VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Zeit zum Sterben Thriller

Kundenrezensionen (12)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 12,99 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 17,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-41951-3

Erschienen: 13.06.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die Wahrheit schneidet tief

In einem einsamen Landstrich Englands werden zwei Schülerinnen als vermisst gemeldet – die Bewohner von Warwickshire sind erschüttert. Als der Familienvater Stephen Bates verdächtigt wird, beginnt die Presse eine gnadenlose Hetzkampagne. Dann wird im Wald eine verweste Leiche gefunden. Doch wo ist das andere Mädchen? Der legendäre Ermittler Tom Thorne und seine Partnerin Helen wollen die Wahrheit – wie schrecklich sie auch sein mag.

»Mark Billingham ist Weltklasse und sein Ermittler Tom Thorne ist eine wunderbare Figur! Holen Sie sich die Bücher, so schnell Sie können!« Karin Slaughter

  • »Das Beste, was die englischsprachige Literatur derzeit zu bieten hat.«

  • »Um mit Billingham mitzuhalten, müssen wir anderen ganz schön arbeiten!«

»Das Beste, was die englischsprachige Literatur derzeit zu bieten hat.«

Lee Child

»Um mit Billingham mitzuhalten, müssen wir anderen ganz schön arbeiten!«

Linwood Barclay

Mark Billingham (Autor)

Mark Billingham, geboren in Birmingham, ist als Autor von Drehbüchern und TV-Serien äußerst erfolgreich und wurde bereits mit dem "Royal Television Award" ausgezeichnet. Die Krimi-Serie um den eigenwilligen Detective Inspector Tom Thorne ist international ein großer Erfolg. Neben dem BCA-Award, dem Theakston's Award für den besten Krimi des Jahres und Nominierungen für den Gold Dagger wurde die Serie um Tom Thorne mit dem Sherlock Award für die beste Detektivfigur im britischen Kriminalroman ausgezeichnet. Sie wird außerdem derzeit von der BBC für das englische Fernsehen verfilmt. Mark Billingham lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in London.

www.markbillingham.com

»Das Beste, was die englischsprachige Literatur derzeit zu bieten hat.«

Lee Child

»Um mit Billingham mitzuhalten, müssen wir anderen ganz schön arbeiten!«

Linwood Barclay

»Mark Billingham ist Weltklasse und sein Ermittler Tom Thorne ist eine wunderbare Figur! Holen Sie sich die Bücher, so schnell Sie können!«

Karin Slaughter

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Irene Eisenhut
Originaltitel: Time of Death
Originalverlag: Sphere

Paperback, Klappenbroschur, 560 Seiten, 13,5 x 20,6 cm

ISBN: 978-3-453-41951-3

€ 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 17,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 13.06.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Zeit zum Sterben.

Von: Marnie7412 Datum: 28.10.2016

marnieblogtallerhand.wordpress.com

In einem einsamen Landstrich Englands werden zwei Schülerinnen als vermisst gemeldet – die Bewohner von Warwickshire sind erschüttert. Als der Familienvater Stephen Bates verdächtigt wird, beginnt die Presse eine gnadenlose Hetzkampagne. Dann wird im Wald eine verweste Leiche gefunden. Doch wo ist das andere Mädchen? Der legendäre Ermittler Tom Thorne und seine Partnerin Helen wollen die Wahrheit – wie schrecklich sie auch sein mag.

Tom Thorne ist mit seiner Partnerin Helen im Urlaub , als vom Verschwinden des 2.ten Mädchen berichtet wird.

Mehr aus persönlichen Gründen möchte Helen zum Ort des Geschehens . Denn sie wuchs dort auf , und der Mann einer ehemaligen Schulkameradin wurde wegen dringenden Tatverdacht festgenommen .

Während Helen sich um die Freundin kümmert , ermittelt der eigenwillige Tom Thorne auf eigene Faust . Das er dabei auf Konfrontationskurs geht ist klar. Denn der leitende Beamte vor Ort , lässt sich nicht gerne reinreden. Obwohl schnell klar wird , das in der Ermittlungen nur daß wesentliche gesehen wird.

Was das Buch spannend macht , ist der stetige PerspektivWechsel , ohne das dabei die Handlung verloren geht.

MEIN Fazit

Anfangs hatte ich Probleme , mich in das Buch bzw die Handlung hinein zu finden. aber dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. ES ist mit 556 Seiten schon eine Wucht. Aber unterhaltsam und spannend bis zum Schluss. Mark billingham und sein Protagonist war mir bis dato unbekannt . Aber ist definitiv empfehlenswert .

Deshalb gibt’s von mir , trotz startschwierigkeiten

����������

Ein kurzweiliger Krimi mit einem realitätsnahen Hintergrund

Von: Krimine Datum: 28.09.2016

krimines-buecherblog.blogspot.de/

Drei Wochen ist es her, seit in einem kleinen englischen Dorf ein Mädchen verschwunden ist und die ermittelnden Beamten im Trüben fischen. Ein Fall, den der Londoner Inspektor Tom Throrne und seine Lebensgefährtin Detective Sergeant Helen Weeks interessiert verfolgen. Denn schließlich stammt Helen aus der Gegend, in der das vermisste Mädchen zu Hause ist und in der plötzlich ein weiteres Mädchen verschwindet. Als dann auch noch der Ehemann von Helens Schulfreundin Linda verdächtigt wird, der Entführer zu sein, packt Helen ihre Koffer und reist gemeinsam mit Tom dorthin. Und während sie ihrer Freundin Beistand leistet, wird im nahe liegenden Wald die Leiche eines der entführten Mädchen gefunden und Tom lässt es sich trotz drohendem Ärger nicht nehmen, eigene Ermittlungen anzustellen.

In seinem neuesten Fall, der für Tom Thornes Lebensgefährtin Helen überaus persönlich ist, bekommt es der eigensinnige Inspektor mit einem ganz perfiden Täter zu tun. Dieser nutzt das bestehende Vertrauen der Dorfbewohner für seine niederträchtigen Zwecke aus und geht sogar so weit, vorhandene Spuren zu manipulieren. Kein Wunder also, dass die örtliche Polizei mit ihrem leitenden Ermittler Detective Inspector Tim Cornish vor einem Rätsel steht und nur die naheliegenden Tatsachen berücksichtigt. Konfrontationen mit Tom Thorne sind vorprogrammiert und so befindet sich der Leser schon bald mitten in einem Geschehen, das von den Zwistigkeiten der Ermittler, von den aufkommenden Emotionen aller Beteiligten und von den Manipulationen eines intelligenten Täters beherrscht wird. Hinzu kommen stetige Perspektivwechsel, die die komplexe Handlung von mehreren Sichtwinkeln aus beleuchten, gut gestreute Zweifel, die ausreichend Misstrauen und Wut aufkommen lassen und umfassend gezeichneten Figuren, die mit alltäglichen Problemen kämpfen müssen. Dabei geht es die ganze Zeit über überraschend blutarm zu und auch die forensischen Details halten sich in einem knappen Rahmen.

Fazit:
„Zeit zum Sterben“ ist ein lesenswerter Kriminalroman, der mit einem undurchsichtigen Fall, mit realitätsnahen Figuren, gut platzierten Überraschungen und einer angenehm lockeren Schreibweise wunderbar kurzweilig und durchgängig spannend unterhält.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors