VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Cage - Entführt Roman

The Cage-Serie (1)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-26893-7

Erschienen: 29.08.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?

"Spannend, unheimlich, einfallsreich, mit überraschenden Wendungen."

Märkische Allgemeine (16.11.2016)

ÜBERSICHT ÜBER DIE ROMANE VON MEGAN SHEPHERD

The Cage-Serie

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Megan Shepherd (Autor)

Megan Shepherd ist in den Bergen von North Carolina aufgewachsen. Die meiste Zeit verbrachte sie bereits als Kind in der Buchhandlung ihrer Eltern. Nach ihrem Studium (Kulturwissenschaften und Sprachen) ging sie für zwei Jahre in den Senegal, wo sie Kinder in Dorfschulen unterrichtete. Dabei entdeckte sie ihr großes Talent zum Geschichtenerzählen. Megan Shepherd lebt mit ihrem Mann auf einer Farm in North Carolina.

"Spannend, unheimlich, einfallsreich, mit überraschenden Wendungen."

Märkische Allgemeine (16.11.2016)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Beate Brammertz
Originaltitel: The Cage
Originalverlag: Balzer & Bray

Paperback, Klappenbroschur, 464 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-26893-7

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen: 29.08.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Distanziert und mittelmäßig

Von: Litis' fabelhafte Welt der Bücher  aus Hannover Datum: 30.08.2017

https://litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de

Die Charaktere:
Es findet ein Wechsel in der Erzählperspektive zwischen Lucky, Cora, Leon, Rolf, Nok und später auch Mali statt, wobei das Hauptaugenmerk auf Cora liegt.
Jeder der Charaktere hat sein Päckchen zu tragen und die Gefangennahme einen Grund. Rolf ist wegen seiner Intelligenz da, Lucky wegen seiner Gerechtigkeit, Leon aufgrund seiner Stärke usw. usf. So wird jedem eine Rolle zuteil.
Der Erzähler ist distanziert und berichtet emotionslos. Die Gefühle werden somit auch nicht ausreichend transportiert, obwohl es bei der Bandbreite an Personen angebracht gewesen wäre.
Des Weiteren halte ich die Beweggründe von Cora nicht für nachvollziehbar. Sie handelt meines Erachtens vollkommen anders als man es erwarten würde, was eine Identifikation mit ihr schwierig macht.

Die Story:
Die Geschichte ist nicht ganz so interessant wie erwartet. Durch den Klappentext stellt man sich etwas anderes vor und erhält dafür eine Alien-Dystopie, die recht "mau" ist. Auch die schwelenden Liebesgeschichten Coras peppen das Ganze nur bedingt auf, denn sie bleiben unbefriedigend und unerfüllt.

Der Schreibstil:
Der Ausdruck ist leicht verständlich. Der Stil dagegen distanziert und trocken.

Das Ende:
Im letzten Drittel rast man dem Ende relativ schnell entgegen und der Abschluss kommt sehr abrupt.

Fazit:
Der 1. Band der Cage-Serie ist distanziert und emotionslos geschrieben, sodass die Charaktere blass wirken. Aber auch die dystopische Hintergrundgeschichte wertet dies nicht auf, da sie doch recht mittelmäßig ist. Auch das Ende überzeugt nicht.

litis-fabelhafte-welt-der-buecher.blogspot.de

Leider nicht überzeugend

Von: Liesa (Immer mit Buch...) Datum: 10.06.2017

immer-mit-buch.blogspot.de/

The Cage – Entführt (Megan Shepherd)
Erschienen:
29. August 2016
Seitenzahl: 464
Verlag: Heyne Verlag
Taschenbuch: 12,99 €
ISBN: 978-3453268937

Die Autorin

Megan Shepherd ist in den Bergen von North Carolina aufgewachsen. Die meiste Zeit verbrachte sie bereits als Kind in der Buchhandlung ihrer Eltern. Nach ihrem Studium (Kulturwissenschaften und Sprachen) ging sie für zwei Jahre in den Senegal, wo sie Kinder in Dorfschulen unterrichtete. Dabei entdeckte sie ihr großes Talent zum Geschichtenerzählen. Megan Shepherd lebt mit ihrem Mann auf einer Farm in North Carolina. @Amazon

Entführt

Als die 16-jährige Cora erwacht, kann sie ihren Augen nicht trauen. Sie ist mitten in der Wüste! Und um sie herum nichts als Sand und Dürre. Wurde sie entführt? Aber von wem? Sie kann sich nicht erinnern. Doch dann entdeckt sie, dass an die Wüste andere Gebiete angrenzen, die arktische Tundra und das Meer. Dahinter befindet sich sogar eine Art Stadt, welche jedoch eine Filmkulisse zu sein scheint. Nach und nach trifft sie auf fünf weitere Jugendliche, die sich an nichts erinnern können, aber augenscheinlich entführt wurden. Die Jugendlichen versuchen sich durchzuschlagen und lernen ihre Entführer kennen. Die Wächter, zu denen auch Cassian gehört. Er zieht Cora magisch an, doch kann sie ihm genug vertrauen, um zu fliehen?

Fazit

Ein interessantes Buch, welches mich vor allem durch sein düsteres Cover angesprochen hat. Ich hoffte auf eine spannende Entführungsstory, ähnlich wie im „Wonderland“-Roman. Die ersten Seiten waren nicht schlecht und ich konnte mich gut in die Hauptprotagonistin Cora hineinversetzen. Sehr gut beschrieben sind ihre Gefühle und Gedanken, die sich darum drehen, wie sie in die Wüste gekommen ist.

Der Schreib- und Erzählstil ist sehr angenehm und man kann nachvollziehen, in welcher Situation sich die Jugendlichen befinden. Die verschiedenen Charaktere sind wahnsinnig unterschiedlich, dadurch jedoch gut unterscheidbar. Allerdings fehlte mir das gewisse Etwas, es schien als wären die Figuren „klischeehaft“ ausgewählt wurden, was ich sehr schade finde. Sie gehen außerdem ziemlich schräg miteinander um, auch das fand ich an einigen Stellen sehr unpassend.

Die Hintergründe für die Entführung sind jedoch schnell geklärt, was ich sehr schade fand, da ein großer Teil der Spannung damit abhanden kam. Leider wurde die Handlung dann auch schnell ziemlich langweilig und zog sich über wahnsinnig viele Seiten, was ich nicht verstehen konnte. Es ging nicht voran, es gab nichts neues, ich langweilte mich ziemlich, legte das Buch aus der Hand, fing wieder an, legte es wieder weg. Bücher, bei welchen sich die Handlung so zieht, kann ich leider nicht viel abgewinnen.

Alles in allem kein schlechtes Buch, welches noch mit zwei weiteren Bänden aufwartet. Mir fehlte es jedoch vor allem an Spannung und Hintergrund, weshalb ich den zweiten Band „The Cage – Gejagt“ und dritten Band „The Cage – Zerstört“ definitiv nicht mehr lesen werde.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors