VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Pegan. Paleo + Vegan Natürliche Zutaten. Reich an Protein.

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-517-09427-4

Erschienen: 28.03.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Mangold statt Mammut!

Paleo ohne Fleisch? Geht das? Na klar! Denn unsere steinzeitlichen Ahnen waren eben nicht nur Jäger, sondern auch Sammler, und zwar schon bevor sie begannen, Wild zu erlegen. Pegane Ernährung ist damit kein Widerspruch in sich, sondern die evolutionäre Basis der Steinzeiternährung. Jenna Zoe beweist mit dem vorliegenden Buch, dass peganes Essen keineswegs langweilig und einseitig, sondern bunt, vielfältig, vitamin- und nährstoffreich sowie unglaublich lecker ist.

Jenna Zoe (Autorin)

Jenna Zoe litt jahrelang an Candida-Infektionen und hormonellen Störungen, bis sie beschloss, Ernährungswissenschaften zu studieren und sich fortan gluten-, laktose- und tierproduktfrei zu ernähren. Auf der Basis einer frischen Pflanzenkost, Vollkorn, Nüssen und Samen aß sie fortan Paleo, aber vegan. Heute arbeitet sie als Kochbuchautorin und betreibt mit "Foods to Love" ihren eigenen Blog und Webshop zum Thema "Clean Eating".

Aus dem Englischen von Franziska Weyer
Originaltitel: Plant-Based Paleo
Originalverlag: Ryland Peters & Small

Paperback, Klappenbroschur, 144 Seiten, 19,0 x 23,5 cm
80 Farbfotos

ISBN: 978-3-517-09427-4

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Südwest

Erschienen: 28.03.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

für veganer

Von: 78sunny Datum: 15.05.2016

78sunny.blogspot.de/

Für Veganer und Vegetarier würde ich das Buch mit 5 Sternen bewerten. Da es in meinen Ernährungsstil, aber nicht ganz reinpasst und ich viele vegane Zutaten wirklich nicht mag, kann ich dem Buch für mich persönlich nur knappe 4 Sterne geben. Ich habe einige schöne Rezepte aus dem Buch nachgekocht und hatte geschmacklich recht unterschiedliche Ergebnisse.

Aber kommen wir erst einmal zum Informationsteil. Die Autorin hat eine sehr sympathische, nicht bevormundende Art ihren Ernährungsstil zu vermitteln. Wie im Titel schon erwähnt kombiniert sie den Paleo- mit dem Veganen Ernährungsstil. Vegan ist für mich persönlich gar nicht durchziehbar, Paleo habe ich eine ganze Zeitlang ausprobiert. Das sympathische an der Autorin ist, dass sie sich nicht hinstellt und sagt Pegan ist DER Ernährungsstil und alle sollten ihn übernehmen. Sie betont sogar, dass man genau auf sein Körpergefühl achten sollte und dann selbst entscheidet, ob man Eier und ähnliches doch essen möchte. Allerdings gibt sie natürlich auch ihre Gründe an warum sie verschiedene Nahrungsmittel vermeidet. Sie beschreibt, welche Nahrungsmittel man bei Pegan zu sich nehmen sollte und warum. Der Informationsteil ist nicht sehr groß aber ausreichend.

Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig. Die Seiten sind stabil, glänzen und der Einband ist flexibel genug, dass man das Buch aufgeklappt liegen lassen kann. Zu jedem Rezept gibt es ein Foto, welches sehr professionell aussieht. Alles wurde schön arrangiert, die Belichtung ist einfach klasse gewählt und alles sieht lecker und gesund aus. Es macht richtig Laune es nachzukochen.

Die Rezepte sind abwechslungsreich, aber für meinen Geschmack auch oft zu ausgefallen. Veganer werden die Rezepte aber lieben, denke ich. Es gibt Rezepte zum Frühstück, Mittag und Abendbrot, Snacks für zwischendurch, Salate und Beilagen und Süßspeisen. Die Zutaten sind teilweise ausgefallen, aber man bekommt sie in fast allen Bioläden oder Reformhäusern. Zu den ganz ausgefallen Sachen gibt die Autorin Ersatzzutaten an. Die Zubereitung wird sehr ausführlich beschrieben und es werden auch die Nährwerte angegeben.

