VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Zuckerkrankheit Alzheimer Warum Zucker dement macht und was gegen das Vergessen hilft.

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 16,99 [D] inkl. MwSt.
€ 17,50 [A] | CHF 22,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-570-50194-8

Erschienen: 25.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Richtig essen gegen das Vergessen

In 100 Jahren hat sich die Alzheimer-Krankheit von einem Randphänomen zu einem weltweiten Gesellschaftsproblem entwickelt. Seit Mediziner versuchen, die Erkrankung zu behandeln, erleben sie eine Enttäuschung nach der anderen. Heute sind sich Wissenschaftler einig, dass die Krankheit schon lange vor den ersten Symptomen beginnt. Dr. Kurt Mosetter zeigt, dass Alzheimer als Resultat einer Störung des Insulinsystems zu sehen ist – ein Diabetes mellitus Typ 3. Diese Stoffwechselentgleisung lässt sich durch die richtige Ernährung und andere einfache Maßnahmen positiv beeinflussen, sodass ein Krankheitsausbruch verzögert oder sogar verhindert werden kann.

Kurt Mosetter (Autor)

Dr. med. Kurt Mosetter ist Arzt und Heilpraktiker. Er ist der Begründer der Myoreflextherapie mit integriertem KiD-Bewegungsprogramm. Zu seinen medizinischen Schwerpunkten gehören Schmerzbehandlung, neuromuskuläre Traumatherapie, neurologische und neurodegenerative Erkrankungen, Entwicklungsverzögerungen sowie Ernährungsmedizin. Kurt Mosetter ist Leiter des Zentrums für interdisziplinäre Therapien mit Standorten in Konstanz, Gutach, Herrenberg und Köln. Auf Initiative des US-Nationaltrainers Jürgen Klinsmann kümmert er sich seit 2011 um Gesundheit und Fitness der Spieler der US-amerikanischen Fußballnationalmannschaft.


Anna Cavelius (Autorin)

Dr. med. Kurt Mosetter ist Arzt und Heilpraktiker. Er ist der Begründer der Myoreflextherapie mit integriertem KiD-Bewegungsprogramm. Zu seinen medizinischen Schwerpunkten gehören Schmerzbehandlung, neurologische und neurodegenerative Erkrankungen sowie Ernährungsmedizin. Kurt Mosetter ist Leiter des Zentrums für interdisziplinäre Therapien mit Standorten in Konstanz, Gutach, Herrenberg und Köln.

Anna Cavelius ist studierte Philosophin und arbeitet seit 20 Jahren als Autorin, Ghostwriterin und Redakteurin für Medizin-und Lifestylethemen. Sie veröffentlichte zahlreiche Ratgeber und Sachbücher, darunter mehrere Bestseller. So war sie unter anderem Co-Autorin der Bestseller-Reihe Schlank im Schlaf und schrieb gemeinsam mit Dr. med. Detlef Pape auch den Erfolgstitel Die Hormonformel sowie Schlank für Frauen. Sie lebt mit ihren Söhnen in Oberbayern am Ammersee.

Paperback, Klappenbroschur, 288 Seiten, 13,5 x 21,5 cm

ISBN: 978-3-570-50194-8

€ 16,99 [D] | € 17,50 [A] | CHF 22,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Riemann

Erschienen: 25.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Buchrezension Zucker-Krankheit Alzheimer

Von: Ladylike Datum: 04.11.2016

ladylike-nellystories.blogspot.de/

Die Menschen werden immer älter. Neben den bisher "üblichen" Alterskrankheiten steigen die Zahlen einer weiteren Alterskrankheit in drastischem Ausmaß: der gefürchteten Alzheimer Erkrankung. 1,5 Millionen Menschen sind allein in Deutschland Alzheimer-Patienten, Tendenz steigend.

Jenke von Wilmsdorff hat vor kurzem in einem seiner Experimente darauf aufmerksam gemacht. Auch Kinofilme wie "Honig im Kopf" befassen sich zunehmend mit dieser Krankheit, vor der sich viele Menschen fürchten und für die es momentan keine Heilung gibt. Aufklärung und Information ist wichtig und notwendig. Denn - und das ist die gute Nachricht - diese gefürchtete Krankheit kann schon lange vor den ersten Symptomen gestoppt werden.

