VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Sphären der Macht Roman

Licht-Saga (The Lightbringer) (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-6029-5

Erschienen:  17.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub), Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Zum Schutz der Welt wahrt er ein düsteres Geheimnis

Als die Götter erwachen und die Satrapien zerfallen, bricht überall das Chaos aus. Die Chromeria versucht, den einzigen Mann aufzuspüren, der die Katastrophe noch aufhalten kann. Doch Gavin Guile hat seine Kräfte als Prisma verloren und kann keine Magie mehr wirken. Z wischen den Adelshäusern, religiösen Fraktionen, Rebellen und einem aufsteigenden Orden von Assassinen namens Das Gebrochene Auge tobt ein geheimer Krieg. Und Gavins Sohn Kip Guile muss sich ohne den Schutz seines Vaters allein auf die Schärfe seines Verstandes und seinen Einfallsreichtum verlassen, wenn er überleben will.

Offizielle Website des Autors (engl.) www.brentweeks.com

Brent Weeks auf Facebook

Der Autor auf twitter.com

ÜBERSICHT ZU DEN ROMANEN VON BRENT WEEKS

Mit der großartigen Schatten-Trilogie um den Gassenjungen Azoth, der seine einzige Chance fürs Überleben darin sieht, bei einem Assassinen in die Lehre zu gehen, schuf Brent Weeks ein ebenso düsteres wie fesselndes Epos. Denn der Preis für Azoth' Sicherheit ist hoch. Doch er ahnt nicht, wie hoch – bis er um der Freundschaft willen seinen Meister verrät.
Genauso düster wie faszinierend ist »Der Weg in die Schatten« trotz des jugendlichen Helden besonders für erwachsene Leser geeignet, denen fesselnde, hervorragend ausgearbeitete Charaktere genauso wichtig sind wie rasante Action. »Am Rande der Schatten« führt diese Linie konsequent weiter ...

Schatten-Trilogie (Night Angel)

Licht-Saga (The Lightbringer)

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Brent Weeks (Autor)

Brent Weeks wurde in Montana geboren und wuchs auch dort auf. Seine ersten Geschichten schrieb er auf Papierservietten und Stundenpläne. Doch tausende Manuskriptseiten später konnte er endlich seinen Brotjob kündigen und sich ganz darauf konzentrieren, was er wirklich machen wollte: Schreiben. Brent Weeks lebt heute mit seiner Frau und seinen Töchtern in Oregon.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Michaela Link
Originaltitel: The Broken Eye (03 The Lightbringer) Part One
Originalverlag: Orbit, London 2014

Paperback, Klappenbroschur, 608 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-7341-6029-5

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen:  17.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Band 3.1 der Licht-Reihe

Von: Crashies Wonderland Datum: 22.04.2018

https://crashies-wonderland.blogspot.de/

Dieser 3. Band der Licht-Reihe enthält die erste Hälfte des 3. Originalbandes und stellt somit eher eine Einleitung zu diesem Band dar, die im deutschen 4. Band (bzw. Band 3.2) den Abschluss finden wird. Ich mag es nicht allzu gerne, wenn Bände geteilt werden - es fehlt dann einfach etwas. Und das merkt man diesem 3. Band auch an. Und ich verstehe nicht, wozu geteilt wurde. Weil der Band dann über 1.000 Seiten hätte? Wäre das so schlimm? Aber gut, kommen wir zum Inhalt.

Nach dem dramatischen Ende von Band 2 steht die Chromeria vor der Frage, was sie ohne ihr Prisma tun soll. Inhaltlich stehen daher auch Entwicklung innerhalb des Machtgefüges der Chromeria im Vordergrund, denn vor allem Andross Guile sieht endlich seine Chance, seinen Einflussbereich zu erweitern. Es werden wieder einige Machtspiele ausgetragen, was für mich die größte Spannung in der Handlung ausmachte. Vor allem Andross' Unberechenbarkeit lassen den Leser miträtseln, was er planen könnte.
Daneben ist erneut Kips Entwicklung wichtig und wird ausführlich weiter erzählt, nimmt aber auch endlich Formen an, die auf ein Ziel hindeuten. Hier würde ich spoilern, wenn ich mehr dazu schreiben würde. Jedoch wird Kip zunehmend mutiger, stärker und einflussreicher.
Auch Teia bekommt einigen Raum eingeräumt, gelangt sie doch in die Fänge eines seltsamen Assassinen-Ordens. Der Orden - Das Gebroche Auge - wirft noch einige Rätsel auf, ist aber spannend zu verfolgen und sorgt für ein paar kleinere Ereignisse, deren Auswirkungen noch nicht genau absehbar sind.
Eher seltenere Auftritte bekommen hingegen Gavin, Karris und Liv, was ich etwas schade fand, da sich dort auch einige Entwicklungen ergeben, die nicht ganz unwichtig sind. Vor allem die Frage, was nun aus Gavin wird, wo er seine Macht verloren hat, wird noch nicht geklärt. Kann er zur Chromeria zurück? Wird er seine Kraft wiedererlangen? Und auch Karris muss auf Befehl der Weißen ihr Leben drastisch ändern.
Den Plänen den Farbprinzen wird auch nur wenig Raum gegeben. Ich glaube, auf den 600 Seiten kam seine Seite - inklusive Szenen mit Liv - gerade mal dreimal vor. Dabei wird in Nebenbemerkungen immer wieder darauf hingeweisen, dass der Krieg gegen den Farbprinzen weiterläuft und die Chromeria handeln muss, sogar einige Städte/Dörfer fallen. Da wären detaillierte Szenen nett gewesen. Ich vermute aber, dass im deutschen Band 4 erneut ein passendes Finale enthalten sein wird.

