VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Zukunftsmenü Was ist uns unser Essen wert?
Gesund und nachhaltig genießen

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,00 [D] inkl. MwSt.
€ 13,40 [A] | CHF 18,90*
(* empf. VK-Preis)

Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-17685-4

Erschienen:  17.04.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Video

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Kaum ein Spitzenkoch nimmt es auf diesem Gebiet mit Sarah Wiener auf: Ihr Engagement für bodenständige und nachhaltige Nahrungsproduktion, für Achtsamkeit und Genuss beim Essen ist hochaktuell. Sie überzeugt durch ihr Wissen in Gesundheitsfragen sowie über die zerstörende Wirkung der Industrienahrung. Vor allem aber lässt ihr ausgeprägter Sinn für das Kostbare unserer heimischen Produkte, für frisch gekochte und gemeinsam verzehrte Mahlzeiten den Leser Kochkultur und Genuss wiederentdecken. Ein wertvoller und wichtiger Beitrag für mehr Lebensfreude und nachhaltiges Essen.

Jetzt komplett aktualisiert und mit neuem Vorwort!

Sarah Wiener (Autorin)

Sarah Wiener wurde 1962 in Halle (Westfalen) geboren als Tochter eines österreichischen Schriftstellers und Jazzmusikers und einer bildenden Künstlerin. Ihre Kindheit verbrachte sie in Wien. In den frühen 1980er-Jahren zog sie nach Berlin, wo ihr Vater zwei bekannte Künstlerrestaurants führte. 1990 begann ihre gastronomische Karriere nach der Gründung einer Cateringfirma. Heute ist sie eine der bekanntesten Spitzenköchinnen Deutschlands und leitet unter anderem ein biozertifiziertes Restaurant sowie eine Holzofenbäckerei. Sie engagiert sich für gesundes Essen, Qualität in der Lebensmittelproduktion, artgerechte Tierhaltung und gegen Genfood. 2007 initiierte sie die Sarah Wiener Stiftung, die sich "für gesunde Kinder und was Vernünftiges zu essen" einsetzt.

04.05.2018 | Gießen

Lesung
im Rahmen der UGB-Tagung 2018: "Ernährung aktuell"
Teilnahme: 180 € / 75 € erm.

weitere Informationen

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Aula der Universität Gießen
Ludwigstraße 23
35390 Gießen

Weitere Informationen:
UGB Akademie, Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung
35435 Wettenberg/Gießen

Originaltitel: Zukunftsmenü
Originalverlag: Riemann Verlag, München 2013

Paperback, Klappenbroschur, 320 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
4-farbig, ca. 90 farbige Fotos und Abbildungen

ISBN: 978-3-442-17685-4

€ 13,00 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  17.04.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Zukunftsmenü

Von: Tati Datum: 06.03.2018

incapitalletters.de

Laut einer Studie der Food and Agriculture Organisation of the United Nations werfen Europäer pro Jahr um die 100 kg Lebensmittel weg. Haben wir Menschen schon lange das Gefühl für unsere Lebensmittel verloren, da wir erwarten im Supermarkt nur die perfekten Lebensmittel zu bekommen? Alles was leichte Druckstellen hat, ein welkes Blatt besitzt oder nicht kräftig aussieht landet erst gar nicht in unserem Einkaufskorb. Und das war jetzt nur auf das Obst und Gemüse bezogen. So schmeißt auch der Einzelhandel riesige Mengen an genießbaren Lebensmittel weg. Jeden Tag. Mit der Begründung, dass der Konsument es so verlangt.

Passend dazu hab im vergangen Monat das tolle Buch: Zukunftsmenü – Was ist unser Essen wert? von Sarah Wiener gelesen. In diesem Buch spielt die Wertschätzung für unsere Nahrung endlich wieder eine bedeutende Rolle, wenn nicht sogar die Größte.

Wer jetzt ein reines Kochbuch mit regionalen Lebensmitteln erwartet liegt falsch. Das ganze Buch enthält nur um die 17 Rezepte dafür viele Berichte über die Qualität und Herkunft unserer Nahrung, aber auch gute Tipps über das bewusstere Einkaufen und Kochen.

Dabei habe ich mir zum Beispiel nie darüber Gedanken gemacht, dass es auch bei Biolebensmitteln große Standartunterschiede gibt. So haben zum Beispiel Demeter und Bioland bei der Hühnerhaltung strengere Bestimmungen. Pro Hektar dürfen im Vergleich zur EU-Öko-Verordnung nur 280 Masthühner anstatt 580 pro Hektar gehalten werden. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied! Auch beim Futter gibt es Unterschiede, denn dieses stammt nur bei Demeter und Bioland zu 100% aus biologischer Erzeugung. Bei der Frage um die Qualität der Nahrung spielt auch die Saisonalität eine große Rolle. Lebensmittel mit geringen Transportweg haben viele Vorteile zum Bespiel im Preis, Geschmack und in ihrer Nachhaltigkeit. Doch die Liste geht noch weiter. Heimisches Obst und Gemüse ist oft auch geringer mit Schadstoffen belastet und für alle Müllvermeider besonders wichtig: es gibt sie meistens unverpackt. Ein im Buch enthaltener Saisonkalender hilft einem den Überblick zu bekommen und macht automatisch den Speiseplan abwechslungsreicher.

Natürlich wird von Sarah Wiener auch mein Lieblingsthema Plastikmüll thematisiert. Da ich aber schon viel darüber gelesen habe sind andere Themen für mich viel interessanter. So gibt das Buch dem Leser mit kleinen Interviews Einblicke in beispielsweise die Sicht eines Biologen oder Tierarztes auf unsere Lebensmittel.

Ich möchte nicht zu viel vom Inhalt vorwegnehmen, da es sich wirklich lohnt es selber zu lesen. Etwas möchte ich aber dann doch noch aufgreifen und zwar das Kapitel Gesund essen. Es ist so traurig zu hören, dass viele Kinder nicht mehr wissen wie Obst und Gemüse wachsen und Tiere leben. Das das Fleisch vom Burger nicht immer schon eine runde Bulette war, sondern mal ein echtes Tier. Und mir wird schlecht wenn ich lese wie viel Zusatzstoffe in manchen Produkten enthalten ist. So ist es kein Wunder, dass uns unsere Lebensmittel sogar krank machen können.

Alles in allem hat mir das Buch wieder gezeigt wie wichtig es doch ist bewusst zu essen. Ich bin dabei echt froh, dass ich gerne koche und es für mich nicht einfach eine Pflichtaufgabe ist!

Noch eine Anmerkung zum Schluss: das Buch wurde mir netterweise vom Verlag kostenlos zu Verfügung gestellt. Dies beeinflusst jedoch nicht meine Meinung! Ich kann jedem nur empfehlen sich mehr über die eigene Ernährung Gedanken zu machen. Dieses Buch öffnet Einem dahingehend in manchen Dingen die Augen.

Zukunftsmenü

Von: Merendina Datum: 30.12.2017

www.merendinabloggt.wordpress.com

Sarah Wiener kenne ich aus dem Fernsehen und ich sehe ihre Sendungen sehr gerne an. Vor allem gefallen mir die Reihen, in denen sie in unterschiedlichen Ländern unterwegs ist, über Land und Leute berichtet, regionale Zutaten kauft und dann dort kocht. Dass sie großen Wert auf Nachhaltigkeit und Regionalität legt, gefällt mir sehr gut.

Deswegen war ich schon sehr auf ihr Buch gespannt: „Zukunftsmenü. Was ist uns unser Essen wert?“

In einer Zeit, in der viele Menschen Fastfood konsumieren und ihren Coffee to go zwischen Terminen schlürfen, ist es meiner Meinung nach wichtig, sich wieder Zeit für gutes Essen zu nehmen. Ich koche für mich, meinen Mann und unsere Kinder täglich frisch, regional und saisonal. Natürlich nimmt das mehr Zeit in Anspruch, als einfach eine Fertigpizza in den Ofen zu schieben, aber diese Zeit sollte man sich für seine Familie und die Gesundheit nehmen.

Das Buch ist optisch sehr ansprechend gestaltet. Auf dem Buchcover ist die Autorin selbst zu sehen, wie sie an Kräutern knabbert. Vor ihr auf dem Tisch liegen frische Zutaten zum Kochen: ein Fisch, Lauch, Knoblauch, Zitronen etc.

Auch innen finde ich die Gestaltung sehr schön. Es gibt viele bunte Fotos und Bilder. Graue und schwarze Kästchen sind immer wieder auf den Seiten zu finden. Bei den schwarzen Kästchen handelt es sich um Rezepte von Sarah Wiener, von denen ich auf jeden Fall einige nachkochen werde. So gibt es hier z.B. Rezepte für Sarah Wieners Schweinebraten, für einen bunten Kartoffelsalat, für Honigkuchen, für Giersch-Pesto oder Brennnessel-Kartoffel-Stampf usw. In den grauen Kästen ist Wissenswertes nachzulesen, z.B., was man aus Altbackenem machen kann, was das Mindesthaltbarkeitsdatum bedeutet etc. Auf hellgrauen Seiten findet man Interviews, die Sarah Wiener mit verschiedenen Personen führte. Hier kommen z.B. Agrarwissenschaftler, Umweltmediziner, Tierärzte, aber auch berühmte Köche wie Tim Mälzer zu Wort.

Das Buch liest sich sehr angenehm und ist äußerst interessant und spannend. Die Sprache ist bestens verständlich. Ich konnte dieses wunderschöne, informative Buch kaum mehr aus den Händen legen. Jedes einzelne Kapitel fand ich sehr spannend und lehrreich. So erfuhr man viel zu den Themen „politisch essen“, „achtsam essen“, „nachhaltig essen“, „gesund essen“ oder „genussvoll essen“.

Bei der Lektüre habe ich bemerkt, dass ich das meiste schon für mich und meine Familie umsetze. Trotzdem konnte ich aus diesem Buch noch die ein oder andere Anregung für uns übernehmen.

Ein richtig tolles, informatives und lehrreiches Buch, das ich bestens weiterempfehlen kann und für das ich volle Punktzahl gebe: fünf Sternchen!

Voransicht