In seinem druckfrischen Buch zeigt Dr. Kurt Mosetter , dass Alzheimer eine Störung des Zuckerstoffwechsels im Gehirn ist. Durch eine richtige Ernährung und geeigneter Bewegung kann man den Krankheitsausbruch verzögern oder sogar ganz verhindern!

"Zucker-Krankheit Alzheimer"
Dr. Kurt Mosetter & Anna Cavelius
Riemann Verlag
Preis: 16,99 / Seiten: 288/ Erscheinungstermin: 25.04.2016/
ISBN-Nr. 978-3-570-50194-8
Buch ist hier erhältlich:
(das Buch wurde mir kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt)

Das Buch ist trotz des komplexen Themas sehr übersichtlich gegliedert. Es ist gut zu lesen und auch für Laien leicht zu verstehen.

Der Autor erklärt gut verständlich, warum neueren Forschungen zufolge die Alzheimer Krankheit als "Typ-3-Diabetes" bezeichnet wird. Diese Form hat nichts mit dem Blutzucker (also dem Typ-2-Diabetes zu tun), sondern betrifft einzig und allein das Zentralnervensystem. Allerdings liegt bei beiden Erkrankungs-Formen eine Insulinresistenz vor. Bei Alzheimer können die Gehirnzellen nicht mehr mit genügend Energie in Form von Glukose versorgt werden. Durch die Unwirksamkeit des Insulinmechanismus kann die Glukose nicht mehr in die Gehirnzellen eingeschleust werden kann. Der Energiestoffwechsel im Kopf, die Struktur und die Funktion der Gehirnzellen nehmen dadurch massiven Schaden. So einfach eigentlich, und doch so furchtbar.

Der Inhalt Des Buches besteht im wesentlichen aus 4 Hauptbereichen, die jeweils mehrere , detailliertere Unterthemen haben:

Vorwort
Die Vergessenskrankheit
Warum das Licht im Kopf ausgeht
Licht im Kopf - Was ich für mich tun kann
Anhang: Infos aus der Neuro-Biochemie
Alzheimer ist - kurz gesagt - die Folge unseres westlichen (ungesunden) Lebensstils, der eine Insulinresistenz im Gehirn nach sich zieht. Es ist keineswegs ein unausweichliches Alters-Schicksal, wie bisher lange angenommen.

Zu wenig Bewegung, zu zucker- und stärkereiche Ernährung, Alkohol und Zigaretten sowie Stress führen zum gefürchteten Vergessen am Ende eines Lebens. Bei manchen früher, bei manchen später. Doch wir können etwas dagegen tun, solange wir noch in der Mitte des Lebens stehen. Was genau, erklärt Dr. Mosetter ausführlich in diesem Buch.

Es finden sich einige tiefergehende Erklärungen, wie genau die Krankheit entsteht, welche biochemischen Prozesse ablaufen usw. Mich hat natürlich am meisten die Abhandlung über die vorbeugenden Maßnamen interessiert. Was genau können wir konkret tun?
mit dem Rauchen aufhören
einen Blutdruck im normalen Bereich anstreben
regelmäßiger körperlicher Aktivität nachgehen, am besten täglich (kann auch ein Spaziergang sein)
auf möglichst gesunde Ernährungsweise achten (viele Ballaststoffe, Gemüse, nicht zu süßes Obst, am besten Beeren, gesunde Fette, Eiweiß, wenig Fleisch)
ausreichend Schlaf
Anti-Stress-Maßnahmen
am sozialen Leben teilhaben
sinnstiftenden Tätigkeiten nachgehen
Das sollte doch zu machen sein! Relativ wenig Aufwand für die Verhinderung der grausamen Demenz-Erkrankung, die mit Verlust der Persönlichkeit einhergeht. Wer will später schon so hilflos sein wie ein Kleinkind? Alzheimer Patienten verlieren die Orientierung, das Sprachvermögen, das Gedächtnis (evtl. bleiben Teile vom Langzeitgedächtnis eher bestehen) - kurz, das ganze Denkvermögen wird zerstört. Die Menschen sind oft depressiv und ängstlich, überhaupt nicht mehr in der Lage, für sich selbst zu sorgen und komplett interessenlos. Andere wiederum sind gereizt und aggressiv und werden zum unberechenbaren Gegenüber. Manche leiden sogar unter Wahnvorstellungen. Es ist ein Siechtum, das sich keiner wünscht.

