Westwall

Der Thriller unserer Zeit

Paperback NEU
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Manche Spuren führen tiefer in die Vergangenheit, als uns lieb ist …

Scheinbar zufällig lernt Polizeischülerin Julia den attraktiven Nick kennen. Doch nach der ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat und ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt. Julia ist geschockt – warum hat Nick sie angelogen? Mit einem Mal gerät ihr Leben in einen alptraumhaften Strudel, der droht, ihr alles zu nehmen, was ihr lieb ist. Die Suche nach der Wahrheit führt Julia in die menschenleeren Wälder der Eifel bis hin zum Westwall, einem alten Verteidigungssystem aus dem Zweiten Weltkrieg. Und damit zurück in ihre eigene Vergangenheit ...

Mit seinem Debüt »Westwall« beweist Benedikt Gollhardt auf überzeugende und mitreißende Weise, dass ein Thriller erschreckend aktuell und gleichzeitig hochspannend sein kann.

»Gollhardt spielt virtuos auf der Klaviatur unserer Ängste und entwirft dabei ein glaubhaftes und verstörendes Bild von rechtsradikalen Netzwerken und ihren braunen Protagonisten.«

WDR »Westart« (29. April 2019)

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10412-4
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wahnsinnig gut!

Von: Emma´s Bookhouse

08.06.2019

Westwall - Benedikt Gollhardt Verlag: Penguin Taschenbuch: 15,00 € Ebook: 3,99 € ISBN: 978-3-328-10412-4 Erscheinungsdatum: 25. März 2019 Genre: Thriller Seien: 497 Inhalt: Manche Spuren führen tiefer in die Vergangenheit, als uns lieb ist … Scheinbar zufällig lernt Polizeischülerin Julia den attraktiven Nick kennen. Doch nach der ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat und ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt. Julia ist geschockt – warum hat Nick sie angelogen? Mit einem Mal gerät ihr Leben in einen alptraumhaften Strudel, der droht, ihr alles zu nehmen, was ihr lieb ist. Die Suche nach der Wahrheit führt Julia in die menschenleeren Wälder der Eifel bis hin zum Westwall, einem alten Verteidigungssystem aus dem Zweiten Weltkrieg. Und damit zurück in ihre eigene Vergangenheit ... Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover war hier wirklich einmal nicht ausschlaggebend dafür, dass ich das Buch lesen wollte. Es ist ok, reißt mich jetzt aber nicht vom Hocker. Allerdings ist es sehr passend zur Geschichte gewählt. Zum Buch: Wir haben hier eine Geschichte, dich ich wirklich sehr interessant fand. Nachdem Julia, anscheinend zufällig Nick kennenlernt, verändert sich auf einen Schlag ihr Leben. Sie kommen mit Dingen in Verbindung, die sie nie für möglich gehalten hätte. Ein Abstieg in die Abgründe der Menschlichkeit. Der Schreibstil ist ruhig und nimmt nach und nach an Fahrt auf, was mir hier sehr gut gefallen hat. So rutscht man ganz langsam ab, in die Abgründe. Klar haben wir alle schon mal davon gehört und auch manches schon mitbekommen, sei es im eigenen leben oder durch den Nachrichten, aber bei lesen kamen so viele verschiedene Emotionen hoch. Es ist schon traurig, dass man immer noch so viel hört über Rassismus und das es immer noch Grüppchen gibt, die dies ausleben. Jeder Mensch ist gleich und das sollte jeder einmal verinnerlichen. So komme ich wieder zum Buch. Die Protagonisten sind sehr gut herausgearbeitet und dargestellt. Bei nick war ich anfangs zwiegespalten, aber nach und nach fand er seinen Weg. Julia ist von Anfang an sympathisch und das ändert sich auch im Laufe der Geschichte nicht. Aber es gibt viele Charaktere in dieser Geschichte, die ich gar nicht mochte, wer das Buch gelesen hat, kann mir da sicher beipflichten. Ich empfinde die Geschichte als sehr realistisch, auch wenn ich selbst nie wirklich nah mit solchen Menschen in Verbindung kam, fand ich es hier sehr realistisch. Das Buch ließ mich mit einen Gefühl zurück, das ich nicht richtig beschreiben kann. Wut und Zorn, sind nur zwei der Emotionen, die ich während des Lesens empfand. Ich spreche hier eine klare Leseempfehlung aus. Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, es ist ein Buch, das mich mit gerissen hat.

