Schattenschrei

Psychothriller
Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie

Paperback
12,99 [D] inkl. MwSt.
13,40 [A] | CHF 18,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Während Jeanette Kihlbergs Ermittlungen endlich Erfolge zeigen, geht Sofia durch die Hölle. Ist Victoria Bergman schuldig?

Endlich zeigen sich mehr und mehr Erfolge in den Ermittlungen der Kommissarin Jeanette Kihlberg. Sie glaubt, zwei Frauen als Mörderinnen identifiziert zu haben. Aber damit sind die Verbrechen noch nicht aufgeklärt ... Und auch, was die unauffindbare Victoria Bergman mit den Morden zu tun hat, ist noch unklar. Derweil wird für Psychologin Sofia die Zusammenarbeit mit Jeanette immer schwieriger, weil sie dabei ihrem eigenen, persönlichen Kern immer näher kommt. Und das führt sie geradewegs in die Hölle.


"Krähenmädchen" (Band 1 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im Juli 2014 erschienen.
"Narbenkind" (Band 2 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im September 2014 erschienen.
"Schattenschrei" (Band 3 der Victoria-Bergman-Trilogie) ist im November 2014 erschienen.

„5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für diese sehr komplexe, unglaublich spannende, brutale, düstere und verstörende Trilogie.“


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn
Originaltitel: Pythians anvisningar
Originalverlag: Ordupplaget
Paperback, Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-48119-4
Erschienen am  17. November 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Sund: Victoria-Bergman-Trilogie

Leserstimmen

Und wieder ein Cliffhänger

Von: Kristina Rox

12.07.2015

Die Suche nach Viktoria Bergmann geht weiter. Janette Kihlberg weiß nun, dass Viktoria im Alter von 17 Jahren eine geheime Identität angenommen hat. Doch weiß sie nicht wie diese jetzt heißt und wird es bis zum Schluss nicht herausfinden. Auch weiterhin sind Janette und Jens Hurtig auf der Suche nach dem Mörder von Stilverberg, Bergmann, Dürer und Cender, erst nach und nach fügen sich die Puzzleteile und es stellt sich heraus in welchem Zusammenhang die Männer stehen und dass sie bis heute immer in Kontakt gestanden haben. In diesem Teil spielt auch die Tochter von Viktoria eine große Rolle. Wie wir schon erfahren haben, wurde diese ihrer Mutter nach der Geburt weggenommen. Warum sie so in die Geschichte verwickelt ist und wie es mit Janette und Sofia weitergeht müsst ihr selbst herausfinden. Meine Meinung: Ich bin etwas enttäuscht, wie im zweiten Band hat mir auch hier wieder die Aktion und Spannung aus dem ersten Band gefehlt. Bei Krähenmädchen war die Atmosphäre einfach eine andere, auch wenn der dritte Band letztendlich etwas interessanter als der zweite Band war, hat mir doch so einiges gefehlt. Negativ fand ich auch, dass es keine Auflösung zwischen Sofia/Viktoria und Janette gab, diese Szene hatte ich sehr vermisst. Ein vierter Band ist hier nicht auszuschließen, doch das neue Werk des Autorenduos ist der erste Band einer neuen Reihe. Mein Fazit: Trotz zu wenig Aktion, ein doch empfehlenswerter Band.

