She's so boss

Der Businessguide für deinen großen Traum
Idee - Planung - Umsetzung

PaperbackNEU
18,00 [D] inkl. MwSt.
18,50 [A] | CHF 25,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Sei mutig! Sei du! Sei dein eigener Boss!
Viele junge Frauen haben große Träume: Ein Online-Magazin starten, ein Produkt entwickeln, ein Unternehmen gründen oder mit ihrer künstlerischen Leidenschaft Karriere machen.
Aber die wenigsten sehen sich selbst als Führungspersönlichkeit oder bringen den Mut auf, ihre Träume zu leben.
Die Journalistin Stacy Kravetz zeigt praxisnah und kompetent, was es braucht, um sich selbstständig zu machen und eine Idee erfolgreich zu entwickeln, umzusetzen und zu positionieren. Mit vielen Tipps und Tricks: Wie finanziere ich das Ganze? Wie sieht es mit Marketing und Fördermöglichkeiten aus? Wie beziehe ich die Social-Media-Kanäle ein? – Motivierend, kreativ und absolut hilfreich!


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Isabel Lamberty-Klaas
Originaltitel: She's so boss
Originalverlag: Quercus
Paperback, Klappenbroschur, 240 Seiten, 13,5 x 20,6 cm, 16 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-424-20191-8
Erschienen am  17. September 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Chefin sein ist eine Lebenseinstellung

Von: NRW Alternativ

10.12.2018

Was haben junge, erfolgreiche Unternehmerinnen gemeinsam? Wie sind sie so erfolgreich geworden? Und was können wir von ihnen lernen? Diesen und weiteren Fragen widmet sich das Mutmach-Buch „She‘s so boss“ der amerikanischen Autorin Stacy Kravetz. Kravetz geht es dabei nicht so sehr um konkrete Tipps für das eigene Start-Up, sondern mehr um Beispiele erfolgreicher weiblicher Unternehmerinnen. Für Kravetz muss sich eine Unternehmerin zudem nicht unbedingt dadurch auszeichnen, finanziell erfolgreich zu sein. Es geht ihr darum, eine Idee zu haben, die die Welt ein wenig besser macht. Lösungen zu finden, wo andere den Kopf einziehen. Und dann über den Mut, die Beharrlichkeit und die Gelassenheit zu verfügen, diese Idee auch erfolgreich umzusetzen. „Genau das ist es“, schreibt sie, „was es bedeutet, Chefin zu sein. Dinge zu tun, die dir Angst machen, unabhängig davon, welche Risiken und Herausforderungen es mit sich bringt.“ Dazu stellt sie verschiedene junge Unternehmerinnen vor, deren Beispiele und Statements ihre Aussagen untermauern. Und weil es ihr darum geht, vor allem junge Unternehmerinnen in ihrem Vorhaben zu unterstützen, spricht sie viel vom schulischen Netzwerk und von Freunden anstatt von Kollegen. Es gibt blau hervorgehobene Merkboxen dazu und ermutigende Zitate. Denn, so die Autorin, „Chefin sein ist eine Lebenseinstellung. Eine Chefin ist eine Frau, die den Ton angibt und gleichzeitig grenzenlose Ambitionen hat.“ Doch trotz dieser Ansprache ist das Buch alleine vom Umfang und der Komplexität her nicht für Kinder geeignet. Ganz im Gegenteil können vor allem Erwachsene von Kravetz erfrischend kindlicher Einstellung profitieren. Man mag es naiv finden, wenn die Autorin im ersten Teil des Buches vor allem zur Umsetzung von Ideen ermutigt. Erfahrungsgemäß fehlt aber in der Schule (und nicht nur da!) Mut vor allem anderen. Wie viel leichter ist es, einfach zu sagen: „Ja, man müsste eigentlich mal ...“ und es sich danach vor dem Fernseher gemütlich zu machen. Doch frau kann auch machen, und das in jedem Alter. Alles, was sie braucht, ist eine gute Idee und ein wenig Unterstützung. „Was hast Du schon immer gerne gemacht?“, fragt Kravetz und schließt direkt an: „Sage Dir nicht: Ja, aber das ist eigentlich kein Business.“ Und sie meint: „Dass Dir die Sache Spaß macht, ist das einzige Kriterium, das definiert, ob Dein neues Projekt ein richtiges Projekt ist.“ Diesem Credo gemäß gibt es erst ganz am Schluss des Buches konkrete Hilfen zum Thema Finanzplanung und Co. Und das ist gut so. Denn bis dahin hat man während der Lektüre so viel gute Laune gesammelt, dass man diese bürokratischen Hürden auch überwinden kann. Und dazu sollte man dann natürlich noch weitere Lektüre und konkrete Hilfen in Anspruch nehmen. Aber für den Einstieg, für all die Mädchen und Frauen, die immer wieder denken: „Ja, man müsste eigentlich mal ...“ ist „She‘s so boss“ vielleicht genau der richtige, liebevolle Tritt in den Hintern. Denn wenn alles so bleibt, wie es ist, wird sich nie etwas ändern. Mädels, wo sind Eure Ideen?