Insgesamt wirkt der Band durch die Teilung etwas langatmig, wenn auch nicht langweilig, und einleitend. Die Entwicklungen seit Band 2 werden beschrieben, es geschieht kaum nennenswerte Action. Die Spannung bleibt unterschwellig und spiegelt sich in den verschiedenen, teilweise undurchschaubaren Machtspielchen, Intrigen und unklaren Zukunftsaussichten der Charaktere wider.

Da ich für diese Rezension den deutschen Band 3 betrachte und da nunmal einfach ein unpassendes, plötzliches Ende drin ist, ohne dass vorher ein richtiger Höhepunkt vorliegt, gibt es leider Punktabzug. Die Teilung hat dem Buch ehrlich gesagt nicht gutgetan. Es wäre beim Lesen sicherlich vorteilhaft, den Band 3.2 direkt im Anschluss zu lesen.

Neue Wege für alle

Von: Isbel  aus Oldenburg Datum: 04.06.2017

buecherlilien.blogspot.de/2017/06/rezension-spharen-der-macht.html

Sphären der Macht ist der erste Teil des dritten Buches der Licht-Saga. Ich weiß nicht genau, warum er im deutschen geteilt wurde, aber irgendeinen Grund wird das ja haben. Nach dem Finale des zweiten Bandes war ich super gespannt wie es mit Gavin und Kip weitergeht. Und ich hoffte auch, Liv mehr begleiten zu können. Aber leider waren ihr nur wenige Kapitel gegönnt.

Ich finde der dritte Teil strotzt nicht so vor Action und körperlichen Kämpfen wie der Band davor. Dennoch sind auch hier Kämpfe zu finden. Es herrscht schließlich Krieg. Es ging meiner Meinung nach jedoch mehr um politische Entscheidungen und darum seinen neuen Platz in der Welt zu finden. Denn das ist das interessante an diesem Band gewesen. Gavin, Kip, Andross, Teia, Liv, Karris und auch Zymun müssen sich alle damit zurechtfinden, dass sie einen neuen Weg beschreiten müssen. Bei einigen ist es von vorne rein klar, andere müssen dies erst erkennen. Für einige ist es ein völliger neuer Weg, für andere nur eine Abweichung vom altem mit neuen Möglichkeiten. Diese neuen Wege passen nicht nur zur Geschichte, sondern sorgen auch dafür, dass sich die Charaktere wieder ein Stück weiterentwickeln können und sie so spannend für mich blieben. Und natürlich treten auch neue Geheimnisse auf, die den Ausgang des Krieges sicherlich beeinflussen werden.

Vor allem Teia´s Weg fand ich sehr spannend, da er auch einen völlig neuen Blick auf die Farblehre und die Lehre der Chromeria warf. Aber vor allem bei letzterem stellt sich die Frage: Was ist wahr und was nicht? So viele Versionen der Wahrheit. Ich glaube ja persönlich, dass die Wahrheit nach all der Zeit nicht mehr so leicht zu erkennen ist und aus den verschiedenen Versionen zusammengepuzzelt werden müsste. Aber welche Puzzleteile sind die Richtigen?

Die Frage, wer der Lichtbringer ist, wird vor allem in Kips Geschichte diskutiert, da die anderen Personen, die wir begleiten, entweder glauben, dass der Lichtbringer nur ein Mythos ist oder sich mit anderen Problemen beschäftigen müssen. Ich selber habe zwei Ideen und bin gespannt, ob ich mit einer davon richtigliege.

Fazit

Nachdem der Krieg nun auch offiziell ausgebrochen ist, widmet sich Sphären der Macht der politischen und charakterlichen Vorbereitung auf diesen, webt neue Geheimnisse in die Geschichte hinein und macht es unmöglich den Ausgang dieser Saga vorauszusehen. Ich liebe solche Reihen!

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher des Autors