Wie gut soll ich denn noch werden?!

Schluss mit übertriebenen Ansprüchen an uns selbst

(7)
Paperback
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Von Schwarmblödheit, Big Data und dem Menschen als Projekt

Fitness, Fremdsprachen, Karriere, Liebe und Dating. Die Möglichkeiten, sein Ich zu perfektionieren sind heute unglaublich groß, und das Beste: Alles ist ganz leicht zu erreichen, nur einen Klick entfernt! Jeder kann es spielend leicht schaffen, im Feierabend Norwegisch zu lernen, seinen Traumpartner zu parshippen, 15-Minuten-Transzendenz in der Meditationsapp zu finden und mit YouTube-Tutorials gelenkig wie ein Yogi zu werden. Selbstoptimierung ist so einfach wie nie zuvor, wir sind süchtig danach. Längst ist eine Branche daraus geworden und sie bietet das perfekte Ich zum Kauf an. Der Druck von allen Seiten steigt, wir selbst jedoch fordern am meisten von uns. Dabei ist das Besserwerden eine Illusion, denn der durchoptimierte Mensch ist nicht glücklicher als vorher. Wie groß der Wahn der Ich-Konsumenten geworden ist, zeigt uns Isabell Prophet mit Klarsicht und der nötigen Schärfe. Wir sind der Selbstoptimierung verfallen – und es gefällt uns auch noch. Doch wer sein Glück sucht, sollte einen Gang zurückschalten und sich abgrenzen.

»Vergesst den Selbstoptimierungswahn! Wir sind längst gut genug. Autorin Isabell Prophet gibt Tipps, wie wir uns vom Perfektionsdrang befreien.«


ORIGINALAUSGABE
Paperback , Klappenbroschur, 272 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-17808-7
Erschienen am  18. Juni 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wie soll ich denn noch werden?

Von: FrauMüller

12.10.2019

Dieses Buch musst ich unbedingt lesen, denn an Ratgebern komme ich (auch aus beruflichen Gründen) einfach nicht vorbei. Und nachdem ich der Autorin auch schon via Instagram gefolgt war, musste natürlich auch das Buch her ;-). Und ich muss sagen, Isabell hat mich nicht enttäuscht, obwohl ich schon so viele Titel zu diesem Thema gelesen habe. Ich fand dennoch Textstellen, die mich zum Nachdenken anregten und die mir neue Impulse und Inspirationen verschafften. Vielen Dank dafür! Und ja, wir müssen uns nicht ständig selbst optimieren, denn wir sind doch schon fast perfekt ;-), wir sind wundervoll, so wie wir sind. Besser müssen wir nicht werden. Einfach mal relaxt durchs Leben schreiten, zufrieden und ohne große Planung, einfach mal dem Flow folgen! JA! Schätzt, was ihr habt und schielt nicht immer nach den anderen. Bleibt bei euch, in eurer Mitte, seid zufrieden, nehmt euch selbst wahr, wie ihr seid und konzentriert euch auf das, was gut läuft und was ihr an euch mögt! Feiert euer Sein und genießt das Leben! Ich mag die Art, wie Isabell schreibt und auch ihren Humor. Sie kommt ehrlich und authentisch rüber und das Buch liest sich herrlich. Fazit: Das ist das einzige Buch, das ihr braucht, um euch näherzukommen! Kein Coach der Welt kann euch da helfen, denn im Grunde tragen wir doch alles bereits in uns, was wir brauchen. Also, entspannt euch, richtet euren Fokus nach innen und seid einfach!

Lesen Sie weiter

Sind es wirklich unsere eigenen Wünsche?

Von: booksofmylife19

23.09.2019

Inhalt: . In vielen Bereichen versuchen wir uns zu Perfektionieren und starten die Selbstoptimierung. Aber ist die Selbstoptimierung wirklich gut für uns? . Meine Meinung: . Jeder zweifelt mal an sich selber und glaubt das andere besser sind. Warum kriegen die das hin aber ich nicht? Durchgehend vergleichen wir uns mit anderen obwohl wir gar nicht wissen wie ihr Leben in Wirklichkeit aussieht. Wir sehen nur was sie uns sehen lassen. Es wird uns z.B weiß gemacht wenn wir Sport treiben in aller frühe dann werden wir uns besser fühlen da die andere Person sich besser fühlt. Wir sind nur nicht alle gleich. Warum halten Diäten kaum? Viele verstehen nicht das Diäten bedeuten seine Lebensweise dauerhaft zu ändern und das nicht nur weil man so schnell es geht mehrere Kilos abnehmen möchte. . Dieses Buch konfrontiert einen mit der Konsumgesellschaft und hilft einem zu hinterfragen ob man Sachen macht bzw kauft für sich selber oder eher weil jemand es uns unterschwellig verkauft. . Ein tolles Buch wenn man Interesse hat sich damit auseinander zu setzen. . Das einzige Negative ist dass die Autorin neigt sich mehrmals zu wiederholen. . 4/5🌟

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Isabell Prophet, geboren 1986, arbeitet als Journalistin. Sie studierte Wirtschaftswissenschaften, ehe sie bei der Celleschen Zeitung ein Volontariat absolvierte und die renommierte Henri-Nannen-Journalistenschule besuchte. Sie war bereits für Spiegel Online, Spiegel Wissen, FAZnet, t3n.de, den ZEIT-Verlag und Emotion tätig. Ihre Themen sind Künstliche Intelligenz, moderne Arbeit und modernes Leben, manchmal auch alles gleichzeitig. Isabell Prophet lebt in Berlin.

Zur AUTORENSEITE

Events

17. Okt. 2019

Lesung

18:00 Uhr | Berlin | Lesungen
Isabell Prophet
Wie gut soll ich denn noch werden?!

Pressestimmen

»Sehr gut geschrieben und durchaus ein kleiner Augenöffner, denn jeder von uns will sich auf irgendeine Art und Weise ständig optimieren.«

Weitere Bücher der Autorin