T.I.M.E Stories - Jagd durch die Zeit

Der offizielle Roman zum preisgekrönten Brettspiel TIME Stories

Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der offizielle Roman zum preisgekrönten Brettspiel - unumgängliches Hintergrundwissen über die »T.I.M.E Stories«, perfekt für Fans sowie Neueinsteiger

Los Angeles 2014: Die ungestüme Tess Heiden, die als Patientin in der Psychiatrie einsitzt, erhält ein verlockendes Angebot. Wenn sie sich von einer im Geheimen operierenden Agentur anheuern lässt, kommt sie frei. Doch Tess ahnt nicht, dass dieses Angebot ein riskantes One-Way-Ticket ist. Denn das Geschäft der T.I.M.E Agency ist es, durch die Zeit zu reisen, und zwar von einer Raumstation im Jahr 2469 aus. Um als Agentin tödliche Missionen überleben zu können, muss Tess die brutalsten Tests bestehen. Doch niemand ist härter, gerissener und stärker als Agentin Heiden. Dann erfährt sie, dass die T.I.M.E Agency ein Geheimnis vor ihr verbirgt, und Tess setzt alles daran, es zu lüften ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Französischen von Karen Gerwig
Originaltitel: T.I.M.E Stories
Originalverlag: Bragelonne, Paris 2019
Paperback , Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-3238-3
Erschienen am  09. Dezember 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Entdecke die Welt der T.I.M.E Stories!

Leserstimmen

Spannend und amüsant - ein tolles Zeitreise Spektakel!

Von: EmpireOfBookz

29.02.2020

Los Angeles 2014: Die ungestüme Tess Heiden, die als Patientin in der Psychiatrie einsitzt, erhält ein verlockendes Angebot. Wenn sie sich von einer im Geheimen operierenden Agentur anheuern lässt, kommt sie frei. Doch Tess ahnt nicht, dass dieses Angebot ein riskantes One-Way-Ticket ist. Denn das Geschäft der T.I.M.E Agency ist es, durch die Zeit zu reisen, und zwar von einer Raumstation im Jahr 2469 aus. Um als Agentin tödliche Missionen überleben zu können, muss Tess die brutalsten Tests bestehen. Doch niemand ist härter, gerissener und stärker als Agentin Heiden. Dann erfährt sie, dass die T.I.M.E Agency ein Geheimnis vor ihr verbirgt, und Tess setzt alles daran, es zu lüften … Der Einstieg in das Buch fiel mir relativ leicht. Schon im ersten Kapitel lernt man die Protagonistin kennen und erhält einen sehr weitreichenden Einblick in ihren Lebenslauf, das hat mir sehr gut gefallen. Eingeteilt ist das Buch in vier Teile, was leider ohne Gliederung etwas unübersichtlich war. Da die Kapitel keine Namen haben, ist ein Inhaltsverzeichnis natürlich nicht nötig, aber es hätte geholfen, etwas Ordnung reinzubringen. Der Handlung war ziemlich einfach zu folgen und hatte durchaus einen gewissen Spannungsgrad vorzuweisen, auch wenn ich den Schreibstil des Autors ein bisschen zu sprunghaft fand. Dennoch habe ich das Buch sehr genossen und fand es auch sehr amüsant, denn als Agenten der T.I.M.E. - Organisation meistert das ungleiche Team etliche Missionen. Sei es eine Zugfahrt mit Hitler, eine Fahrt auf einem Fischerboot, oder eine Reise nach Atlantis! Dass der Roman auf dem gleichnamigen Brettspiel basiert, ist mir erst aufgefallen, als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt. Das Spiel kannte ich bisher nicht, aber das Buch hat mich auf jedenfalls neugierig gemacht! „Jagd durch die Zeit“ ist nur der Anfang von Tess‘ Geschichte und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung!

