Wassertöchter

Thriller

Paperback
17,00 [D] inkl. MwSt.
17,50 [A] | CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Es sind gute Zeiten für die hochbegabte Fallanalystin Emma Carow. Sie ist glücklich. Frisch verliebt. Die Dämonen der Vergangenheit ruhen. Emma kann einschlafen, ohne an ihre brutale Vergewaltigung vor vielen Jahren zu denken. Auch mit den Kollegen kommt sie besser klar. Dann findet eine Vergewaltigung statt. Das Opfer hat Schnittwunden, die an ein Ritual erinnern, eingeritzt mit einem sehr scharfen Messer. Genau wie bei Emma damals. Kann es sein, dass ihr Vergewaltiger wieder aktiv ist? Die Indizien sprechen dagegen. Doch als kurz darauf eine grauenhaft zugerichtete Wasserleiche auftaucht, ist Emma sicher: Auch dieses Opfer trägt seine Handschrift. Niemand glaubt ihr. Die Dämonen kehren zurück. Und Emma beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln.

»Mit schmerzhafter Intensität und mitunter schwer auszuhaltender blutiger Detailfreude folgen sie ihrer Ermittlerin an den eigenen Abgrund. Fesselnd und stark erzählt.«

Stephan Bartels, Brigitte (03. Juni 2020)

Paperback , Klappenbroschur, 432 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-26956-9
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Berlin, Deutschland

Leserstimmen

spannend

Von: kira

21.10.2020

Die Geschichte handelt von einen Dämonen aus der Vergangenheit auftauchen. Aber trotzdem ist es immer mal wieder Spannend. Gerade hier ist es wirklich eine Spannende Story mit Emma. Auch steht sie recht alleine da mit ihrer Meinung das es auch ihr Vergewaltiger war, der die neuen Taten begannen hat. Das weckt natürlich den Starken willen in Emma aus es sich zu Beweisen und den anderen das sie Recht hat. So geht es in eine Spannende Entwicklung in der Story. Hat sie Recht ist es derselbe Täter? Kann sie den Fall lösen? Wird ihr geglaubt

Lesen Sie weiter

Bizarr

Von: Mirabellaparadise

20.10.2020

Bei dem Thriller WASSERTÖCHTER von ULE HANSEN (Pseudonym eines Autorenduos) handelt es sich um Teil III der Emma-Carrow-Trilogie. Meines Erachtens ist es kein Problem, den 3. Band zu lesen, ohne die ersten 2 Bände zu kennen. Zahlreiche informative Rückblicke erleichtern den Einstieg. Die in Berlin spielende Handlung wird aus Sicht der Fallanalystin Emma erzählt. Der Sprachstil ist sehr gewöhnungsbedürftig, da er aufgrund seiner Strukturierung eher an Denkvorgänge erinnert. Emma wurde im Alter von 19 Jahren von Uwe Marquardt gefangen gehalten, vergewaltigt und misshandelt. Der Täter wurde verurteilt, hat seine Gefängnisstrafe abgesessen und befindet sich wieder auf freien Fuß. Mittlerweile hat er einen Bestseller über sein Vergehen geschrieben und viele, ihm treu ergebene Anhänger gefunden, die seine Taten mehr oder weniger nacheifern. Nun schleicht er sich wieder in Emmas Leben. Der Anfang des Thrillers zieht sich in die Länge. Nach dem 1. Drittel kommt Fahrt in die Geschichte und man wird in den Bann gezogen. Mein Lesevergnügen wurde jedoch beeinträchtigt, da einige Szenen ins Absurde abgleiten: Ich kann mir z. B. nicht vorstellen, dass die Polizei einen vorbestraften Sexualstraftäter als externen Berater engagiert und darüber hinaus sein ehemaliges Opfer dazu nötigt, mit diesem zusammenzuarbeiten. Ebenso finde ich es bizarr, dass sich die Ermittlerin auf einem Seziertisch in der Pathologie gynäkologisch untersuchen lassen möchte, noch dazu von jemanden, mit dem sie engen beruflichen Kontakt hat. Überaus bedenklich empfinde ich, dass Emma ihre 5jährige Nichte zu gefährlichen Nachforschungen mitnimmt. Für mich ist es auch absolut unbegreiflich, wieso man die eigene Familie nicht in Sicherheit bringt, wenn man bekannterweise im Focus eines flüchtigen Triebtäters sowie dessen Fangemeinde steht. Der Showdown war nicht wirklich überraschend, da der mutmaßliche Täter von Anfang an vorhersehbar ist. Dennoch kann ich WASSERTÖCHTER als spannende Lektüre weiterempfehlen, da einige „Schauplätze“ derart detailliert beschrieben wurden, dass man sich als Leser/in fühlt, als wäre man mitten im Geschehen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ule Hansen ist das Pseudonym eines Berliner Autorenduos. Astrid Ule ist zudem Lektorin und Dozentin für Kreatives Schreiben, Eric T. Hansen freier Journalist und Lesebühnengastgeber. Gemeinsam haben sie bereits mehrere Dreh- und Sachbücher verfasst. Sie teilen eine Leidenschaft für nächtliche Gespräche bei gutem Whisky, exzentrische Halloweenpartys und ziellose Streifzüge durch die vergessenen Ecken der Stadt.

Zur AUTORENSEITE

Weitere Bücher des Autors