommt meine Freundin das Buch. Wirklich ganz, ganz toll!

Lesen Sie weiter

Gute Unterhaltung

Von: Janine Gimbel

01.10.2018

Francesca und Sophie waren in ihrer Jugend unzertrennliche Freundinnen. Sie hatten keine Geheimnisse voreinander und genossen ihr Leben in vollen Zügen. Zum Bruch zwischen ihnen kam es erst, als Francesca das Küstenörtchen zum Studieren verließ. Danach war die Freundschaft den beiden nicht mehr dieselbe. Doch es keimte schwach wieder eine Verbindung zwischen ihnen auf, bis sich alles für immer veränderte: Sophie verschwand eines nachts und nur ein Schuh im Wasser blieb von ihr. Ist sie tatsächlich gesprungen, würde sie gestoßen? Was ist in der Nacht passiert? Auch fast zwanzig Jahre nach Sophies Verschwinden lässt dieses Francesca keine Ruhe. Haben die Ereignisse etwas mit dem furchtbaren Erlebnis zu tun, das die Mädchen viele Jahre vor Sophies Verschwinden hatten? Als Sophies Bruder Francesca erneut in das Küstenörtchen ruft, um eine angeschwemmte Leiche mit ihr zu identifizieren, muss sich Francesca der Vergangenheit stellen. „Missing“ springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart und ist ein Psychothriller mit einigen spannenden Wendungen und eine Tätersuche bis zur letzten Seite. Der Roman ist zwar keinesfalls perfekt, kann aber für einige unterhaltsame Lesestunden sorgen, vor allem für diejenigen Leserinnen und Leser, die sonst nicht so oft zum Psychothriller oder Thriller im Allgemeinen greifen. Für regelmäßige Leserinnen und Leser ist er vielleicht ein bisschen langweilig. Durch die verschiedenen Handlungsstränge ist zumindest unterschwellig eigentlich immer Spannung da und auf die falsche Fährte wird man auch mehr als einmal gelotst. „Missing“ ist solide, wenn auch nicht überragend, mich konnte die Autorin sehr gut unterhalten. Die aktuelle Erzählebene wird von Francesca bestritten, die seit Jahren nicht in ihrem Heimatörtchen war. Sie hat mit der offenen Feindschaft mancher Bewohner zu kämpfen und muss sich vielen Schatten der Vergangenheit stellen. In der Vergangenheit folgt man einem Tagebuch von Sophie, das Aufschlüsse geben soll, was damals passiert ist. Francesca – das ist sehr wichtig – besitzt diese Aufzeichnungen allerdings nicht. Das heißt, als Leserin oder Leser ist man immer schlauer als die Protagonistin. Was nicht heißt, dass man schneller herausfindet, was damals passiert ist. Es gibt spannende Wendungen und das Ende ist vielleicht nicht für jeden überzeugend. Gute Unterhaltung vor allem für diejenigen, die sonst nicht allzu oft zum Psychothriller greifen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen
Titelbanner zum Gewinnspiel Claire Douglas, Missing
Das sind unsere 10 fesselndsten Thriller!

Vita

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller »Missing« wurde in England zum Bestseller. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.

Zur AUTORENSEITE

Links

Zitate

»Die englische Autorin legt einige völlig unerwartete Wendungen hin – und beschäftigt sich mit der spannenden Frage: Was hilft der Seele vergessen, was sie nicht verarbeiten kann?«

BRIGITTE (06. Juni 2018)

»Spannend bis zur letzten Seite.«

emotion (04. Juli 2018)

»MISSING ist eine spannende, aus verschiedenen Perspektiven erzählte Geschichte von Freundschaft, Liebe und Verrat. Raffiniert konstruiert.«

Münchner Merkur (07. Juli 2018)

»Völlig unvorhersehbar, beklemmend und erfreulich unblutig.«

Westfalen Blatt (24. Juni 2018)

»Raffiniert konstruiert«

NDR Kultur (15. Juni 2018)

»Hochspannung pur«

7 Tage (30. Juni 2018)

»MISSING ist ein rundum gelungenes Deutschland-Debüt, auf das hoffentlich weitere Romane folgen werden.«

Weser Kurier (28. Juni 2018)

»Der Thrillererstling von Claire Douglas wurde in ihrer britischen Heimat auf Anhieb zum Bestseller. Durchaus begreiflich. Eine tolle Lektüre.«

St. Galler Tagblatt (09. Juni 2018)

»Ein fesselndes und spannendes Leseerlebnis!«

Closer

»MISSING besticht mit überzeugenden Twists und einer bedrohlichen Atmosphäre, die einen bis zum Schluss in Atem hält.«

New York Times Book Review (20. August 2017)

»Jede Seite ist spannend, beklemmend und unvorhersehbar: Perfekt für Fans von ›Girl on the train‹.«

Marie Claire

»Von jeder Seite sickert Spannung. Ein süchtig machendes Buch, das einen bis zum Ende fesselt.«

Sun

»Die unheimlichen Ereignisse in dieser geheimnisvollen Kleinstadt werden Ihnen eiskalte Schauer über den Rücken jagen.«

Sunday Mirror