Lesen Sie weiter

Anspruchsvolles, sehr gut recherchiertes Thrillerdebüt

Von: Lesendes Federvieh

04.06.2019

Julia beginnt eine Ausbildung zur Polizistin. Eines Tages lernt sie den attraktiven Nick kennen. Nach ihrer ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie fassungslos, dass er ein Hakenkreuz-Tatoo auf dem Rücken trägt. Sofort sucht sie nach seinem Ausweis und sieht schwarz auf weiß, was sie schon vermutet hatte, er hat ihr auch noch einen falschen Namen genannt. Sie versucht herauszufinden, warum er das tat. Durch ihre Recherchen gerät sie immer tiefer in ein Geheimnis, das auch ihre eigene Vergangenheit betrifft. Mit "Westwall" ist Benedikt Gollhardt ein spannender, sehr lesenswerter Thriller gelungen, der aktueller nicht sein könnte. Das Buch beginnt zunächst - abgesehen vom Prolog - relativ ruhig. Man begleitet zunächst Julia bei ihrer Polizeiausbildung und ihren Besuchen bei Wolfgang, ihrem pflegebedürftigen Vater. Doch Seite um Seite nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Immer mehr unvorhersehbare Wendungen führen den Leser auf falsche Fährten und lassen die Spannung unaufhaltsam ansteigen. Die gut recherchierten Fakten über den Westwall, einen alten Verteidigungswall aus dem Zweiten Weltkrieg, bilden die ideale Atmosphäre und Kulisse für diesen mitreißenden Thriller. Die Charaktere sind sehr gut und echt ausgearbeitet, ihre Entwicklung und Verstrickungen ins braune Milieu wirken absolut authentisch. Interessant sind dabei auch die Einblicke in den Verfassungsschutz, die Ermittlungsbehörden und in die rechte Szene. Die Handlung ist logisch aufgebaut, plausibel und faszinierend bis zum Schluss. Auch die Informationen und Erläuterungen zum Thema Westwall im Anhang finde ich sehr interessant, sie runden das Buch perfekt ab. Fazit: Ein anspruchsvolles, sehr gut recherchiertes Thrillerdebüt

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Benedikt Gollhardt, Jahrgang 1966, ist Drehbuchautor. Bekannt wurde er unter anderem durch preisgekrönte Serien wie »Türkisch für Anfänger« und »Danni Lowinski«. Mit seinem Thrillerdebüt »Westwall« greift Benedikt Gollhardt das aktuelle Gefühl unserer Zeit auf, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse zunehmend zu verschwimmen scheinen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Köln.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Dramatisch und hochaktuell! Ein absolut mitreißendes Thrillerdebüt!«

Bernhard Aichner

»Der Plot um das alte Verteidigungssystem zieht den Leser sofort in seinen Bann: Blockbuster in Buchform, bei der ich die Verfilmung schon vor Augen sehe.«

Buchmarkt (05. März 2019)

»Was für ein starkes Debüt: Brisanter, aktueller Stoff!«

Hörzu (17. Mai 2019)

»Mit seinem Debüt ›Westwall‹ beweist Benedikt Gollhardt auf überzeugende und mitreißende Weise, dass ein Thriller erschreckend aktuell und gleichzeitig hochspannend sein kann.«

Wochenblatt Mittelfranken (16. April 2019)

»Ein gewichtiges Buch, von dem wir sicher noch viel hören werden.«

literaturcafé.de (21. März 2019)