Rock-Festival. Fabelhafte Modelle zum Nähen für Groß und Klein

Über 20 Modelle mit Schnittmusterbogen in Originalgröße (Gr. 92 bis 46)

(2)
Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Let's rock!

Röcke braucht jede Frau: mit Falten oder in Bahnen, geknöpft oder gewickelt, eng anliegend oder weit schwingend ... Leidenschaftliche Rockträgerinnen finden hier über 20 unwiderstehliche Modelle für kleine und große Ladys (von Größe 98 bis 46). Schnittmuster in Originalgröße, Step-by-Step-Anleitungen und -Illustrationen machen das Nähen zum Kinderspiel und lassen auch Anfängerinnen den Schritt zur kreativen Rockproduktion wagen.


Originaltitel: Allemaal Rokjes
Originalverlag: Standaard Uitgeverij
Mit Fotos von Elza D.
Paperback , Klappenbroschur, 160 Seiten, 17,0 x 24,0 cm
2 Schnittmusterbogen
durchgehend farbige Abbildungen und sw Zeichnungen
ISBN: 978-3-8094-3859-5
Erschienen am  12. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Rezension: Rock-Festival. Fabelhafte Modelle zum Nähen für Groß und Klein: Über 20 Modelle mit Schnittmusterbogen in Originalgröße (Gr. 92 bis 46)

Von: amberlight-label

30.01.2019

Meine 200 (!) Rezension ist ein Nähbuch - was mich selbst sehr freut. Ein Nähbuch ausschließlich über Röcke klang für mich gleichzeitig interessant, aber auch ein bisschen überraschend. Tatsächlich ist „Rock-Festival. Fabelhafte Modelle für Groß und Klein“* eines der lustigsten Nähbücher, die es in den letzten Jahren auf meinen Rezensionsstapel geschafft haben. Die ursprünglich belgische Originalausgabe wurde von Mme Zsazsa mit Fotografien von Elza D. gestaltet, die beide zu den Bloggern gehören. Vermutlich steht dahinter keine Schneiderin vom Fach. Schon beim Einleitungskapitel „Ausführlicher Nähkurs. Dauer etwas eine Viertelstunde“ musste ich aber sehr schmunzeln. Gestaltet ist das gesamte Buch mit dem Zirkusthema. Aufgebaut ist Buch in zwei große Teile. Zunächst wird das Nähen anhand der Rocknähschritte Maßnehmen, Stoff und Kurzwaren raussuchen, Schnitt kopieren, zuschneiden und nähen erläutert. Daher richtet sich das Buch an Nähanfänger. Überrascht hat mich, dass empfohlen wird, zunächst den gesamten Schnittmusterbogen zu kopieren und dann in einem zweiten Schritt die benötigten Größen. So ein Doppelkopieren, um das Original zu schonen, habe ich noch nie gemacht. Anzeige, Rezensionen Rezension: Rock-Festival. Fabelhafte Modelle zum Nähen für Groß und Klein: Über 20 Modelle mit Schnittmusterbogen in Originalgröße (Gr. 92 bis 46) Donnerstag, 4. Oktober 2018 Meine 200 (!) Rezension ist ein Nähbuch - was mich selbst sehr freut. Ein Nähbuch ausschließlich über Röcke klang für mich gleichzeitig interessant, aber auch ein bisschen überraschend. Tatsächlich ist „Rock-Festival. Fabelhafte Modelle für Groß und Klein“* eines der lustigsten Nähbücher, die es in den letzten Jahren auf meinen Rezensionsstapel geschafft haben. Die ursprünglich belgische Originalausgabe wurde von Mme Zsazsa mit Fotografien von Elza D. gestaltet, die beide zu den Bloggern gehören. Vermutlich steht dahinter keine Schneiderin vom Fach. Schon beim Einleitungskapitel „Ausführlicher Nähkurs. Dauer etwas eine Viertelstunde“ musste ich aber sehr schmunzeln. Gestaltet ist das gesamte Buch mit dem Zirkusthema. [Pin on Pinterest] Abbildung von Bassermann Aufgebaut ist Buch in zwei große Teile. Zunächst wird das Nähen anhand der Rocknähschritte Maßnehmen, Stoff und Kurzwaren raussuchen, Schnitt kopieren, zuschneiden und nähen erläutert. Daher richtet sich das Buch an Nähanfänger. Überrascht hat mich, dass empfohlen wird, zunächst den gesamten Schnittmusterbogen zu kopieren und dann in einem zweiten Schritt die benötigten Größen. So ein Doppelkopieren, um das Original zu schonen, habe ich noch nie gemacht. [Pin on Pinterest] Abbildung von Bassermann Im zweiten Teil geht es dann um die verschiedenen Rockformen, wobei Kinder ab Gr. 92 und Frauen bis Gr. 46 benäht werden können. Auf den Schnittmusterbögen wird bei den Kindergrößen allerdings mit Jahresangaben von zwei bis 14 gearbeitet, was mich ein bisschen irritiert. Gleich 25 verschiedene Rockformen werden mit Anleitung gezeigt. Es gibt die klassische A-Form, einen Bahnenrock, Schwangerschaftsrock, Wickelrock, Glockenrock, Tellerrock und Kräuselrock, die jeweils mit verschiedenen Gestaltungsformen wie verschiedenen Reißverschlüssen, Paspeln, Unterröcken oder Knopfleisten kombiniert werden können. Streng genommen, basieren aber alle Rockvarianten nur auf wenigen Grundformen. Besonders geschmunzelt habe ich über den kleinen Rocknähtest am Ende des Buches. Auch ich habe da noch einiges zu lernen und müsste bei einigen Rocknähvarianten genauer auf die Anleitungen schauen. Jeder Rock wird in einer ganzseitigen Aufnahme und oftmals noch mit einem Detailbild gezeigt. Die kritischen Stellen, wie obere Abschlüsse und Reißverschlüsse sind leider auf den Bildern weniger gut oder gar nicht zu erkennen. Bei den einzelnen Anleitungen gibt es keine Fotoabbildungen sondern ausschließlich schematische Zeichnungen. An einigen Stellen befürchte ich außerdem eine mangelhafte Übersetzung, denn der A-Rock mit Beleg, liest sich in der Anleitung eher so, als wenn eine Passe gemeint wäre. Da ich selbst bislang nur die etwas langweiligen Webware mit Jersebund Röcke und nur einen Wickelrock genäht habe, ist dieses reine Rocknähbuch trotzdem genau richtig für mich. Vielleicht schaffe ich es damit endlich mal einen Rock mit Reißverschluss für mich zu nähen. Wollwalk für einen Hüftwärmer liegt auch schon viel zu lange im Stoffgebirge und wartet auf seine Verarbeitung. Welche Rockform näht ihr den am liebsten?

Lesen Sie weiter

kreative Modelle und Anleitungen machen Lust aufs Nachnähen

Von: huckleberryfriendz

01.08.2018

Das Buch wirkt sehr abwechslungsreich; bunte Fotos, viele verschiedene Röcke und viele beschriftete Skizzen machen schon beim ersten Durchblättern Spaß und Lust darauf, einen Rock nachzuarbeiten. Die Autorin stellt verschiedene Grundtypen, passend zu den beiden beiliegenden Schnittmusterbögenfür viele verschiedene Größen vor ( A-Form und Glockenrock). Diese werden dann bei den verschiedenen Modellen des Buches variiert, beispielsweise durch verschiedene Bündchen, durch Knopfleiste oder Reissverschluß, durch einen elastischen Einsatz bei einem Schwangerschaftsrock. Mein absoluter Favorit unter den Modellen ist der Tellerrock, im Besonderen der, der aus einer runden Tischdecke genäht wird. Die Idee finde ich total pfiffig und bin seitdem auf der Suche nach einem schönen Stück, das ich umarbeiten werde. Die dazu gegebene Anleitung verstehe ich, eher eine ungeübte Wenig- und Einfachnäherin, und freue mich auch schon auf die Umsetzung. Bei den anderen Modellen bin ich da erst mal nicht ganz so mutig, denn die Anleitungen fordern mich ganz schön. Bei vielen Basics empfinde ich die Skizzen sowie die Erklärungen ziemlich anschaulich, beispielsweise bei Knopfleiste, Seitennaht oder Kellerfalte, wobei gerade bei den Basics einiges dabei ist, was ich schon mal genäht habe. Neu entdeckt habe ich hier die Anleitung für den verdeckten Reissverschluß, die ich vor Jahren schon einmal gelesen und wieder vergessen hatte; hier wird es so gut erklärt, dass ich es diesesmal behalten werden. Die Skizzen, die mit Kommentaren, Pfeilen und ganzen Diagrammen bestückt wurden, verwirren mich sehr, obgleich ich die beim Tellerrock schon verstehe. Wahrscheinlich werden geübte Näherinnen leichter mit den Anleitungen zurecht kommen als ich. Die Vielfalt der Modelle und Kombinationen beeindrucken mich schon sehr, und ich werde mich nach und nach an schwierigere davon heranwagen und immer etwas dazulernen. Mich wird das Buch lange begleiten, da die Schnittmuster in Originalgröße von Gr. 98 bis 46 viele Möglichkeiten bieten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mme Zsazsa

Mme. Zsazsa wohnt mit Mr. Zsazsa, drei Kindern, zwei Hunden und einem Pferd auf einem Bauernhof. Während einer Identitätskrise lernte sie Schnitte zu zeichnen und entdeckte ihr Talent für Modedesign. Dies beweist sie auch in ihrem Internetblog. Der Blogvirus hat auch Elza D. gepackt, die zwar noch nie eine Nähmaschine angerührt hat, sich aber bestens mit Fotoapparaten und Computermäusen auskennt.

Zur AUTORENSEITE