Dieses Buch erklärt sehr fundiert, wie genau die Insulinresistenz des Gehirns vonstatten geht und wie sie den Hirnstoffwechsel zerstört. Auf die einzelnen Faktoren , die zusätzlich dazu beitragen, wie zum Beispiel Stress oder zu wenig Schlaf, wird detailliert eingegangen.

Einen großen Teil des Buches widmet der Autor der richtigen Ernährung als Vorbeugungsmaßnahme. Er hält gar nichts von den sogenannten "Patentrezepten", die immer wieder durch die Medien geistern. Es gibt nicht "das" Lebensmittel, das gegen die eine oder andere Krankheit wirkt. Erst das Zusammenspiel vieler guter Nahrungsmittel in möglichst frischer und unbehandelter Form führen zum gewünschten Erfolg.

Gute Öle (wie zum Beispiel Lein-, Oliven-, Raps- oder Walnussöl) gehören regelmäßig auf den Tisch, genauso wie eiweissreicher, frischer Fisch (nicht die panierten Varianten!). Die Omega-3-Fettsäuren spielen nämlich eine große Rolle für einen gesunden Stoffwechsel.

Und gerade zur Alzheimer Prophylaxe wird die Verwendung von Kokosöl empfohlen. Selbst wenn die Krankheit schon ausgebrochen ist, profitieren die Patienten vom Kokosöl. Es hilft, das Gehirn aufnahmefähiger für Energie zu machen, also den Prozess zu unterstützen, der nicht mehr richtig funktioniert. Durch seine besondere Zusammensetzung kann Kokosöl so umgewandelt werden, dass es als alternative Energie (als Ersatz von Glukose) vom Gehirn auf genommen werden kann. Eine geniale Entdeckung! Es sollte täglich ein großer Löffel verspeist werden, damit es die gewünschte Wirkung entfalten kann.

Eine weitere Empfehlung ist die starke Einschränkung von Kohlenhydraten (denn die werden ja wieder zu Zucker umgewandelt). Low Carb ist also angesagt, wenn man Alzheimer vorbeugen möchte. Auf den Verzehr von Industriezucker (egal in welcher Form), sollte komplett verzichtet werden. Nur natürliche Süße aus Früchten, die ja wieder eingebettet ist in natürliche Ballaststoffe, Mineralien und Vitamine) ist in geringem Maße erlaubt.

Außerdem werden die bekannten "10.000" Schritte am Tag empfohlen. Auch Radfahren, Schwimmen und ein regelmäßiges Krafttraining kann helfen, die Alzheimer Krankheit gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Die Lektüre dieses Buches sensibilisiert stark für das Thema. Im Grunde ist es gar nicht so schwer, etwas gegen das tückische Vergessen zu tun. Man muss allerdings rechtzeitig damit beginnen und natürlich auch dranbleiben. Wir können jetzt etwas dafür tun, dass wir auch im Alter noch selbständig Denken und selbstbestimmt leben können. Ohne komplett auf Hilfe von anderen angewiesen zu sein.

Das Buch ist ein bisschen wie der "berühmte Tritt in den Allerwertesten" (ohne im geringsten maßregelnd zu sein), denn wir haben unser Schicksal - zumindest in diesem Bereich - selbst in der Hand.

Viele nützliche Information, auch Rezeptvorschläge und ganz konkrete Tipps, die einen ins Handeln bringen sollen, machen es zu einem dauerhaften Nachschlagewerk. Durch die gute Gliederung kann man immer wieder gezielt etwas nachlesen.

Der Autor, Dr. med. Kurt Mosetter arbeitet als ,Arzt und Heilpraktiker. Zu seinen Schwerpunkten gehört u.a. die Behandlung von neurologischen und neurodegenerativen Erkankungen sowie die Stoffwechsel- und Ernährungsmedizin.

Die Co-Autorin, Anna Cavelius ist studierte Philosophin und hat schon bei vielen Ratgebern und Sachbüchern mitgearbeitet. Ihre Handschrift kann man gut herauslesen, denn das Buch hat keinen erhobenen Zeigefinger, sondern macht Mut und ist absolut motivierend. Das Leben ist viel zu wertvoll, als es durch einen unachtsamen, ungesunden Lebensstil kaputt zu machen.

