Peggy Guggenheim und der Traum vom Glück

Roman

Paperback NEU
13,00 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Kunst war ihre Leidenschaft. Die Liebe ihr Schicksal.

Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerbohème, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ...

»Wenn Sie ein Herz für die Kunst haben, dann rechnen Sie mal nicht damit, dass Sie die kommenden Nächte schlafen werden.«

Berner Zeitung, (18. August 2020)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 3 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-328-10488-9
Erschienen am  10. August 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein wundervoller biographischer Roman über eine bemerkenswerte Frau

Von: JKHuegel

20.09.2020

Klappentext: Paris 1937: Die rebellische Erbin Peggy Guggenheim genießt ihr Leben in der schillernden Künstlerbohème, eine glamouröse Abendgesellschaft folgt auf die nächste. Doch Peggy hat einen Traum. Sie will ihre eigene Galerie eröffnen und endlich unabhängig sein. Da verliebt sie sich in einen hochgewachsenen Schriftsteller mit strahlenden Augen: Samuel Beckett. Aber ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn Peggys Traum lässt sich nur im fernen London verwirklichen, weit weg von Beckett. Und auch am Horizont ziehen dunkle Wolken auf: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa. Peggy hilft vielen von ihnen dabei – und begibt sich und ihre Liebe in große Gefahr ... Long: 1937 ist Peggy Guggenheim fast 40 und geschieden. Für die damals doch so traditionelle Zeit eher ungewöhnlich, ersinnt Peggy sich ein neues Lebensziel. Durch ihren Exmann Laurence und die bekannten Familie, der sie entstammt, hat sie einige FreundInnen in der KünstlerInnenszene und schwärmt selbst sehr für Kunst. Kurzerhand gründet sie eine Galerie in London, während sie eine Affäre mit dem deutlich jüngeren Schriftsteller Samuel Beckett unterhält... Dieses Buch hat mich umgehauen. Mit ihrem wundervoll leichten und prägnanten Schreibstil gelingt es der Autorin ein umfassendes und verständliches Bild von Peggy Guggenheim zu erschaffen. Mir ist klar geworden, wie charakterstark und intelligent diese Frau war, während sie sich gleichzeitig versuchte zwischen Liebe, Karriere und ihren Kindern aufzuteilen. Während des Lesens griff ich immer wieder zum Internet, um mehr über Peggy Guggenheim und weitere Personen und KünstlerInnen zu erfahren. Und tatsächlich hat sich so auch mein Interesse an dieser Szene geöffnet. Auch spannend war, dass ich nun einmal eine ganz neue Perspektive auf den zweiten Weltkriegs und der Nazizeit bekam. In vielen Büchern werden die HeldInnen und Charaktere meistens sehr anteilig an den Geschehnissen beschrieben. Die Ignoranz Peggys und der französischen KünstlerInnen-Elite war nun eine neue Sicht auf die Dinge, die mir vieles sehr verständlich gemacht hat. Short: Ein wundervoller biographischer Roman, über eine viel zu unterschätzte Frau, mit viel Charakter und Temperament. Besonders Lesenswert auf Grundlage dessen, mehr über starke Frauen der Geschichte zu erfahren. 5/5 ⭐️

Lesen Sie weiter

DiE Biografie der Peggy Guggenheim und ihrer Zeit

Von: HEIDIZ

14.09.2020

Die Künstlerbohème Peggy Guggenheim genießt ihr Leben. Wir befinden uns im Paris des Jahres 1937. Sie nimmt an glamourösen Gesellschaften teil und hat einen Traum. Sie möchte ihre eigene Galerie eröffnen und unabhängig sein. Dann lernt sie Samuel Beckett kennen und verliebt sich in ihn. Die Eröffnung einer Galerie ist aber nur in London möglich, und Beckett wäre soooo weit weg. Dann ist da noch der beginnende Krieg, viele Künstler fliehen aus Europa ... Peggy verhilft vielen von ihnen zur Flucht und bringt sich damit in Gefahr. Das Buch ist in drei Teile gegliedert und diese jeweils in Kapitel. Es liest sich extrem authentisch und lebendig. Es ist sehr gut zu begreifen, wie Peggys Leben sich entwickelte, ihr Traum, die Liebe, der Krieg .... Ich habe die Geschichte mit Begeisterung gelesen. Sie hat mich fasziniert, und ich fand es gut, dass der historische Hintergrund gut zur Geltung kam, weil er schließlich viel zum Verlauf des Lebens der Peggy Guggenheim beigetragen hat. Die Autorin hat es geschafft, die dreißiger und vierziger Jahre in der Stadt Paris lebendig werden zu lassen. Man konnte in die Welt der Künstlerbohème eintauchen und die guten und schlechten Zeiten literarisch erleben. Alles in allem hat mir dieses Buch extrem gut gefallen. Es ist flüssig zu lesen und fesselt, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben in ihrer Entwicklung und ihrem Sein und die Szenen sind lebendig und detailliert geschildert, ohne ausschweifend zu sein. Zu 100 Prozent gelungen diese Romanbiografie !!!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sophie Villard ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Die gelernte Journalistin und Politologin lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Dresden. Die Figur der Peggy Guggenheim faszinierte sie seit dem Moment, als sie in ihrer Lieblingsstadt Venedig zum ersten Mal die berühmte Peggy Guggenheim Collection besuchte.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Was weniger bekannt ist, kommt in diesem Roman wunderschön heraus: Der Krieg zwingt zahlreiche Künstler zur Flucht aus Europa – Peggy hilft ihnen dabei.«

Berner Zeitung (18. August 2020)

Ein absolutes Lesehighlight mit detailliertem Einblick in die Künstlerszene der damaligen Zeit und das Leben einer mutigen und aufgeschlossenen Frau.«

Mainhattan Kurier (31. August 2020)