Lesen Sie weiter

Vom Brettspiel zum Roman

Von: ,Die Wortspielerin

28.02.2020

Die »T.I.M.E Stories«-Spiele sind auf Deutsch bei Asmodee erschienen (hier ein Überblick über die Reihe), und wir haben neben dem Grundspiel schon mehrere Erweiterungen gespielt, die uns größtenteils gut gefallen haben. Immer geht es darum, dass man als Team eine Zeitreise machen und eine temporale Störung finden und verhindern muss, die unterschiedlicher Natur sein kann. Dabei sammelt man Hinweise und scheitert auch hin und wieder, sodass ein weiterer Durchlauf nötig ist, bei dem die Hinweise erneut eingesammelt werden und man etwas mehr Hintergrundwissen, dafür jedoch weniger Zeit hat. Im Roman schlüpft man in die Haut der Protagonistin Tess Heiden, die 2014 in einer psychiatrischen Einrichtung sitzt und die Gelegenheit bekommt, an einem Forschungsprojekt teilzunehmen und so aus der Anstalt rauszukommen. Wie sich bald herausstellt, laufen die Dinge dabei etwas anderes als erwartet. Wer die Spiele kennt, kann sich bereits denken, wo Tess letzten Endes landen wird und welche Aufgabe sie erfüllen soll – die eines Agenten der T.I.M.E. Agency. Da ich wusste, worauf das Ganze hinausläuft, empfand ich die ersten Kapitel als recht langweilig und zu sehr in die Länge gezogen. Zwischendrin habe ich sogar kurzfristig kapituliert, das Buch für längere Zeit zur Seite gelegt und mich anderem Lesestoff gewidmet, dabei ist es mit 320 Seiten nun nicht gerade lang. Sobald es jedoch an die Missionen geht, nimmt die Geschichte Fahrt auf. Wobei ich mich schon gefragt habe, wieso die erste richtige Mission ausgerechnet 1941 in Deutschland stattfinden muss, aber sei’s drum. Zumindest hat man da ein bisschen das Gefühl wie bei den Spielen, weil die vier Agenten nun auch unter Zeitdruck ihre Aufgabe erfüllen müssen. Im Verlauf der Geschichte wirft man zudem einen Blick hinter die Kulissen der Agency und erfährt etwas mehr über deren Beweggründe und Entstehungsgeschichte. Nett sind auch die Verweise auf Plots aus den Brettspielen, bei denen ich öfter mal grinsen musste, weil ich mich an unsere jeweilige Spielsitzung erinnert habe. Im Großen und Ganzen kommt mir aber zu wenig Flair der Spiele rüber, und auch für Menschen, die die Spiele nicht kennen, wird meiner Meinung nach zu wenig erklärt und zu viel im Unklaren gelassen.Die Charaktere haben mich ebenso wie die aufgepfropfte Liebesgeschichte und die Story rund um Tess‘ Herkunft relativ kalt gelassen, und auch die Freude über das Wiedersehen mit Bob, Marcy und anderen war nur von kurzer Dauer. Letzten Endes war es für mich eine kurzweilige Unterhaltungslektüre, die nicht groß im Gedächtnis bleiben wird (was man von einigen unserer Spielerunden nicht behaupten kann – und das hebt T.I.M.E. Stories für mich auch von vielen anderen Brettspielen ab), und ich muss leider zu dem Schluss kommen, dass da deutlich mehr drin gewesen wäre …

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nach seinem Studium der Filmwissenschaft entwickelte Christophe Lambert mehrere Kurzfilme und arbeitete für das Fernsehen. Außerdem hat er sich in seinem Heimatland Frankreich als Buchautor einen Namen gemacht und über ein Dutzend Romane verfasst, unter anderem im Jugendbuchbereich, aber auch in der Erwachsenenunterhaltung. Die Inspiration für seine Stoffe findet Lambert oft in den visionären Filmen seiner Jugend. Heute lehrt er an einer Pariser Schule im Bereich Audiovisuelle Kommunikation.

Zur AUTORENSEITE