Ich kann dieses Buch aus ganzem Herzen empfehlen!



Mehr als Honig im Kopf... mit guten Praxistipps!

Von: Kathrinshome aus Herzogenrath Datum: 28.06.2016

www.kathrins-home.de

Spätestens seit dem Kinofilm „Honig im Kopf“ von und mit Til Schweiger ist „Alzheimer“ nicht nur ein Begriff, den man mal gehört hat, sondern eine Krankheit, die man viel bewußter wahrnimmt. Viele von uns haben sogar Betroffene in der eigenen Familie oder im Freundeskreis. Ging man bis vor wenigen Jahren aber noch davon aus, dass die Alzheimer Krankheit „Schicksal“ oder genetisch bedingt ist, so weiß man heute: Alzheimer ist das Resultat einer Störung des Zuckerstoffwechsels im Gehirn und beginnt schon lange vor den ersten Symptomen! Die gute Nachricht ist: sie kann rechtzeitig gestoppt werden – durch richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil.

Und das sagt nicht irgendjemand. Der Autor Dr. med. Mosetter ist Arzt und Heilpraktiker. Zu seinen mezinischen Schwerpunkten gehören die Schmerzbehandlung, neurologische und neurodegenerative Erkrankungen, sowie Ernährungsmedizin. Er kümmert sich auch seit 2011 um die Gesundheit der US-amerikanischen Fussballnationalmannschaft. Ihm zur Seite steht Anna Cavelius, welche bereits als Co-Autorin mit dem „Schlank im Schlaf“-Autor Dr. med Detlef Pape zusammengearbeitet hat.

Man darf sich also auf ein wissenschaftlich geprägtes Buch einstellen. Und es sei gleich gesagt: es ist nicht leicht zu lesen, denn die 288 Seiten sind gefüllt mit viel Informationen, wissenschaftlichen Studien und Ergebnissen, welche dann allgemeinverständlich umgesetzt werden in Verhaltens- und Ernährungstipps. Dieses Sachbuch sollte man nicht einfach „nebenher“ lesen...

Eingangs wird einem die „Vergessenskrankheit“ näher gebracht und erklärt, warum einen das „Licht im Kopf ausgeht“. Bevor der Leser jetzt aber völlig verzweifelt seinen Hausarzt anruft, wird auch gleichzeitig klar gestellt, dass nicht jedes Grübeln nach dem Namen oder eine Suche nach den verlegten Autoschlüssel gleich mit einer beginnenden Alzheimer Krankheit zu tun hat, sondern auch so profane Kriterien wie Alltagsstress oder zu wenig Schlaf können einen mal kurzzeitig vergesslich werden lassen.

Aber trotzdem tut es gut, weiterzulesen: was kann ich zur Vorbeugung tun oder wenn ich bereits die ersten Symptome tatsächlich mittels ärztlicher Diagnose bestätigt bekommen habe? Richtige Ernährung hilft bei der Vorbeugung. Als erfahrener „Ernährungsbuch-Leser“ begegnet man alten Bekannten wie „das gute Eiweiß“, „Kohlenhydrat und ihre Folgen“, „sekundäre Pflanzenstoffe“ oder „Vitalstoffe und hilfreiche Pflanzen“. Rezepte, Tipps zur Ernährungsumstellung komplettieren diesen Teil, bevor die Autoren zum Thema Bewegung übergehen. Trainingstipps werden einem zur Hand gegeben und auch „gut schlafen“, um das Gehirn zu schützen. Medititation, kleine Übungen, die in den Alltag eingebaut werden können, empfand ich besonders hilfreich für den Umgang mit bereits Erkrankten als aktive Unterstützung.

Für mich ein rundum gelungenes Buch, welches allerdings nicht leicht zu lesen bzw. „durchzuarbeiten“ ist. Viel Altbekanntes aus der aktuellen Ernährungswissenschaft, für mich Neues aus der Forschung rund um das Gehirn und praktisch umsetzbare Tipps für den Alltag machen dieses Buch zu einer wirklichen Empfehlung.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren