,

Springfield Confidential

Alles über die Simpsons ─ Hinter den Kulissen der gelbsten Serie der Welt
30 Jahre Simpsons ─ Das inoffizielle Fanbuch
Vom langjährigen Co-Autor

Mit Illustrationen von Michelle Crowe
(5)
Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ay, caramba! Gelber wird´s nicht

Warum sind die Simpsons gelb? Und wo liegt eigentlich Springfield?

Geschichten, Hintergründe, Skandale und Gerüchte – er kennt sie alle und bringt Licht hinter die Kulissen der Kult-Serie. Der viermalige Emmy-Award-Gewinner Mike Reiss ist seit der ersten Episode im Jahr 1989 Co-Autor der Simpsons und nimmt den Leser mit in die rasante Welt des gelben Humors. Wie entstehen die Folgen? Wer denkt sie sich aus? Welche Philosophie steckt hinter alldem? Immer urkomisch, höchst unterhaltsam und lehrreich – näher ist man Springfield noch nie gekommen!



„Das Gute ist immer selten. Richtig gute Komiker sind selten. Demnach ist Mike Reiss per Definition eine Seltenheit.“ – Conan O´Brien

„Extrem lustig und faszinierend.“ – Vanity Fair

„Diddeli-du, hier ist alles drin, was Sie je über die Simpsons wissen wollten.“ – Washington Post


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Originaltitel: Springfield Confidential
Originalverlag: Dey Street Books
Mit Illustrationen von Michelle Crowe
Paperback , Klappenbroschur, 384 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
s/w-Fotos im Text
ISBN: 978-3-453-60515-2
Erschienen am  09. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

30 Jahre gelber Spaß

Von: Marianne

05.12.2019

Die Simpsons begeistern Jung und Alt. Komischerweise stellen Menschen aus den unterschiedlichsten Völkern fest: So wie bei den Simpsons ist es auch bei uns Zuhause. Seit dreißig Jahren läuft die Serie nun, und ist damit eine der am längsten laufenden Zeichentrickserien. Der Autor dieses Buchs, Mike Reiss, war einer der ersten Autoren dieser Serie. Damals, vor dreißig Jahren, rechnete keiner damit, dass die Show so erfolgreich sein würde. In diesem Buch erfährt der Simpsons-Fan jede Menge interessante Fakten über die Serie. Es geht, zum Beispiel, um die Sprecher der amerikanischen Originalfassung. Dabei erfährt der Leser auch einiges über prominente Gäste im Studio, für die teilweise sogar Folgen produziert wurden. Interessant ist auch, welche Figuren alle von einer Person gesprochen werden, und welche Probleme es dabei geben kann. Der Leser erfährt außerdem, wie dieser Serie entstanden ist, und den Grund für bestimmte Personen und ihre Namen. Wie viel Arbeit in einer Folge steckt, ist den Zuschauern sicher nicht bewusst. Der Autor zeigt die einzelnen Schritte auf, von der ersten Idee bis zur Premiere. Aber trotz all dieser interessanten Fakten ist dieses Buch nicht nur über die Simpsons. In erster Linie geht es um das Leben vom Autor, Mike Reiss. Während er zwar viele Jahre an der Produktion von Simpsons-Folgen beteiligt war, berichtet er in diesem Buch auch über seine Jahre davor und danach. Von seiner Kindheit an, über die Jahre in Harvard, und den ersten erfolglosen Jobs erfährt der Leser vielleicht mehr als er wissen will. Das Kapitel über seine Reisen wird den Simpsons-Fan vermutlich wenig interessieren, und manche Erlebnisse und Begegnungen sind eher für amerikanische Leser interessant. Der Leser erfährt auch viel über seine vielen Jobs nach den Simpsons-Jahren. Reiss wirkte an mehreren Projekten mit, manchmal mit mehr, manchmal mit weniger Erfolg. Bei den erfolglosen Geschichten spürt der Leser den Ärger des Autors über diejenigen, die ihm Steine in den Weg gelegt haben. Auch hier wird der Simpsons-Fan sich fragen, was diese Geschichten mit seiner Lieblingsserie zu tun haben. Man muss sich also bewusst sein, dass das Cover etwas irreführend sein kann. Das Buch enthält tatsächlich viel Wissenswertes über die Simpsons, aber eben auch viel über das Leben von Mike Reiss. Als Humorist möchte der Autor natürlich auch ein witziges Buch schreiben. Es gibt viele gute Wortspiele oder Witze, aber manches, dass witzig sein soll, bringt vermutlich eher ein Stöhnen hervor, oder ein „D’oh“ (auf Deutsch: Nnnnnein!). Da der Autor sagt, dass manches übertrieben ist oder gar nicht stimmt, fragt man sich beim Lesen außerdem immer wieder, was nun Fakt ist und was nicht. Fazit: Ein gut geschriebenes Buch mit vielen interessanten Wissensbissen über die Simpsons, dass aber auch viel Autobiographisches über den Autor enthält. Besonders empfehlenswert für Menschen, die sich für das Leben eines Drehbuchautors in Hollywood interessieren.

