VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Provenzalisches Feuer Ein Fall für Pierre Durand

Die Pierre Durand Bände (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0613-1

NEU
Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein idyllisches Dorf in der Provence. Ein rauschendes Sommerfest. Doch einer der Gäste wird den Morgen nicht erleben.

Juni in der Provence. Im idyllischen Sainte-Valérie feiert man den Sommerbeginn mit einem traditionellen Fest. Noch spät in der Nacht wird im Schein des Feuers gegessen und getanzt – bis mitten im Auftritt der gefeierten Rockband Viva Occitània ein Journalist erstochen wird. Waren ihm seine Recherchen vor Ort zum Verhängnis geworden? Pierre Durands Ermittlungen führen ihn zu aufgebrachten Dorfbewohnern, zu den Hütern einer aussterbenden Sprache – und zu der Sängerin Aurelie Azéma, die sich für die Unabhängigkeit Okzitaniens einsetzt. Während Pierre in die Mythen der alten Provence eintaucht, ahnt er nicht, dass seine Schritte längst beobachtet werden. Und dass der Tod des Journalisten erst der Anfang war.

Wussten Sie, dass Sophie Bonnet schon als Kind Detektivgeschichten à la Fünf Freunde geschrieben hat? Zum Interview + zu Rezepten

www.sophie-bonnet.de

Sophie Bonnet auf Facebook

Facebook Fanpage

Die Autorin auf twitter.com

»Wunderbar!«

Gießener Allgemeine / Alsfelder Allgemeine / Wetterauer Zeitung (20.05.2017)

DIE PIERRE DURAND BÄNDE VON SOPHIE BONNET

Die Pierre Durand Bände

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sophie Bonnet (Autorin)

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihrem Frankreich-Krimi »Provenzalische Verwicklungen« begann sie eine Reihe, in die sie sowohl ihre Liebe zur Provence als auch ihre Leidenschaft für die französische Küche einbezieht. Mit Erfolg: Der Roman begeisterte Leser wie Presse auf Anhieb und stand monatelang auf der Bestsellerliste, ebenso wie die beiden darauffolgenden Romane »Provenzalische Geheimnisse« und »Provenzalische Intrige«. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

»Wunderbar!«

Gießener Allgemeine / Alsfelder Allgemeine / Wetterauer Zeitung (20.05.2017)

»'Provenzalisches Feuer' […] weckt Urlaubsgefühle«

Aller-Zeitung (20.05.2017)

»[S]pannende[r] Krimi in der heißen Provence«

Schwetzinger Zeitung (26.05.2017)

»'Provenzalisches Feuer' ist wie ein Urlaub in Südfrankreich. Nach der Lektüre fühlt man sich ganz erholt von jeglichem Alltagsstress.«

literaturmarkt.info (26.06.2017)

01.11.2017 | 19:30 Uhr | Jena

Lesung
Eintritt: VVK € 4,-, AK € 6,-; VVK: T 1
Ticketreservierung über Tel.: 03641/498151

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Ernst-Abbe-Bücherei
Carl-Zeiss-Platz 15
07743 Jena

Tel. 03641/590018

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0613-1

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Gelungene Fortsetzung

Von: Lesendes Federvieh Datum: 14.07.2017

lesendesfedervieh.blogspot.de

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird der Sommerbeginn mit einem großen, traditionellen Fest gefeiert. Die ausgelassene Feststimmung endet jedoch jäh, als während des Auftritts der bekannten Rockband Viva Occitània ein Journalist ermordet wird. Das ganze Dorf ist in Aufruhr, denn Maxim Sachet war während seiner Recherchen auf ein Geheimnis gestoßen, das ihm offensichtlich das Leben kostete. Pierre Durand versucht Licht ins Dunkel zu bringen. Dabei muss er sich nicht nur mit plötzlich schweigsamen Dorfbewohnern beschäftigen, sondern auch mit der Sängerin Aurelie Azéma, die mit der Unabhängigkeitsbewegung Okzitaniens sympathisiert. Kein leichter Fall für Pierre…

Ich bin einfach ein Fan von Sophie Bonnets Provencekrimis. Voller Freude habe ich mich auf den neuen Fall von Pierre Durand gestürzt - und wurde auch nicht enttäuscht. Zunächst einmal finde ich die Idee klasse, den englischen Autor Peter Mayle in die Geschichte einzubauen. Dessen Buch über sein Leben in der Provence, speziell in Ménerbes, wurde ein Bestseller, den ich natürlich auch gelesen habe. Wobei ich nie gedacht hätte, dass dieser Roman solche Auswirkungen auf die Dorfbewohner haben könnte.

Daneben bietet Sophie Bonnet interessante Einblicke in die okzitanische Bewegung. Dieses spannende Thema ist perfekt in den Krimi eingeflochten, der auch diesmal wieder eine gelungene Krimiunterhaltung mit provencezalischem Flair bietet. Dazu tragen die grandios skizzierten Dorfbewohner mit ihren Schrullen und Eigenheiten einen großen Teil bei. Auch die flotte, mitreißende Sprache der Autorin lässt den Leser immer weiter in die Handlung eintauchen.

Die Mischung aus Krimi, Lokalkolorit und waschechten Charakteren hat einfach gepasst - und genau das zeichnet meiner Meinung nach die Bücher von Sophie Bonnet aus.

Nicht zu vergessen, so gibt es im Anhang wieder leckere Rezepte aus der Region zum Nachkochen.

Für Frankreich-und Krimifans ist Pierre Durand ein Muss.

Pierre Durand ermittelt wieder

Von: Lotta Datum: 14.07.2017

lotteliebtlecker.wordpress.com

Nachdem ich die ersten drei Bände wirklich verschlungen habe, kam nun endlich das ersehnte vierte Buch "Provenzalisches Feuer" von Sophie Bonnet und ihrem sympathischen Ermittler Pierre Durand auf den Markt. Diesmal dreht sich alles um Okzitanien, eine damit verbundene alte Sprache und Versäumnisse von Durands Vorgängers.
Während der Bürgermeister alles daran setzt, das Dorf zum Touristenmagnet zu machen, kommt es bei einem groß beworbenen Sommerfest mit Fackelzug und Live-Musik zu einem Mord. Beim Opfer handelt es sich um einen Journalisten, der kurz zuvor im Dorf allerhand Fragen gestellt hatte, doch was er tatsächlich beabsichtigte, ist unklar. Durand erfährt, dass bereits einige Jahre zuvor unter seinem Vorgänger ein Schriftsteller unter ebenfalls myseriösen Umständen ums Leben kam. Den angeblichen Selbstmord bezweifelt er stark und auf einmal ist er sich auch nicht mehr sicher, ob der letzte Polizeichef wirklich aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist oder doch mehr hinter der Sache steckt...
Ich habe auch dieses Buch in einem Rutsch gelesen, so unterhaltsam und spannend fand ich es. Neben dem Kriminalfall entwickelt sich natürlich auch die Geschichte mit Durands Freundin Charlotte weiter und, was ich ja besonders mag, es dreht sich immer wieder alles ums Essen, Trinken und Genießen. Fast meint man, den Fisch und den dazugehörigen Rosé selbst serviert bekommen zu haben, so anschaulich und stimmig wird alles beschrieben. Und wer einige der Gerichte im Nachgang selbst kochen möchte, bekommt wie bei den anderen Bänden im Anhang natürlich wiederum ein paar Rezepte der Provence - lecker. 
Ich freue mich auf alle Fälle schon heute auf den fünften Band!

Voransicht

  • Empfehlungen zum Buch

  • Weitere Bücher der Autorin