Westwall

Der Thriller unserer Zeit

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Manche Spuren führen tiefer in die Vergangenheit, als uns lieb ist …

Scheinbar zufällig lernt Polizeischülerin Julia den attraktiven Nick kennen. Doch nach der ersten gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat und ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt. Julia ist geschockt – warum hat Nick sie angelogen? Mit einem Mal gerät ihr Leben in einen alptraumhaften Strudel, der droht, ihr alles zu nehmen, was ihr lieb ist. Die Suche nach der Wahrheit führt Julia in die menschenleeren Wälder der Eifel bis hin zum Westwall, einem alten Verteidigungssystem aus dem Zweiten Weltkrieg. Und damit zurück in ihre eigene Vergangenheit ...

Mit seinem Debüt »Westwall« beweist Benedikt Gollhardt auf überzeugende und mitreißende Weise, dass ein Thriller erschreckend aktuell und gleichzeitig hochspannend sein kann.

»Dramatisch und hochaktuell! Ein absolut mitreißendes Thrillerdebüt!«

Bernhard Aichner

ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 496 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-328-10412-4
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Eifel, Deutschland

Leserstimmen

Thriller mit Bezug zum Rechtsextremismus und zur deutschen Vergangenheit

Von: sir.gerry.liest

02.08.2020

Die junge Polizeischülerin Julia verliebt sich in den jungen Nick, den sie wie zufällig kennenlernt. Doch auf seinem Rücken trägt er ein Hakenkreuzsymbol, und auch sein Name scheint nicht zu stimmen. Als Julia nach ihm recherchiert, findet sie Bezüge zum Rechtsextremismus. Ihr Vater lebte einst mit ihr in einer Kommune, und auch er scheint irgendwie Verbindung zu haben. Mit diesem Thriller legt Benedikt Gollhardt ein gut gelungenes Thrillerdebüt hin. Vorherrschendes Thema ist die Verstrickung von Politik, Verfassungsschutz und Rechtsextremismus und Aussteigertum aus der rechten Szene sowie die gesellschaftliche Notlage junger Leute ohne jegliche Hilfe, die auf der Straße leben. Und auch Polizeiangehörige spielen eine nicht zu unterschätzende traurige Rolle in dieser Szene. Ein aktuelles Thema, das jüngst wieder in Presse und Fernsehen debattiert worden ist. Alle im Buch vorkommenden Personen sind sehr gut dargestellt. Allerdings kann man diese nicht in die Schubladen gut und böse einsortieren. Hier verschwimmen die Grenzen, man weiß bald nicht mehr so genau, ob der oder diejenige wirklich etwas Gutes will oder nicht. Diese Grautöne in den Persönlichkeiten der Personen sind sehr gut gelungen. Die Story ist vielschichtig und ich hatte zunächst auch meine kleinen Probleme, in die Geschichte einzutauchen. Doch das änderte sich recht schnell, die Spannung wird gut hoch gehalten. Der Showdown ist sehr gut gelungen. Die Geschichte spielt in der Eifel mit seinem sehr dichten Wald. Die ruhige und teilweise unheimliche Stille ist gut beschrieben worden. Und auch der namensgebende Westwall spielt eine Rolle in diesem Thriller. Im Anhang des Buches findet sich sehr übersichtlich und anschaulich die Historie zu diesem wahnwitzigen Verteidigungswall aus dem Zweiten Weltkrieg sowie ein Interview mit dem Autor. Alles in allem ein guter Thriller, den ich mit 4 von 5 Sternen jedem empfehlen kann.

Lesen Sie weiter

Spannender, hochaktueller Thriller

Von: Die Wortspielerin

31.07.2020

»Westwall« von Benedikt Gollhardt lag schon eine ganze Weile auf meinem SUB, aber als ich diesen Thriller erst einmal angefangen hatte, konnte ich ihn kaum noch aus der Hand legen … Denn nicht nur behandelt der Autor darin ein hochaktuelles Thema, er versteht es zudem auch, einen packenden Spannungsbogen aufzubauen, glaubhafte Charaktere zu entwickeln und eine fesselnde Geschichte zu erzählen. Mit der Polizeischülerin Julia haben wir eine noch sehr junge, leicht naive und in ungewöhnlichen Verhältnissen aufgewachsene Protagonistin, die sich neben der Ausbildung um ihren schwerkranken Vater kümmert. Dann gibt es da den anfangs recht undurchschaubaren Nick, den Julia scheinbar zufällig kennenlernt und der so seine Hintergedanken zu haben scheint. Auch ihr Ausbilder Roosen, der ein besonderes Interesse für seine Untergebene entwickelt, die ihn an seine Tochter Paula erinnert, scheint mehr mit den Geschehnissen zu tun zu haben, als man annehmen sollte … Ohne jetzt zu viel zu spoilern, fand ich es sehr spannend, wie die verschiedenen Handlungsstränge nach und nach miteinander verflochten wurden und dass man mal einen Blick hinter die Kulissen des Verfassungschutzes werfen konnte. Zwar waren einige Auflösungen durchaus vorhersehbar und manch ein Detail wirkte etwas zu konstruiert, doch ich wurde von diesem Buch im Großen und Ganzen sehr gut unterhalten – und viel mehr erwarte ich von einem Spannungsroman auch gar nicht. Von daher kann ich dieses Erstlingswerk durchaus empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Benedikt Gollhardt, Jahrgang 1966, ist Drehbuchautor. Bekannt wurde er unter anderem durch preisgekrönte Serien wie »Türkisch für Anfänger« und »Danni Lowinski«. Mit seinem Thrillerdebüt »Westwall« greift Benedikt Gollhardt das aktuelle Gefühl unserer Zeit auf, in der die Grenzen zwischen Gut und Böse zunehmend zu verschwimmen scheinen. Der Autor lebt mit seiner Familie in Köln. Für »Westwall« wurde Gollhardt mit dem Wittwer-Thalia Debütkrimipreis 2020 ausgezeichnet.

Zur AUTORENSEITE

Videos

Pressestimmen

»Der Plot um das alte Verteidigungssystem zieht den Leser sofort in seinen Bann: Blockbuster in Buchform, bei der ich die Verfilmung schon vor Augen sehe.«

Buchmarkt (05. März 2019)

»Was für ein starkes Debüt: Brisanter, aktueller Stoff!«

Hörzu (17. Mai 2019)

»Gollhardt spielt virtuos auf der Klaviatur unserer Ängste und entwirft dabei ein glaubhaftes und verstörendes Bild von rechtsradikalen Netzwerken und ihren braunen Protagonisten.«

WDR »Westart« (29. April 2019)

»Ein gewichtiges Buch, von dem wir sicher noch viel hören werden.«

literaturcafé.de (21. März 2019)

»Ein hoch spannender Thriller.«

Gmünder Tagespost (14. Mai 2020)

Weitere Bücher des Autors