VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Winter Family Roman

Kundenrezensionen (4)

oder mit einem Klick
bestellen bei:

€ 14,99 [D] inkl. MwSt.
€ 15,50 [A] | CHF 20,50*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-67692-3

Erschienen: 11.01.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Die dunkle Seite Amerikas

Georgia 1864: Amerika blutet im Bürgerkrieg. Sergeant Quentin Ross schart eine Gruppe hemmungsloser Gewalttäter um sich. Unter ihnen ist einer, der selbst Ross Angst macht: Der unscheinbare Farmerjunge Augustas Winter entpuppt sich als monolithischer Todesengel und wird zum neuen Anführer der Bande, die fortan unter dem Namen Winter Family eine blutige Spur durch Amerika zieht. Zunächst als Söldnergarde angeheuert, wird die Winter Family nach dem Bürgerkrieg von gewissenlosen Politikern für deren eigene Zwecke eingesetzt. Doch niemand kann die Winter Family kontrollieren ...

»Ein actiongeladenes historisches Epos - authentisch und faszinierend.«

Kirkus Reviews

Clifford Jackman (Autor)

Clifford Jackman, geboren 1980 in Deep River, Ontario, studierte Jura und arbeitet heute als selbstständiger Anwalt. Der Fan von Stephen King und Cormac McCarthy beschäftigt sich intensiv mit den Schattenseiten unserer Zivilisation, sein Romandebüt Winter Family bezeichnet Jackman als »apokalyptischen Western«. Gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn lebt er heute in Guelph,Kanada.

»Ein actiongeladenes historisches Epos - authentisch und faszinierend.«

Kirkus Reviews

»Harter Realismus und schonungslose Gewalt verbinden sich in Winter Family mit der einmaligen Atmosphäre eines Amerika, das nach dem Bürgerkrieg seine Ideale endgültig verloren hat.«

Booklist

»Eine Bande gnadenloser Outlaws rechnet mit den amerikanischen Mythen ab – brutal, grimmig, von urwüchsiger Kraft!«

Scott Smith

»Brutal und adrenalingetrieben: Der Leser begleitet den faszinierenden Gewaltverbrecher Augustus Winter und seine Outlaw-Bande auf eine blutige Reise durch den sterbenden Westen.«

Craig Davidson, author of Cataract City

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Amerikanischen von Robert Brack
Originaltitel: The Winter Family
Originalverlag: Knopf Doubleday

Paperback, Klappenbroschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-67692-3

€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne Hardcore

Erschienen: 11.01.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Mein Leseeindruck

Von: Chattys Bücherblog aus Bretten Datum: 17.04.2016

chattysbuecherblog.blogspot.com

Dieses Cover hatte mich sofort in seinen Bann gezogen. Irgendwie sehr einfach gehalten, aber doch auch irgendwie außergewöhnlich. Und als ich dann noch entdeckt hatte, dass es sich um einen Heyne Hardcore Roman handelt, wusste ich, ....dieses Buch muss ich haben.

Der Autor Clifford Jackman beschreibt in seinem Debütroman, die dunkle Seite Amerikas. Er widmet sich nämlich dem Bürgerkrieg. Ob es sich nu um einen Western handelt oder um einen Biografieähnluchen Roman.... ich weiß ich nicht. Vielleicht beides!

Schon auf den ersten Seiten fühlt man sich in die Zeiten des Wilden Westens zurück versetzt. Eine Zeit, die wir aus dem Fernsehen kennen. Sei es durch Serien wie Bonanza, oder Filme wie High Noon.

Sofort fühlt man sich mitten im Geschehen. Man spürt förmlich den Staub im Gesicht und hört die Pferde schrauben. Man erwähnt die schwingende Saloontüre und hört das Quietschen des Schaukelstuhls auf der Veranda. So ein typisches Westernfeeling eben.

Aber dann wären da auch noch die fast biografieähnlichen Passagen. Ich konnte sie nicht wirklich zuordnen. Für die Entwicklung der Story waren sie zu nüchtern und in dieser ausschweifenden Form auch unnötig.

Anfangs waren mir auch viel zu viele Personen aktiv, was mich etwas verwirrt hat. Klar, es handelt sich um die "Family", aber dieses zeigt sich erst nach und nach.

- Fazit -

Wer gerne Western liest, wird sich in diesem Buch bestimmt sehr wohl fühlen. Ich bin jedoch etwas zwiegespalten. Für mich ist dieses Buch "weder Fisch noch Fleisch".

Düster und brutal - aber eher fragmentarisch erzählt

Von: Wulf Bengsch | Medienjournal Datum: 18.02.2016

medienjournal-blog.de/2016/02/review-winter-family-clifford-jackman-buch/

So spannend der Ansatz eines apokalyptischen Western in Clifford Jackmans 'Winter Family' auch sein mag, gelingt es ihm leider nicht, seinen Figuren wirklich nahe zu kommen und ihnen Leben einzuhauchen, so dass insbesondere die vermeintliche Hauptfigur des Augustus Winter ärgerlich blass bleibt, während die sich über Dekaden ziehende Geschichte sich mehr wie ein Episodenroman denn wie eine zusammenhängende Geschichte liest.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors