Römisches Finale

Ein neuer Fall für Commissario Di Bernardo
Kriminalroman

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Rom. Der weltberühmte Pianist Emile Gallois wird nach einem triumphalen Konzert erschossen aufgefunden. Commissario Di Bernardo, der bereits erfolgreich in der Musikwelt ermittelt hat, wird an den Tatort gerufen. Gemeinsam mit seinem jungen Kollegen Ispettore Del Pino stößt er schon bald aus einem Sumpf aus Intrigen und Affären. Scheinbar führte Emile Gallois ein wildes Doppelleben, und die Ehe mit seiner Frau war nur noch Fassade. Sie hätte also durchaus ein Motiv gehabt, ihn umzubringen. Als dann jedoch eine zweite Leiche gefunden wird, stellt sich der Fall noch einmal ganz anders und sehr viel komplexer dar …

»Exklusiv und mörderisch in einem Setting, das seinesgleichen sucht. […] Ein wirklich gelungener Kriminalroman, der genretypisch aber nicht schablonenartig konstruiert ist. Ein perfektes Verwirrspiel mit vielen möglichen Verdächtigen, von denen keine Figur schwächer ausfällt als die andere.«


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-42363-3
Erschienen am  14. Oktober 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Rom, Italien

Rom-Krimi-Serie

Leserstimmen

Ein sehr unterhaltsamer Krimi

Von: Kathy30 aus Beckingen

14.06.2020

Ich habe den ersten Fall des römischen Ermittler-Duos nicht gelesen aber trotzdem kam ich gut in diesen neuen Fall hinein und lernte die beiden Ermittler, Commissario Di Bernardo und Ispettore Del Pino gut kennen und lieben. Die beiden Charaktere waren mir mit ihren Ecken und Kanten sehr sympathisch. Natasha Korsakova ist es sehr gut gelungen, den beiden Leben einzuhauchen. Ich konnte mir ein richtig gutes Bild von ihnen machen und sie wurden in meiner Fantasie lebendig. Die Geschichte ist von Anfang an sehr spannend und flüssig erzählt. Die Kapitel sind recht kurz und mit einigen Rückblenden in die Vergangenheit gespickt, wodurch die Handlung zusätzlich an Dynamik und Spannung gewinnt. Natasha Korsakova hat mit einer Brise Humor und malerischen Ortsbeschreibungen von Rom und seiner Umgebung, der eigentlichen Tragik der Geschichte etwas die Beklemmung genommen, so dass ich am Ende gut unterhalten, jedoch nicht belastet, die Geschichte verlassen kann. Trotz des dramatischen Themas überwiegen bei mir die positiven Gefühle, die zum Beispiel durch die Beschreibung der schönen, historischen Bauwerke, hervorgerufen werden. Oder durch die, zwischen den Zeilen, versteckte Botschaft, dass es auch immer irgendeine Hoffnung auf etwas Schönes gibt. Der flüssige, malerische Schreibstil haben es mir ermöglicht leicht und zügig durch die Geschichte zu gleiten. Es hat mir viel Spaß gemacht mit den beiden Ermittlern durch Rom und seine Umgebung zu ziehen und Geheimnisse zu lüften. Nun habe ich richtig Lust bekommen, mir die erwähnten Schauplätze einmal real anzuschauen. Die Musikstücke, die in dem Buch vorkommen, habe ich mir bereits angehört. Die Handlung dieses Buches sowie die Musik haben mich sehr berührt.

Lesen Sie weiter

Spannungsgeladener musikalischer Buchtipp

Von: Maggie aus Berlin

31.05.2020

Mit dem bildschönen Cover, das uns über Rom schweben lässt, lädt dieser Kriminalroman zum Lesen ein. Und auch haptisch mag ich den abgesetzten Titel. Das Buch hat mehr zu bieten, als nur einen normalen Kriminalfall, denn hier geht es auch um die Musikszene. Ja, es ist ein Mord an einem Pianisten zu klären und da die Autorin selbst Geigerin ist, werden wir etwas in die Szene eingeführt. Dabei bleibt es immer spannend und das Ermittlerduo ist einfach liebenswert, beide Herren ergänzen sich ausgesprochen gut. Natürlich geht Italien nicht ohne Mafia und gutes Essen. Ein flüssiger Schreibstil trägt einen durch die Seiten und lädt zum Ermitteln ein. Einzig die Beschreibungen der Örtlichkeiten in Rom ließen mich ab und zu stocken, da kenne ich mich wohl noch nicht gut genug aus. Klare Leseempfehlung und ein schöner Trip in die Ferne.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Natasha Korsakova, russisch-griechischer Abstammung, ist eine international konzertierende Violinsolistin. Sie war „Künstlerin des Jahres“ in Chile und Italien. Natasha Korsakova kam mit 19 Jahren nach Deutschland und hat sich sofort in die deutsche Sprache verliebt, die sie heute fließend beherrscht. Natasha Korsakova lebt im Süden der Schweiz. Immer wieder ist sie auch in Rom, dem Schauplatz ihrer Kriminalromane.

Zur AUTORENSEITE

Events

12. Okt. 2020

Lesung mit Live-Musik (Geige) mit Natasha Korsakova im Rahmen der Stuttgarter Kriminächte

20:00 Uhr | Stuttgart | Lesungen
Natasha Korsakova
Römisches Finale

Pressestimmen

»Stilvolle Spannung einerseits und heitere italienische Lebensart andererseits, zwischen diesen Kontrastpunkten entwickelt Natasha Korsakova ihre Romanhandlungen und bietet damit vielen Leservorlieben beste Unterhaltung.«

Westfalen-Blatt (09. Dezember 2019)

Weitere Bücher der Autorin