Lesen Sie weiter

Schattenschrei von Erik Axl Sund

Von: LEseratte87

09.07.2015

Zum Buch: Verlag: Goldmann Verlag Ausgabe: 1. (17.11.2014) Originaltitel: Pythians Anvisningar Seitenzahl: 448 (Broschiert) Genre: Psychothriller Zum Inhalt: Im letzten Band der Victoria-Bergman-Trilogie gehen die Ermittlungen von Jeanette Kihlberg und Jens Hurtig langsam voran. Zwei Frauen werden als mutmaßliche Mörder überführt. Diese können aber leider keine Aussage mehr machen, außerdem gibt es für Jeanette in diesem Zusammenhang noch einige Ungereimtheiten. Zudem bleiben die Morde an den kleinen Jungen unaufgeklärt und es kommen weitere Verbrechen hinzu. Unauffindbar bleibt auch im dritten Band Victoria Bergman und es ist weiter ungewiss, welchen Zusammenhang sie mit den Morden hat. Sofia Zetterlund fällt es immer schwieriger Jeanette bei ihren Ermittlungen zu unterstützen. Sie ist voll und ganz damit Beschäftigt ihre eigene Vergangenheit zu verstehen und zu verarbeiten. Eigene Meinung: „Schattenschrei“ ist der finale Teil der Victoria-Bergman-Trilogie. Allen Lesern sei ans Herz gelegt, die drei Teile in chronologischer Folge zu lesen, denn im Vergleich zu anderen Reihen oder Trilogien bauen die einzelnen Bücher sehr stark aufeinander auf. Zudem empfiehlt es sich die Bücher direkt hintereinander weg zu lesen, da die vielen Personen-, Spiel- und Perspektivenwechsel einen sonst ganz schön durcheinander bringen können. Auch der letzte Teil knüpft nahtlos an die vorangegangen an. Es geht direkt spannend los, so dass ich dieses mal von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert war. Dem Autorenduo gelingt es zum dritten Mal eine harte, brutale und unvorstellbare Handlung zu schaffen, die viele unerwartete und zum Teil auch verwirrende Wendungen bereithält. Neben den Erzählperspektiven um die Ermittlungsarbeiten von Jeanette Kihlberg und Jens Hurtig sowie die psychischen Entwicklungen von Sofia Zetterlund kommt ein dritter Erzählstrang um Madeleine, Victorias Tochter, hinzu. Jeanette und Jens wachsen vom ersten bis zum letzten Teil immer mehr zusammen und sind ein sehr sympathisches Ermittlerduo. Vor allem Jeanette macht im Verlauf der Handlung eine große Entwicklung durch. Sie bekommt ihr verkorkstes Privatleben sowie ihre Arbeit langsam wieder unter einen Hut, auch wird sie in ihrer Rolle als Chefin immer sicherer und kann sich selbst gegen Staatsanwalt Kenneth von Kwist durchsetzen sowie ihren Kollegen Parole bieten. Sofia Zetterlunds Entwicklung finde ich über die drei Bücher hinweg sehr verwirrend, aber zugleich am interessantesten. Die überraschende Wendung im letzten Teil finde ich deshalb großartig, da wurden wir Leser bis zum Ende ganz schön an der Nase herumgeführt. Ich kann verstehen, dass die deshalb alles stehen und liegen lässt, um sich ein neues Leben aufzubauen, aber dennoch finde ich es ein wenig radikal. Zu Madeleine kann ich hier nicht viel schreiben, um nicht all zu viel zu verraten. Ich bin erstaunt, wie sich die Zusammenhänge mit Viggo Dürer ergeben haben und wie ihre Reaktion auf all das ausgefallen ist. Dies hat der Geschichte noch einmal eine ganz unerwartete Kehrtwendung gegeben. Kaum glaubt man den Mörder gefunden zu haben, wird wieder alles auf den Kopf gestellt und es stellen sich ganz neue Zusammenhänge da. Wirklich gelungen! Nach wie vor begeistert bin ich von den Kenntnissen über Menschen mit multiplen Persönlichkeiten, die ich in dieser Trilogie sammeln konnte. Sie sorgten für Verwirrung, trugen gleichzeitig aber auch zur Erkenntnis und Verständnis der einzelnen Handlungsstränge bei. Meiner Meinung nach steckt hier viel Wahrheit drinnen. Es ist unvorstellbar, wie viele solcher Missbrauchsfälle es wirklich gibt und wie diese nun ihr Leben meistern. Neben diesem Aspekt hat mich die Trilogie durch die hohe Emotionalität, brutale Grausamkeit und harte Perversion begeistert. Ist deshalb aber sicher nicht für Jedermann geeignet, schwache Nerven sollten diese Trilogie lieber links liegen lassen. Fazit: 5 von 5 Sternen für ein brillantes, spannendes und vor allem stimmiges Finale. Trilogie-Fazit: Eine gelungene Trilogie, die von Buch zu Buch an Spannung und Wahnsinn zunimmt. Phänomenal!! Allen echten Psychothriller-Fans kann ich diese Trilogie nur wärmstens ans Herz legen. Aber Achtung: Nicht für schwache Nerven

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitete als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein sensationeller Erfolg ist.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

„Lest die Victoria-Bergmann-Trilogie, wenn ihr atemlose Spannung, menschliche Schattenseiten, grandiose Protagonisten und gesellschaftliche Abgründe als gute Zutaten eines guten Thrillers betrachtet.“

Weitere Bücher des Autors