VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

This Love has no End

Ab 13 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 21,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-17396-1

Erschienen:  04.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine Liebe für die Ewigkeit

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.

»Wallach entwickelt runde, gewitzte Charaktere — die herausfinden müssen, was erstrebenswerter ist: ein erfülltes Leben oder ein langes.«

Publishers Weekly, STARRED REVIEW

Tommy Wallach (Autor)

Tommy Wallach ist ein Singer-Songwriter und Essayist, der seine Beiträge in verschiedenen New Yorker Magazinen veröffentlicht. Als Musiker ist er bei Decca Records unter Vertrag und trat bereits im New Yorker Guggenheim Museum auf. Die Filmrechte seines ersten Jugendromans We All Looked Up sicherte sich noch vor Erscheinen Paramount Pictures.

»Wallach entwickelt runde, gewitzte Charaktere — die herausfinden müssen, was erstrebenswerter ist: ein erfülltes Leben oder ein langes.«

Publishers Weekly, STARRED REVIEW

»Perfekt für alle John Green-Fans.«

VOYA

»Leser, die eine zauberhaft geschriebene Liebesgeschichte mit philosophischen Untertönen suchen, werden sich in diesem Buch verlieren können.«

The Bulletin of the Center for Children’s Books

»Wallach pflegt eine feine Sprache, wählt interessante und treffende Formulierungen, die aufhorchen lassen und das Herz berühren.«

Eselsohr über »We All Looked Up«

»Ein sehr cooles Buch.«

WDR 1LIVE (04.09.2017)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Originaltitel: Thanks for the Trouble
Originalverlag: Simon & Schuster, US

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-17396-1

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

Erschienen:  04.09.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

This love has no end

Von: Booklove1708 Datum: 08.04.2018

booklove1708.wordpress.com

This love has no end
Hey Leute,

heute rezensiere ich das Buch „This love has no end“, welches im cbt
Verlag erschien und von Tommy Wallach geschrieben wurde. ��

Meine Rezension

Klappentext

Eine Liebe für die Ewigkeit

Als Parker in einer Luxushotellobby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um ein obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.

Schreibstil

Der Schreibstil gefällt mir recht gut, aber ich habe etwas länger für das Buch gebraucht. Allerdings kann man die Gefühle des Protagonisten gut nachempfinden und ich finde, dass der Autor dies gut rübergebracht hat. Ich konnte die beiden bei ihrer Liebesgeschichte begleiten.

Charaktere

Mir gefällt Parker eigentlich nicht, weil ich oft an seiner Stelle anders gehandelt hätte… Vor allem am Anfang gefällt mir sein Handeln gar nicht, aber zum Ende hin konnte ich mich besser mit ihm identifizieren. Zelda fand ich am Anfang auch nicht sehr ansprechend, aber mit und mit habe ich sie dann auch verstehen können und habe sie ins Herz geschlossen. Besonders gut gefällt mir an ihr, dass sie es akzeptiert hat, dass Parker nicht reden wollte, und dass sie ihn nicht dafür verurteilt hat.

Story

Die Story finde ich soweit ganz schön. Den Anfang fand ich recht unspektakulär, aber dafür war das Ende umso spannender. Gut finde ich, dass es eine sehr emotionale Story war und sie hat mich sehr mitgenommen.

Mein Fazit

Mein Fazit ist, dass ich das Buch gut finde und ihm 3 von 5 Sternen gebe. Ich fand die Geschichte schön, aber den Anfang etwas zu unspektakulär. Das Ende war dafür umso besser, was ich gut fand und das Ganze ein wenig rausgerissen hat. Ich finde, dass es ein nettes Buch für zwischendurch ist und finde es daher recht empfehlenswert. Ich hoffe, euch hat meine Rezension gefallen und ich würde mich über einen Kommentar von euch freuen. ��

Liebe Grüße,

Anne

Anders als erwartet...

Von: eat.read.love Datum: 06.04.2018

alexandrasbookworld.blogspot.com

Der 17-jährige Parker führt ein ruhiges und recht einsames Leben. Seit dem Tod seines Vaters kann er nicht sprechen und kommuniziert mit Hilfe von Gebärdensprache oder seinen Notizbüchern. Eines seiner Hobbys ist es, sich in große Luxushotels zu schleichen und dort diese besondere Atmosphäre zu genießen, die nur in Hotels zu finden ist. In der Lobby eines solchen Hotels trifft Parker eines Tages auf Zelda. Er ist sofort von ihr fasziniert und als er das dicke Banknotenbündel bei ihr sieht, kann er nicht widerstehen und stiehlt es ihr, als sich eine günstige Gelegenheit bietet. Er ist ein wahrer Meister darin, für andere Leute unsichtbar zu sein und nutzt dieses Talent, um ab und zu etwas mitgehen zu lassen. Doch anders als sonst plagt ihn diesmal das schlechte Gewissen und er bringt seine Beute zurück. Zelda und er fangen an, sich zu unterhalten , wobei natürlich Zelda redet und Parker schreibt. Nach anfänglichem Zögern lässt sich Parker auf eine Wette ein und für ihn und Zelda beginnen drei wundervolle Tage, die turbulent, romantisch und aufregend sind.

Ich kann nicht viel sagen, ohne zu viele Details zu verraten und die Spannung zu nehmen. Ich bin immer noch hin und her gerissen, ob mir die Geschichte eigentlich sehr gut oder eher weniger gefallen hat. Vieles konnte mich begeistern, anderes habe ich als etwas merkwürdig empfunden.

Der Schreibstil ist wirklich gut, sehr humorvoll und flüssig. Was ich manchmal etwas skurril fand, waren beispielsweise die Geschichten von Parker in seinem Notizbuch. Die Geschichte rund um Zelda konnte mich nicht so sehr begeistern. Sie erzählt Parker etwas, was für mich sehr überraschend kam und was mir nicht wirklich gefallen hat.

Das Buch ist auf jedem Fall mal etwas Anderes und Außergewöhnliches. Eigentlich ist es mal ganz schön, es hier nicht mit einer gewöhnlichen und klischeehaften Teenie-Love-Story zu tun zu haben. Komplett überzeugen kann es mich zwar nicht, aber es hat mich trotzdem berührt und nachdenklich gestimmt, weshalb ich es auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

Voransicht

  • Unsere Empfehlungen

  • Weitere Bücher des Autors