Meine persönlichen Favoriten waren der Blumenkohlpüree, die Zucchininudeln mit rotem Pesto und einige Salate.

*Fazit:*
4 von 5 Sternen
Für mich persönlich war es kein Kochbuch, dass ich erneut kaufen würde, da ich zwar Paleo sehr gern esse, aber vegan so gar nicht mein Fall ist. Veganer werden das Buch aber lieben. Die Rezepte sind abwechslungsreich und werden hier sehr ansprechend präsentiert. Alles andere ist dann Geschmackssache.

Sehr inspirierend

Von: R. Rodi aus Neu-Ulm Datum: 14.05.2016

Jenna Zoes Buch "Pegan - Paleo + Vegan" ist ein hochwertig gestaltetes Buch,
das ohne viel Trara (und damit meine ich beispielsweise seitenlange Artikel, warum
man denn die pegane Lebensweise bevorzugen sollte, wie sie in anderen Büchern zu
finden sind) und nach nur einer kurzen, aber durchaus interessanten Einleitung zu Dingen
wie Nährstoffgehalt, richtiges Einkaufen und wichtige Zutaten gleich zum Wesentlichen, nämlich,
den insgesamt 60 Rezeptideen zu den Themen "Sunrise Starter", "Kleine Snacks für Zwischendurch", "Super Salate und Beilagen", "Kleine Mittagessen", "Genussreiche Abendessen" und "Süssspeisen zum Verwöhnen" übergeht.
Alle Rezepte werden mit ein paar Sätzen der Autorin eingeleitet, die zb. von ihrer eigenen
Erfahrung mit dem Rezept handeln oder davon, zu welcher Tageszeit man es zu sich nehmen sollte, um zum Beispiel möglichst energiereich in den Tag zu starten. Das regt nochmal zum Nachdenken an und ist teilweise auch sehr lehrreich. Die fettgedruckten Zutaten, die mit der genauen Portionenzahl beziffert sind, sind dabei immer am linken Seitenrand, sodass man direkt einen guten Überblick über diese erhält. Auch sinnvoll und für mich auch mehr als sinnvoll sind die Nährwertangaben unterhalb der Rezepte, die nicht nur die Kalorienzahl sondern auch die Grammzahl der Ballaststoffe enthält, was andere Kochbücher eben nicht aufzählen. Desweiteren werden die Rezepte immer wieder durch Tips, Anmerkungen oder Variationen abegrundet, die wiederum jedes Rezept einzigartig machen - denn so ist wirklich für jeden etwas dabei. Auch schön anzusehen sind die tollen, detailreichen Fotos, die wie bereits erwähnt, das hochwertige Bild, dass eben auch durch die Schriftart und die Schriftgröße verstärkt wird, vervollständigen. Ein kleines Manko: Der Schwierigkeitsgrad des Rezeptes ist nicht angegeben und da manche Gerichte doch recht aufwendig sind, fehlt mir das auch etwas. Ansonsten lässt sich aber sagen, dass die Rezepte sehr inspririerend sind, weil sie sehr abwechlsungsreich sind und aus verschiedenen Küchen wie zb. der Japanischen und der Italienischen stammen. Da weiß Zoe sehr zu überzeugen.
Auch schön: Am Ende des Buches findet sich eine Liste mit Links zu Blogs und Websiten, die von der Pegan Ernährung handeln und zur weiteren Informationshilfe gedacht sind.
Alles in allem ein sehr tolles (Koch-)Buch, das auch Kochmuffel überzeugen kann, weil die Rezepte sehr detail- und variantenreich sind. Man sieht, dass es eben doch einige verschiedene Gerichte für die Ernährung gibt, und so wird eventuell auch der ein oder andere Fleischfresser davon überzeugt werden können, weniger Fleisch oder gar keines mehr zu sich zu nehmen. Klare Kaufempfehlung!

Voransicht