Lesen Sie weiter

informatives und motivierendes Buch für Jugendliche

Von: Verena

10.11.2018

Zunächt hatte ich ein paar Probleme mit dem Buch. Es spricht sehr junge Menschen an. Es wird von 7-jährigen Chefinnen gesprochen. Das hat mich ziemlich irritiert. Aber andererseits hörte sich der Klappentext so interessant an, dass ich unbedingt weiterlesen wollte. Deshalb habe ich versucht, mich durchzukämpfen. Und ja, je weiter ich gelesen habe, desto mehr konnte ich mich mit dem Schreibstil abfinden und konnte den Ideen gut folgen. Inhalt Das Buch war im Großen und Ganzen sehr informativ. Es werden O-Töne von verschiedenen GründerInnen eingeschoben, die extrem interessant zu lesen sind und das Ganze etwas auflockern. Insgesamt haben mir diese Interviewsequenzen besonders gut gefallen, weil sie sehr authentisch wirkten und man alleine schon durch diese kurzen Schnipsel richtig viel lernen konnte. Das Design gefällt mir extrem gut. Zu jedem neuen Kapitel gibt es ein Zitat, das in weiß auf blau gedruckt wurde. Auch Tipps und Hinweise werden auf mit blau hervorgehoben. Der Schreibstil ist definitiv für Jüngere gedacht. Man wird mit »du« angesprochen und es wird vor allem über Schülerinnen geredet, die eine Geschäftsidee haben, und dass man mit 16 schon ein Unternehmen gründen kann. Das finde ich eigentlich einen tollen Punkt. Wenn man eine Idee hat, dann sollte man sie versuchen umzusetzen und sich von niemandem seine Träume ausreden lassen. Dabei bietet das Buch eine tolle Unterstützung. Mir gefällt auch sehr, dass viele Überlegungen angestoßen werden. Zum Beispiel, dass es nicht immer Geld kosten muss, sondern dass es heutzutage auch viele Möglichkeiten gibt, seine Projekte umsonst in die Öffentlichkeit zu bringen – und wenn man nur seinen Nachbarn und Schulfreunden davon erzählt. Mund-zu-Mund-Propaganda eben. Gerade diesen Aspekt fand ich besonders interessant. Die letzten Kapitel gehen ein bisschen mehr auf Geldangelegenheiten ein. Es wird über Finanzplanung und über Kredite geredet. Besonders gut gefällt mir, dass es im Anhang Tipps für den Businessplan und Gewinn-und-Verlust-Rechnung gibt, und wie das aussehen könnte. Auch der Hinweis, dass erfolgreich zu sein nicht immer heißt, das große Geld zu machen. Man kann auch erfolgreich sein, wenn man andere dazu bewegt, etwas zu ändern. Einerseits finde ich es gut, dass dieses Buch besonders für Mädchen ist, gleichzeitig sind die meisten Tipps auch sehr allgemeingültig, wie z. B. der Umgang mit anderen Menschen, mit Niederlagen, mit Sozial-Media und mit Geld. Kritik Das alles hört sich extrem einfach an. Du hast eine Idee? Dann gründe ein Unternehmen, mache ein bisschen Social-Media-Werbung, rede mit Freunden darüber und schon läuft es. Das scheint mir doch eher unwahrscheinlich. Spätestens hier merkt man, dass das Buch aus dem Amerikanischen übersetzt wurde. Dass auf dem Cover die Hautfarbe der abgedruckten Person geändert wurde, hat mich auch ein wenig irritiert. Aber nichtsdestotrotz mag ich, dass hier einfach der Mensch in den Vordergrund gerückt wird. Es geht nicht darum, viel Geld mit seinem Unternehmen zu verdienen, sondern, dass man sich traut, seine Idee umzusetzen und wie man dadurch als Mensch wächst. Fazit Das Buch ist ein guter erster Ratgeber für junge Menschen, die eine Idee haben. Für den Einstieg gibt das Buch gute Tipps für die Idee, die Planung, und was man im Vorfeld schon machen kann und motiviert, seine Idee umzusetzen. Wenn man wirklich mit dem Gedanken spielt, ein Unternehmen zu gründen, sollte man sich jedoch ein paar andere Ratgeber zu Herzen nehmen. Aber um positiv zu enden, würde ich das Buch definitiv weiterempfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stacy Kravetz ist Journalistin, Autorin, Drehbuchautorin und Unternehmerin. Sie war Mitarbeiterin beim Wall Street Journal, ehe sie 10 Jahre für das Fernsehen schrieb. Sie hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, darunter den LA-Times-Bestseller Girl Boss. Stacy Kravetz lebt und arbeitet in Los Angeles.

Zur AUTORENSEITE

Das könnte Ihnen auch gefallen