VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Trügerische Nähe Kriminalroman

Kundenrezensionen (13)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-58550-4

Erschienen: 14.09.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Service

  • Biblio

In einem Dorf vor den Toren Berlins erfüllen sich zwei Paare Mitte vierzig ihren Traum: Sie ziehen auf einen stilvoll renovierten Hof und freuen sich auf ein beschauliches, naturnahes Landleben. Die beiden Männer kennen sich aus Studienzeiten, auch ihre Partnerinnen Marlis und Nora verstehen sich gut. Als ganz unerwartet Livia, Marlis’ attraktive Tochter aus erster Ehe, auftaucht, setzt sie eine gefährliche Dynamik in Gang. Die junge Frau wirkt verzweifelt, scheint in etwas verstrickt, über das sie nicht sprechen möchte. Alle sorgen sich um sie. Doch Livia verfolgt ihre ganz eigenen abgründigen Interessen und spielt die Bewohner gnadenlos gegeneinander aus. In kürzester Zeit verwandelt sich der idyllische Hof in einen beklemmenden Ort: Eifersucht, Neid und Verdächtigungen vergiften alle Beziehungen und enden in erbitterter Feindschaft. Dann wird auf einer Waldlichtung eine Leiche gefunden. Und allen ist klar, dass der Täter nur einer von ihnen sein kann …

"Kliem baut eine bedrohliche Atmosphäre auf und schildert eindrücklich, wie schnell aus Freundschaft Feindschaft werden kann."

Hörzu (02.10.2015)

Susanne Kliem (Autorin)

Susanne Kliem wurde 1965 am Niederrhein geboren. Sie arbeitete u.a. als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF und für das größte deutsche Theaterfestival »Theater der Welt«. Ihre Krimis wurden bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihr 2013 bei carl's books Die Beschützerin.

"Kliem baut eine bedrohliche Atmosphäre auf und schildert eindrücklich, wie schnell aus Freundschaft Feindschaft werden kann."

Hörzu (02.10.2015)

"Meisterhaft beobachtet."

TV Movie

"Hintergründige Psychospannung!"

taz (10.10.2015)

"Fein abgründig."

Format (13.11.2015)

"Es gelingt Kliem, sehr spannend zu zeigen, was passiert, wenn ein Parasit die Wirtstiere befällt und wie er ganz langsam bis in ihre Gehirne und ihre Gedanken vordringt und sie verändert."

Freie Presse Chemnitz (09.10.2015)

mehr anzeigen

30.03.2017 | 19:30 Uhr | Berlin

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

05.04.2017

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

27.04.2017 | 19:00 Uhr | Berlin

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Krimi Salon der Bruno-Lösche-Bibliothek
Perlebergerstraße 33
10559 Berlin

18.05.2017 | 19:00 Uhr | Potsdam

Lesung

  • add this
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

MAZ Media Store
Friedrich-Ebert-Straße 85/86
14467 Potsdam

ORIGINALAUSGABE

Paperback, Klappenbroschur, 352 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-58550-4

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: carl's books

Erschienen: 14.09.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Hat mir gut gefallen

Von: lesenundmehr Datum: 09.12.2015

lesenundmehr.wordpress.com

Der Anfang las sich recht gruselig und ließ mich erst einmal wider Erwarten an einen Krimi denken.
Doch um eins direkt vorweg zu nehmen:
Diese Geschichte ist ein Kriminalroman, daher dem Genre entsprechend geschrieben, und sie sollte auch so gelesen werden. Der Romancharakter steht daher hier eindeutig im Vordergrund, was ich persönlich allerdings nicht tragisch fand. Man muss nur vorher wissen auf was man sich einlässt, sonst wird man wohl möglich etwas vermissen.

Was die Geschichte selbst anbelangt, wurde ich keineswegs enttäuscht.
In der Idylle des Landlebens findet sich eine Patchwork-WG ein. Ein Teil des Hauses wird von einem Ehepaar bewohnt, auf der anderen Seite wohnt eine Familie mit einem, gerade flügge werdendem Sohn. Die Erwachsenen sind befreundet, sonst hätten sie sich wohl kaum auf dieses Zusammenleben eingelassen. Doch dann hat die Autorin jede Menge zwischenmenschliches Konfliktpotential heraufbeschworen, und ich kam nicht umhin mich zu fragen, ob sich die Paare vorher wirklich gut gekannt haben.
Ich fand die Figuren sehr gut dargestellt. Das betrifft sowohl ihre äußere Gestalt, als auch ihre Persönlichkeit, ihre Einstellungen und nicht zuletzt das Erleben und Verarbeiten von verschiedenen Situationen. Immer wieder wird die Perspektive geändert, und das macht einen großen Teil des Reizes der Geschichte aus.
Doch auch die Nebenfiguren gefielen mir, weil sie aus der Masse heraus stachen. Darüber hinaus waren sie außergewöhnlich präsent, daher blieben auch sie mir im Gedächtnis haften. Nicht zuletzt, weil sie Teile der Geschichte entscheidend mitbestimmten und/oder mich letztlich überraschten..

Mord und Totschlag gibt es nur am Rande, hier überwiegen die psychologischen Aspekte. Ein hochinteressante Darstellung und ein sehr gutes Zusammenspiel zwischenmenschlicher Interaktionen, Missdeutungen, Unterstellungen, persönlicher Dramen und so manchem mehr.
Ein interessanter, kurzweiliger und unterhaltsamer Roman mit Krimianteil.

Beschauliche Story

Von: hessen liest Datum: 26.11.2015

Als Marlis einen Hof in einem kleinen Dorf erbt beschließen sie und ihr Mann Johannes mit einem befreundeten Ehepaar dort einzuziehen. Sie genießen dort die Idylle abseits des Stadtlebens und leben sich schnell ein. Doch dann kommt Marlies Tochter Livia dazu und mit der Ruhe ist es vorbei. Die 20 jährige spielt die anderen gegeneinander aus und spinnt eine Intrige ach der anderen.
Ich mag den Schreibstil von Susanne Kliem sehr, ihre Storys lassen sich schnell lesen, wobei auch die kurzen Kapitel beitragen. von der Geschichte hier war ich jedoch enttäuscht. Die Handlung plätschert seicht dahin und das spannendste beim Lesen war darauf zu warten wann es denn endlich richtig losgeht. Darauf muss man sich bis auf die letzten 50 Seiten gedulden, da überschlagen sich dann die Ereignisse und es wird schon manchmal zu viel.
Wer einen Krimi erwartet wird schwer enttäuscht sein, es ist eher ein Psychothriller, wobei Thriller auch das falsche Wort ist, denn der Thrill fehlt so gut wie ganz.
Schade Frau Kliem, das haben sie schon besser gemacht.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin