Was, wenn Europa scheitert

(1)
Paperback
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Warum es sich lohnt, für Europa zu kämpfen

Wir müssen den europäischen Gedanken – nämlich die Unterordnung nationaler Interessen unter die Interessen Europas – in den Mittelpunkt unseres politischen Handelns rücken. Zugleich sollten wir aufhören, uns als die Erfüllungsgehilfen der Märkte und des Kapitals zu sehen. Durch eine halbherzige Europapolitik und durch falsche Maßnahmen wie Rettungsschirme entsteht täglich neues Unrecht, und die Unzufriedenheit der Bürger mit Europa wächst.

In seinem neuen Buch setzt Geert Mak sich mit der aktuellen Situation Europas auseinander. Er konstatiert, dass Europa sich in einer Krise befindet, dass aber alle so tun, als wäre im Prinzip alles in bester Ordnung. Starr vor Schreck machen wir weiter wie gehabt. Dabei haben wir es nicht nur mit einer europäischen Finanzkrise zu tun, sondern wir befinden uns in einer globalen Umbruchphase, an deren Ende die Welt eine andere sein wird. Gerade jetzt brauchen wir ein starkes Europa. Denn nur ein vereintes, demokratisches Europa wird in der Lage sein, unsere Vorstellungen von Freiheit, Gerechtigkeit und Demokratie mit genügend Nachdruck zu vertreten und auch in Zukunft uns und unseren Nachkommen ein Leben gemäß diesen Werten zu garantieren.

»Geert Mak analysiert die Lage der EU scharfsinnig und vorurteilsfrei.«

Die Presse (A) (26. Oktober 2012)

ORIGINALAUSGABE
Aus dem Niederländischen von Gregor Seferens
Originaltitel: De Hond von Tišma
Originalverlag: Atlas
Paperback, Klappenbroschur, 144 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-570-55198-1
Erschienen am  01. Oktober 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Kann Europa scheitern?

Von: Teufel100

20.05.2016

Am 25. Mai 2014 waren Europawahlen. Die Wahlbeteiligung in den Ländern der EU war meist nicht wirklich berauchend und auch die Krise hat Europa immer noch nicht verkraftet. Da ist es legitim sich einmal die Frage zu stellen, was ist, wenn Europa scheitert? Die Gefahr hierfür ist groß, und die Ablehnung der EU wird immer größer, was schon durch die Ergebnisse für die Rechtspopulisten in Europa zu beobachten ist. Was wäre also, wenn die EU scheitert? „Was, wenn Europa scheitert“ von Geert Mak Geert Mak sammelt in seinem Buch Gedanken über Europa. Er geht auf die Krise ein, mit der Europa zu kämpfen hat und er geht auch auf den Euro ein, der mit einigen Geburtsfehlern behaftet ist. Er fragt sich zum Beispiel, warum es nicht die Möglichkeit gibt, dass einige Länder aus dem Euro wieder aussteigen? Er zeigt, warum der Euro die Krise sogar noch verschärft hat, und auch die Fehler der Krisenpolitik. Worauf das Buch aber leider nicht eingeht, ist die Frage, die auf dem Cover steht. Sicher, es wird hier und da mal erwähnt, dass alte Spannungen zwischen den europäischen Nationalstaaten wieder auftreten könnten und dass dadurch die Stabilität und der Frieden in Europa gefährdet wären. Aber das ist dann auch schon alles. Mein Fazit Das Buch ist für Menschen, die sich mit den Ursachen der Krise auseinandersetzen wollen, ein erster Ansatzpunkt. Viele Dinge werden aber nur oberflächlich angesprochen, sodass es in vielen Punkten einfach wichtig ist, sich noch zusätzliche Informationen zu holen. Wie aber schon erwähnt, dass was der Titel verspricht, nämlich ein „Was wäre wenn...“-Szenario, ist im Buch nicht zu finden. Und genau deswegen hatte ich mir das Buch geholt, um einmal konkret ein paar solcher Szenarien zu lesen. Das es zwischen den Ländern der EU wieder Krieg geben kann, wenn die EU scheitert, ist dabei ein Szenario, welches vielen bewusst ist. Aber was könnte noch passieren? Und genau auf solche Dinge hätte Geert Mak eingehen sollen. Was wäre also, wenn die EU wirklich scheitert?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Geert Mak, geboren 1946, ist einer der bekanntesten Publizisten der Niederlande und gehört nach drei großen Bestsellern zu den wichtigsten Sachbuchautoren des Landes. Zu seinen bekanntesten Veröffentlichungen zählen „Amsterdam“ (1997), „Das Jahrhundert meines Vaters“ (2003) und „In Europa“ (2005). Zuletzt erschienen „Amerika! Auf der Suche nach dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ (2013) sowie "Die vielen Leben des Jan Six" (2016). Für sein Werk erhielt Geert Mak 2008 den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung. Seine Bücher sind internationale Bestseller und wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Mak warnt in diesem hochaktuellen, gut lesbaren Band vor dem möglichen Zerbrechen eines geeinten Europas in schwankenden Zeiten der Euro-Krise.«

Wiener Zeitung (A), 13.11.2012