Was sie nicht wusste

Spiegel-Bestseller

Paperback NEU
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Nach der Frieda-Klein-Serie nun endlich der neue Thriller von Bestsellerduo Nicci French!

Als Neve Conolly in der Wohnung ihres Geliebten eintrifft, findet sie ihn mit einem Hammer erschlagen. Neve steht unter Schock, denn sie ist verheiratet und der Tote war ihr Chef. Aus Angst, dass ihre Affäre auffliegt, beseitigt sie all ihre Spuren. Was sie erst später bemerkt: Ihr Armband blieb zurück. Panisch fährt sie nachts noch einmal in die Wohnung - Schmuckstück und Hammer sind verschwunden. Es weiß also jemand von ihrem Geheimnis - ist es der Mörder? Neve beschließt, den Täter selbst zu stellen. Doch damit begibt sie sich und andere in tödliche Gefahr ...

Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste!

Platz 3 der KrimiBestenliste im Februar 2020!

»Es sind die lebendige Sprache und klischeefreie Darstellung der Lebensbedingungen einer tendenziell überforderten Frau, [...] die diesen Roman aus dem grauen Allerlei des Mainstreams herausragen lassen.«

Begründung zu Platz 3 der KrimiBestenliste Februar (03. Februar 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: The Lying Room
Paperback , Klappenbroschur, 448 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-10377-7
Erschienen am  13. Januar 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Leserstimmen

Ein neuer Nicci French!

Von: Fynn Peters

22.03.2020

Durch den Coronavirus haben jetzt viele von uns eine Menge Zeit. Wie man sie am besten nutzen kann? Richtig. Lesen! Ein Buch, was euch in eurer Quaratäne auf jeden Fall nicht fehlen darf ist das neue Buch von Nicci French. "Was sie nicht wusste" ist nämlich richtig gut! Bis jetzt habe ich von diesem einzigartigen Autorenduo nur das Buch "Der Sommermörder" gelesen, welches mich auf jeden Fall überzeugen konnte. Nun hat mir auch das neue Buch von ihr sehr gefallen. Wieder einmal hat French eine sehr authentische Protagonistin erschaffen, die wirklich sehr interessant ist. Auch die anderen Charaktere und die Schauplätze waren sehr gut ausgearbeitet und man konnte die Personen wirklich bildlich vor sich sehen. Auch die Handlung war wieder spannend, obwohl ich sagen muss, dass die Spannung dieses Mal etwas auf sich warten ließ. Zwar fühlte man sich so mit der Protagonistin verbunden, sodass man ihr immer nur das Beste wünschte, doch wirklich mit den Ermittlungen ging es erst auf den letzten 100 Seiten los. Dabei hatte der Plot viel mehr Potenzial und gerade in der Mitte hätte man andere Szenen weglassen können, sodass die Mitte nicht so zäh wird. Aus diesem Grund wird dieses Buch jedoch besonders Fans von klassischen Kriminalromanen gefallen. Das Buch ist wie die anderen Bücher von Nicci French eher unblutig und trotzdem kann "Was sie nicht wusste" durch ihre Geniale und wirklich gut durchdachte Geschichte überzeugen. Vielleicht wird dieses "unblutig" aber den einen oder anderen Thrillerfan abschrecken. Ansonsten hat mir das Buch aber sehr gut gefallen und jedem Krimifan kann ich die Bücher von Nicci French nur empfehlen.* *Trotzdem sollte man beachten, dass wie ich gehört habe dieses Buch anders als "Frieda Klein" Reihe ist!

Lesen Sie weiter

Was wusste sie denn nicht?

Von: Lotta

01.03.2020

Ich gebe zu, auch nach Abschluss des Buches "Was sie nicht wusste" von Nicci French (C. Bertelsmann) habe ich keine Ahnung, was dieser Titel mir sagen soll. Was hätte Neve denn wissen sollen oder können?  Besagte Dame ist auf alle Fälle Ende 40, verheiratet und dreifache Mutter, die eine Affäre mit einem ihrer Vorgesetzten hat. Dann findet sie diesen nach einer Nachricht, dass er in seiner Wohnung auf sie warten würde, tot vor. Ermordet. Aus Angst, dass nun alles auffliegt, putzt sie erst einmal die alle Räume und beseitigt alle Hinweise auf ihre Existenz dort. Allerdings fallen ihr daheim schnell Fehler auf, die ihr unterlaufen sind und so kehrt sie an den Ort des Geschehens zurück, wo sie feststellen muss, dass nach ihr noch jemand um Tatort gewesen ist und weiteres Beweismaterial mitgenommen hat. Doch wer ist der Täter, warum musste ihr Geliebter sterben und wird sie am Ende doch auffliegen und ihre Ehe zerstören? Die Idee ist ja ganz okay, aber die Umsetzung leider so gar nicht. Ich werde mit der Protagonistin nicht warm, verstehe nur bedingt, warum sie gerade mit diesem Mann eine Affäre angefangen hat, weil sie ihn gar nicht sonderlich toll zu finden scheint, frage mich oftmals, warum sie so handelt, wie sie es tut und was zur Hölle die Story mit der Tochter war, auf die sie die ganze Zeit so Rücksicht nimmt. (Letzteres bleibt bis zum Schluss mehr oder weniger unklar oder schwammig). Von a bis z ist die Handlung bemüht, konstruiert und zusammengeflickschustert, will partout keinen Sinn ergeben und ist weder rund noch stimmig. Ein paar Seiten im letzten Drittel fand ich recht spannend und wollte unbedingt weiterlesen, weil ich so gehofft habe, dass nach dem langatmigen und drögen ersten Teil doch noch eine richtig gute Wendung und ein logischer Schluss folgen - Fehlanzeige. Die Auflösung ist so an den Haaren herbeigezogen, dass ich mich echt ärgere, die ganzen Seiten vorher gelesen zu haben. Für mich eine absolute Enttäuschung und ganz schwaches Kino :( Definitiv keine Empfehlung

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit über 20 Jahren sorgen sie mit ihren außergewöhnlichen Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. Zuletzt erschien die achtteilige Bestsellerserie um Frieda Klein. »Was sie nicht wusste« ist der jüngste Roman des Autorenduos, der sofort nach Erscheinen in die Top Ten der Spiegel-Bestsellerliste aufstieg und auf Platz 3 der Krimi-Bestenliste (Die Zeit).

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Das Erfolgsduo Niccl French schildert quälend genau, wie schwierig es ist, sich nicht im eigenen Lügennetz zu verfangen. Feine Unterhaltung mit Scharfblick für Details. «

Der Standard (01. Februar 2020)

»French hat wieder Hervorragendes abgeliefert. Die Spannung steigt ins Unerträgliche, wenn Neve mehr und mehr die Kontrolle entgleitet und sie dem Täter immer näher kommt.«

EXPRESS (23. Februar 2020)

»Es geht um Lug und Betrug, um das Kaschieren von Wahrheiten, um verdeckte Spannung. [...] Wirklich sehr, sehr fesselnd, eine vernebelnde und gleichzeitig herzzerreißende Geschichte.«

WDR5 "Scala" (14. Januar 2020)

»Krimiunterhaltung auf höchstem handwerklichen Niveau.«

Neue Rhein Zeitung (25. Februar 2020)

»Nicci French gewinnt durch die Verankerung in einer Familie der großstädtischen Mittelschicht sehr genaue Beobachtungen der alltäglichen Belastung vieler Frauen ab. Ungemein spannend und unterhaltsam.«

Deutschlandfunk Kultur (07. Februar 2020)