Bestseller Platz 5
Spiegel Paperback Belletristik

Paperback NEU
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

THAILAND: Auf dem Fluss Kok gleitet ein Kanu. Am Ufer ziehen Opiumfelder vorüber. Ein Mann hat die Zivilisation hinter sich gelassen, um ins Goldene Dreieck zu gelangen. Es ist eine Reise zu sich selbst und ein Versuch, die schreckliche Tat aufzuarbeiten, die ihn verfolgt. Der Mann in dem Kanu ist Ex-Kriminalkommissar Tom Stilton.

STOCKHOLM: Die junge Polizistin Olivia Rönning ist mit einem Mord befasst, der Schweden in Atem hält. Eine ganze Familie wurde kurz vor der Fahrt in die Winterferien in ihrem Auto brutal ermordet. Ein Mann ist verdächtig, der auch verurteilt wird. Nur Olivia zweifelt an seiner Schuld. Welche Rolle spielt Tom Stilton in der Sache?


Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann, Julia Gschwilm
Originaltitel: KALLBRAND
Originalverlag: Norstedts
Paperback , Klappenbroschur, 528 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-442-75720-6
Erschienen am  14. Januar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Rönning/Stilton-Serie

Leserstimmen

Rönning/Stilton Nr. 5: Wieder ein hochspannender Thriller, der unter die Haut geht

Von: AUSGEbuchT - Petra Molitor

07.02.2019

Das Buch/Die Autoren: Im Januar 2019 ist im btb-Verlag mit „Wundbrand“ der fünfte Band des schwedischen Autoren-Ehepaars Cilla und Rolf Börjlind um die Ermittler Olivia Rönning und Tom Stilton erschienen. Das Buch ist erhältlich als Klappenbroschur (529 Seiten, 16,00 Euro) E-Book und Hörbuch. Dir Vorgängerbände – in der korrekten Reihenfolge – heißen „Die Springflut“, „Die dritte Stimme“, „Die Strömung“ und „Schlaflied“. Ich empfehle dringend, die Bände der Reihe nach zu lesen, da dem Leser ansonsten viele Zusammenhänge und persönliche Entwicklungen fehlen. Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchautoren. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die hochgelobte Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Romane um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton wurden in 30 Länder verkauft und erfolgreich verfilmt – auch für das deutsche Fernsehen. Wie es aussieht: Komplett dem durchgängigen Gesamtdesign der Reihe angepasst. Tolle, prägnante Farbgebung, sehr ausdrucksstarkes Cover. Man weiß sofort, mit wem man es hier zu tun hat – sowohl bei den Protagonisten als auch den Autoren. Hoher Wiedererkennungswert für treue Fans (und solche, die es werden wollen). Ich mag die Gestaltung echt gerne. Sieht übrigens auch toll aus im Regal. Worum es geht (Klappentext des Verlages): THAILAND: Auf dem Fluss Kok gleitet ein Kanu. Am Ufer ziehen Opiumfelder vorüber. Ein Mann hat die Zivilisation hinter sich gelassen, um ins Goldene Dreieck zu gelangen. Es ist eine Reise zu sich selbst und ein Versuch, die schreckliche Tat aufzuarbeiten, die ihn verfolgt. Der Mann in dem Kanu ist Ex-Kriminalkommissar Tom Stilton. STOCKHOLM: Die junge Polizistin Olivia Rönning ist mit einem Mord befasst, der Schweden in Atem hält. Eine ganze Familie wurde kurz vor der Fahrt in die Winterferien in ihrem Auto brutal ermordet. Ein Mann ist verdächtig, der auch verurteilt wird. Nur Olivia zweifelt an seiner Schuld. Welche Rolle spielt Tom Stilton in der Sache? Wie es mir gefallen hat: Vorab: Ich vergebe (trotz einiger Kritikpunkte) 5 von 5 Sternen für „Wundbrand“. Warum? Weil ich auch den „jüngsten Streich“ von Cilla und Rolf Börjlind für einen herausragenden Vertreter nordischer Spannungsliteratur halte. Die Reihe hat für mich – gemeinsam mit Lars Kepler – neue Maßstäbe gesetzt. Ich kann da einfach nichts abziehen. Jedes der fünf Bücher ist ein absoluter Pageturner. Wenn das Neue rauskommt weiß ich, dass ich mir nicht viel Anderes vornehmen zu brauche. Ich lese es meist komplett in einem Rutsch durch, wenn unbedingt notwendig, arbeite oder schlafe ich auch mal dazwischen. Mehr als zwei Tage brauche ich nie. Ein großes Highlight in „Wundbrand“ und seinen Vorgängern sind die mit viel Liebe zum Detail ausgearbeiteten Charaktere. Sie sind authentisch, bleiben nie oberflächlich und ziehen den Leser sofort in ihren Bann, auch wenn ich gestehen muss, dass ich sowohl Olivia als auch Tom nach wie vor nicht sonderlich sympathisch finde. Meine Lieblinge sind Mette und Abbas. Für mich fühlen sich die Hauptpersonen mittlerweile wie gute, alte Bekannte an, ich denke, etwas Besseres kann man über Buch-Protagonisten kaum sagen. Ein weiterer Pluspunkt ist für mich der wirklich flüssig zu lesende, tolle Schreibstil. Er liegt mir einfach. Die Story ist unterhaltsam, mitreißend und packend geschildert. Die Spannung ist durchgängig auf einem hohen Niveau und ist für mich nie abgeflaut. Cliffhanger wurden wieder sehr gekonnt eingesetzt. Es gibt allerdings auch Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben. Cilla und Ralf Björlind verarbeiten in ihren Geschichten stets auch aktuelle Problematiken und legen den Zeigefinger in moralische Wunden. Das ist sehr löblich, gut und wichtig. In diesem Fall waren mir die behandelten Themen aber einfach zu umfangreich und zu konstruiert zusammengewürfelt. Von allem, was momentan diskutiert wird, war etwas dabei. Ich hatte den Eindruck als ginge es nach dem Motto „Viel nutzt viel“. Für mich war das eher kontraproduktiv, ich habe manchmal den roten Faden vermisst. Wie die einzelnen Handlungsstränge gegen Ende miteinander verwoben und „aufgelöst“ werden, war hingegen wieder grandios. Einige Textpassagen waren auch unrealistisch, unglaubwürdig und hoffnungslos überzogen. Trotzdem: Ein absolutes Lesevergnügen, das mir wieder richtig Spaß gemacht hat. Und deshalb wie schon geschrieben volle 5 Sterne. Schade, dass ich nun wieder so lange auf den nächsten Band warten muss.

Lesen Sie weiter

Spannende und sehr gut geschriebene Geschichte

Von: Ritja

07.02.2019

Wer die vorherigen Bücher von Cilla & Rolf Börjlind gelesen hat, wird schnell wieder in die Geschichte finden und auch schnell wieder einen Zugang zu den Charakteren finden. Für Leser ohne Kenntnisse aus den Vorgängerbüchern wird es schwierig werden, die Charaktere und deren Handlungen nachvollziehen zu können. Zwar gibt es immer wieder Rückblenden, aber diese können nur begrenzt das Verhalten und die Reaktionen erklären. Mette muss in Rente gehen und hat fast schon Angst davor. Die starke und kluge Kriminalkommissarin, die alle Fäden zusammenhält, selbst im größten Chaos die Ruhe und Sachlichkeit bewahrt, muss ihre Tasche packen. Aber nicht nur für sie wird es schwer Abschied zu nehmen, sondern auch ihr Team wird den Verlust spüren. Doch dann geschieht ein Bombenattentat und Mette ist wieder mittendrin. Zeitgleich versucht Tom mit Freundin Luna und Halbschwester Aditi in Thailand zu entspannen, Yogaübungen zu praktizieren und die innere Mitte zu finden. Was den Frauen gut gelingt, lässt Tom immer mehr in ein tiefes schwarzes Loch rutschen. Er isoliert sich und wird zunehmend unnahbar. Da kommt die Suchanfrage von einer Schwedin, die ebenfalls in Thailand lebt, gerade recht. Doch dieser Auftrag zieht Tom in die Hölle und in Lebensgefahr. Er wird mit grausamen Handlungen konfrontiert und zu schweren Entscheidungen gezwungen. Wieder schaffen es die Autoren die Handlungsstränge geschickt miteinander zu verknüpfen und das Ende überrascht und lässt Raum für Spekulationen. Der Humor findet diesmal einen großen Platz und lockert die sonst eher beklemmende Geschichte etwas auf. Auch die Nebenfiguren aus den ersten Büchern haben wieder einen eigenen (leicht ausgebauten) Part bekommen und so hat man das Gefühl, man trifft die ganze "Familie" wieder. Nicht immer erschien mir die Geschichte schlüssig, manche Charaktere etwas zu konstruiert, aber trotzdem war es spannend und sehr gut geschrieben.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchautoren. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. Die Romane um die junge Polizistin Olivia Rönning und den ehemaligen Kriminalkommissar Tom Stilton wurden in 30 Länder verkauft und erfolgreich verfilmt. Die Serie läuft mit hohen Einschaltquoten auch im deutschen Fernsehen.

Zur AUTORENSEITE

Cilla und Rolf Börjlind gelten als Schwedens wichtigste und bekannteste Drehbuchschreiber für Kino und Fernsehen. Sie sind unter anderem verantwortlich für zahlreiche Martin-Beck-Folgen sowie für die viel gepriesene Arne-Dahl-Serie. Ihr Markenzeichen sind starke Charaktere und eine stringente Handlung. "Die Springflut" ist der Start einer Serie um die angehende Polizistin Olivia Rönning.

Zur AUTORENSEITE

Events

21. März 2019

Lesung und Gespräch mit Cilla & Rolf Börjlind bei der lit.Cologne 2019

19:30 Uhr | Köln | Lesungen & Events
Cilla Börjlind, Rolf Börjlind
Wundbrand

Links

Weitere Bücher der Autoren