Lesen Sie weiter

„Akte S“

Von: losgelesen

22.10.2019

Seit 30 Jahren läuft die Serie „Die Simpsons“ erfolgreich im Fernsehen - bemerkenswert (nicht nur) für eine Zeichentrickserie. Anscheinend bekommen weder die Zuschauer, noch die Produzenten und Autoren zu viel von den Simpsons. Einer der Autoren der bereits zum Serienstart dabei war, ist Mike Reiss, der nun seinem Job entsprechend ein Buch geschrieben hat. Und zwar: „Springfield Confidental: Alles über die Simpsons – Hinter den Kulissen der gelbsten Serie der Welt“, erschienen im Heyne Verlag und leider nur 384 Seiten dick. Denn jeder der die Simpsons mag und darüber lesen möchte (also nicht nur Geeks und Nerds), wünscht sich nach der Lektüre des Buchs, dass es noch nicht zu Ende wäre. Zu interessant und zu lustig beschreibt Mike Reiss zusammen mit seinem Co-Autoren Mathew Klickstein fast alle Aspekte der Serie und gewährt so tatsächlich einen echten Blick hinter die (so dies denn überhaupt möglich ist) Zeichentrickkulissen. Aber Reiss schreibt auch über seinen persönlichen Werdegang eines Comedy-Autoren und wie die Arbeit im Allgemeinen für Film und Fernsehen abläuft. Alles stets garniert mit einer großen Portion des bekannten gelben Humors. Ergänzt wird das Buch durch zahlreiche Abbildungen, die meistens Mike Reiss zusammen mit anderen Menschen zeigen, die ebenfalls mit den Simpsons zu tun haben. So macht es einfach Spaß, dieses Buch zu lesen und zwar von der ersten bis zur letzten Seite, denn auch wenn auf dem Cover „Das inoffizielle Fanbuch“ steht, ist das Buch so viel mehr, denn Mike Reiss ist zwar auch Fan der Serie, aber einer der für die Simpsons arbeitet und dementsprechend weiß, worüber er schreibt. Vielleicht schreiben ja noch mehr von den Simpsons-Machern solch ein persönliches Buch über ihr Leben mit den Simpsons – wünschenswert wäre es jedenfalls!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Mike Reiss, Jahrgang 1959, ist ein amerikanischer Drehbuchautor und Gag-Schreiber für zahlreiche namhafte Entertainer. Für seine Beiträge zum Wettbewerb „Joke with the Pope“ erklärte ihn Papst Franziskus zum „Missionar der Freude“.
Reiss ist auch Autor von 18 Kinderbüchern. Er ist seit 30 Jahren glücklich verheiratet und hat, wie die meisten Kinderbuchautoren, selbst keine Kinder.

Mathew Klickstein, Jahrgang 1981, ist ein amerikanischer Journalist und Drehbuchautor.

Zur AUTORENSEITE

Mathew Klickstein

Mathew Klickstein, Jahrgang 1981, ist ein amerikanischer Journalist und Drehbuchautor.

Zur AUTORENSEITE