VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen? Der Spannungsbestseller des Jahres!

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,00 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7645-0641-4

NEU
Erschienen:  19.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 12
Spiegel Paperback Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der internationale Bestseller: von 0 auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste und von 0 auf Platz 2 der Sunday Times-Bestsellerliste in England!

»Der fesselndste Thriller, den ich seit 'Gone Girl' gelesen habe. A.J. Finn ist ein kühner Debütautor – meisterhaft.« Tess Gerritsen

Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre vier Wände nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert ...

Wussten Sie, dass A. J. Finns Roman auf seinem eigenen Kampf gegen Angst und Depressionen basiert? Interview mit A. J. Finn

»Dieses Buch von A.J. Finn ist ein Knaller. Der Autor hat ein Händchen für glaubwürdige Protagonisten und nimmt sich die Zeit, sie den Lesern nahezubringen.«

Stern (22.03.2018)

A. J. Finn (Autor)

A. J. Finn hat für zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften geschrieben – u.a. für die »Los Angeles Times«, »Washington Post« und das »Times Literary Supplement (UK)«. Er ist in New York geboren, hat aber zehn Jahre in England gelebt, bevor er nach New York zurückkehrte. Sein Debütroman »The Woman in the Window« sorgte vor Veröffentlichung weltweit für Furore, wird in 39 Sprachen übersetzt und derzeit von Fox verfilmt.

»Dieses Buch von A.J. Finn ist ein Knaller. Der Autor hat ein Händchen für glaubwürdige Protagonisten und nimmt sich die Zeit, sie den Lesern nahezubringen.«

Stern (22.03.2018)

»Die Darstellung dieser Angststörung gelingt A.J. Finn wirklich exzellent! […] Das ist wirklich verdammt raffiniert gebaut, zeigt die ganze Expertise von A.J. Finn.«

Thomas Böhm / rbb radioeins „Die Literaturagenten“ (15.04.2018)

»Psychothriller, Familiendrama und eine Hommage an den Hitchcock-Klassiker 'Das Fenster zum Hof'.«

Brigitte (14.03.2018)

»Nie wurde der Leser raffinierter in die Irre geführt.«

BUNTE (15.03.2018)

»A.J. Finn schreibt ein herausragendes Profil von Anna und ihrer Krankheit: detailliert, feinfühlig, wissend. Und er komponiert Spannung, als spielte im Hintergrund leise bedrohliche Filmmusik. Das ist berührend, intelligent, überraschend – und faszinierend vielschichtig.«

Kristina Appel / emotion (07.03.2018)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Christoph Göhler
Originaltitel: The Woman in the Window
Originalverlag: William Morrow, New York 2018

Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-7645-0641-4

€ 15,00 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen:  19.03.2018

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Hitchcock reloaded

Von: Britts bunte Buchwelten Datum: 16.04.2018

https://www.instagram.com/britts_bunte_buchwelten/

Die Psychologin Anna Fox lebt alleine in ihrem großen Haus in New York. Seit einem traumatischen Erlebnis leidet sie unter psychischen Störungen, die es ihr unmöglich machen, das Haus zu verlassen. Ihre Zeit füllt sie mit Computer-Chats und der Beobachtung der Nachbarn, deren Tagesabläufe sie genau kennt. Vom wahren Leben abgeschnitten bekommt sie neuen sozialen Kontakt durch die Nachbarin Jane, die mit ihrem Mann und Sohn ins Haus gegenüber einzieht und sich bei ihr vorstellt. Als Anna Zeugin einer Messerattacke auf Jane wird und Hilfe ruft, will ihr keiner glauben, zumal die Frau, die Anna beschreibt, niemand kennt. Was ist mit Jane geschehen? Gibt es sie überhaupt?
Der Roman „The woman in the window“ von A.J.Finn ist erschienen bei Blanvalet. Der Autor hat mit seinem Debütroman einen ganz herausragenden, komplexen Psycho-Thriller im Stile von Hitchcock abgeliefert. Das Setting: ans Haus gefesselter Potagonist beobachtet eine Straftat, die er zu beweisen versucht kennen wir aus einigen Büchern und Filmen (z.B. „Das Fenster zum Hof, „Disturbia“), Finn schafft es mit seinem Roman jedoch, der Thematik eine ganz eigene, neue Note zu geben. Das mag zum einen daran liegen, dass er eigene psychische Erfahrungen in seinem Buch verarbeitet, die die Protagonistin sehr authentisch und die Handlung zum Teil sehr dramatisch machen. Zum anderen ist die Story perfekt konstruiert und er hat einen sehr gut lesbaren Schreibstil. Wie von einem gutem Thriller erwartet gibt es viele unerwartete Wendungen, Spannung pur aber auch eine gute Portion Dramatik, die die Geschichte besonders machen.
Mir hat das Buch ausnehmend gut gefallen, ich konnte es kaum aus den Händen legen. Es ist ein Psycho-Thriller im besten Sinne und hat mich sehr an die selten erreichten Verfilmungen Hitchcocks erinnert. Intelligent, spannend und subtil, mit eigenen Ängsten und Erwartungen spielend. Ein Page-Turner, den ich nur empfehlen kann.

Leseempfehlung

Von: Luilines Blog Datum: 15.04.2018

luiline.blogspot.de

An diesem Buch kommt man momentan nicht vorbei und dass meiner Meinung nach zu Recht.

Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Anna. Am Anfang erfährt man mehr über ihre Lebensumstände und ihre familiäre Situation. Sie hat außerdem die Angewohnheit ihre Nachbarn zu beobachten und wirkte dadurch von Anfang an ein wenig seltsam.
Generell ist sie eine sehr unglaubwürdige Protagonistin. Da sie viel Alkohol trinkt und Tabletten schluckt, weiß man als Leser eigentlich nicht, ob sie etwas wirklich erlebt oder nur fantasiert.
Dieser Aspekt ist dem Autor wirklich sehr gut gelungen und macht Anna zu einer faszinierenden Figur. Wirklich sympathisch ist sie mir als Leser nicht, aber ich denke, dass das so gewollt ist vom Autor.

Das Buch hat fast stolze 550 Seiten, aber es hat sich sehr schnell lesen lassen. Die einzelnen Kapitel sind relativ kurz und dadurch fliegen die Seiten nur so dahin. Es gibt auch kaum Längen, obwohl das Buch ruhig ein paar Seiten hätte kürzer sein können.
Es gibt ein paar Nebenfiguren die für die Geschichte wichtig sind, diese kommen aber nur immer mal wieder vor. Im Fokus steht eigentlich nur Anna.

Anna schaut liebend gerne alte Schwarz-Weiß-Filme und dies wird sehr häufig vom Autor erwähnt. Ich konnte damit aber nicht so viel anfangen, da ich die meisten Filme nicht kannte oder nur vom Titel her. Auch die Angststörung von Anna wird beschrieben. Hier hätte ich mir noch ein paar mehr Informationen dazu gewünscht.

Es gibt die ein oder andere überraschende Wendung, die man aber teilweise ein wenig vorausahnen konnte. Das Ende hat mir als Auflösung gut gefallen, auch wenn es für mich hätte noch überraschender und schockierender sein können.

Fazit:
Das Buch erinnert ein wenig an "Girl on the Train" von Paula Hawkins und ich denke, dass sich der Autor dieses Buch ein wenig als Vorbild genommen hat. Trotzdem kann man die Bücher sehr gut unabhängig voneinander betrachten.

Für mich eine Leseempfehlung!
Daher gibt es von mir 4 Sterne!

Von: Sabine Dittrich aus Frankfurt-Bornheim Datum: 05.03.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Schutt

Sehr spannend und brisant geschriebener Krimischmöker!

Von: Maria Spranck aus Brilon Datum: 05.03.2018

Buchhandlung: Buchhandlung Walter Podszun GmbH

Spannung pur! Habe die Nacht durchgelesen!

Voransicht