VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

, ,

Planetenjäger Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-3172-0

NEU
Erschienen: 26.06.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ramon Espejos Leben verläuft bei Weitem nicht so wie geplant. Nicht nur, dass er auf einem kaum erschlossenen Kolonieplaneten gestrandet ist. Er muss auch noch vor der Justiz in die Wildnis flüchten, weil er im Streit um eine Frau seinen Gegner getötet hat. Dort wird er von einem bislang unbekannten Alien-Volk gefangen genommen. Da entkommt ein anderer menschlicher Gefangener der Kontrolle der Aliens. Diese zwingen Ramon, den Flüchtigen für sie zu verfolgen. Er soll ihn aufhalten, bevor die Kolonie von der Existenz der Aliens erfährt. Aber vielleicht ist das auch die Gelegenheit für seine eigene Flucht?

Übersicht der Bücher und Trailer zur Fernsehserie "Game of Thrones" Zum Special

Ab 17. Juli 2017 Erstausstrahlung der 7. Staffel auf Sky "Game of Thrones" auf Sky

»[E]in Roman, der packende Szenen mit tiefgründigen Gedanken verbindet und dabei spannend unterhält.«

phantastiknews.de (05.07.2017)

George R.R. Martin (Autor)

George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos Das Lied von Eis und Feuer wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie Game of Thrones verfilmt. George R.R. Martin wurde u. a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.

Gardner Dozois wuchs in Massachusetts auf. Er wurde u.a. zweimal mit dem Nebula Award, fünfmal mit dem Hugo Award und 16 (!) mal mit dem Locus Award ausgezeichnet. Mit Königin im Exil errang er den World Fantasy Award für die beste Anthologie. Er lebt zurzeit in Pennsylvania.

Daniel Abrahams Karriere begann mit Kurzgeschichten, die in Magazinen und Anthologien veröffentlicht wurden. Seine Kurzgeschichte "Flat Diane" wurde für den "Nebula Award" nominiert. Abraham ist verheiratet und lebt mit Frau und Tochter in New Mexico.


Daniel Abraham (Autor)

Daniel Abraham hat Kurzgeschichten in Magazinen ("Issac Asimov's SF Magazine", "Realms of Fantasy", "The Magazine of Fantasy & Science Fiction") und Anthologien ("Vanishing Acts", "Bones of the World", "The Dark") veröffentlicht und gemeinsam mit Gardner Dozois und George R. R. Martin den Kurzroman "Shadow Twin" verfasst. Seine Kurzgeschichte "Flat Diane" wurde für den "Nebula Award" nominiert. Abraham ist verheiratet, hat eine kleine Tochter und lebt in New Mexico. "Sommer der Zwietracht" ist sein erster eigener Roman und der Auftaktband der Tetralogie "Die magischen Städte".

»[E]in Roman, der packende Szenen mit tiefgründigen Gedanken verbindet und dabei spannend unterhält.«

phantastiknews.de (05.07.2017)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Andreas Helweg
Originaltitel: Hunter's Run
Originalverlag: Harper Voyager, New York 2008

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-3172-0

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penhaligon

NEU
Erschienen: 26.06.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Unerwartet wendungsreiche Verfolgungsjagd

Von: Wulf Bengsch | Medienjournal Datum: 10.08.2017

medienjournal-blog.de/2017/08/review-planetenjaeger-george-r-r-martin-gardner-dozois-daniel-abraham-buch/

Die Vermarktung von "Planetenjäger" könnte irreführender kaum sein, denn weder Titel noch Cover weisen in die Richtung, in welcher der Roman sich bewegt, doch falscher Erwartungen offenbart sich ein einfalls- wie wendungsreiches Werk, das sich mit gehörigem Einfallsreichtum und originellen Dialogen profiliert, was leider aber auch durch die immer wieder auftretenden Längen ein wenig unterminiert wird, denn ansonsten wäre der Wurf des Autoren-Trios Martin, Dozois und Abraham uneingeschränkt empfehlenswert gewesen, wenn man denn weiß, worauf man sich einlässt.

AA - Aliens & ein A mit Ohren

Von: snowyy_13 Datum: 01.08.2017

https://snowyy13.wordpress.com/

Ramón Espejo ist ein unsympathischer, gewalttätiger, gemeiner und leicht soziopathischer Charakter, den wir im laufe dieser Geschichte begleiten. Er nimmt kein Blatt vor dem Mund, ist eingebildet und nutzt die Menschen zu seinen Vorzügen aus. Also war es für mich mal ein ganz anderer Hauptprotagonist, mit dem ich klar kommen musste. Zwar konnte ich ihn stetig nicht ausstehen, aber bis zum Ende des Buches habe ich tatsächlich darauf hingefiebert, dass er sich durchkämpft.

Da er in einer Bar einen Kerl umgebracht hat, versucht er unterzutauchen und fliegt mit seinem Transporter durch die Wildnis um seinen Job nachzukommen und Rohstoffe zu suchen. Doch es kommt nicht so wie gedacht und plötzlich findet er sich einem Versteck von Aliens gegenüber wieder. Und der Jäger wird zum gejagten.

In diesem Buch befanden sich immer wieder Twists, die mich zum weiterlesen animiert haben. Ich würde liebend gerne weiter auf diese eingehen, da sie sehr wichtig für dieses Buch sind, aber keiner mag Spoiler! Es war einfach nur witzig zu sehen, wie bei „Ramón“ eine Entwicklung zeigte, aber dann dieser Prozess doch nicht stattfand.

An manchen Stellen hat sich das Buch hin und wieder gezogen, aber die interessante Welt und Geschichte hat dies wieder wett gemacht. Ramón versucht in der Wildnis zu überleben, doch mit einem Alien an seiner Seite und vielen anderen Einflüssen fällt es nicht so leicht. Dazu kommt noch, dass sie auf der Suche nach jemanden sind, doch es stellt sich heraus, dass diese Sache nicht ganz so einfach ist..

Maneck ist einer dieser Aliens die wir kennen lernen. Wie sich herausstellt versteckt sich diese Rasse schon seit längerem auf diesem Planeten und der Leser erfährt auch vor wem. Die Dialoge zwischen ihm und Ramón haben mich immer wieder zum lachen gebracht, besonders als es um die Dinge ging, die ein Mensch von Natur aus tun muss.

An sich ist die Geschichte sehr interessant. Obwohl es ein Sci-Fi Buch muss ich sagen, dass man dies nicht so sehr merkt, bis auf die Tatsache, dass Aliens in dieser Welt existieren. Es wird kaum auf die Technik oder auf das Leben auf diesem Kolonieplaneten eingegangen.

Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es dem Genre Sci-Fi nicht zu 100% gerecht wird. Es war mal was ganz anderes ein Arschloch als Protagonisten zu haben (so fasse ich mal die Charaktergegebenheiten von Ramón zusammen). Durch die vielen auftretenen Plot Twists bleibt die Geschichte interessant, besonders weil diese drei Autoren den Hang dazu haben ein Kapitel mit einem Cliffhanger zu beenden, was einen selbst dazu bringt weiterlesen zu müssen. Super Geschichte, klare Leseempfehlung, aber nur wenn man offen ist, sich mit einem etwas anderen Hauptprotagonisten auseinander zu setzen!

Dieses Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren