deutsch, nicht dumpf

Ein Leitfaden für aufgeklärte Patrioten

(4)
Paperback
16,00 [D] inkl. MwSt.
16,50 [A] | CHF 22,90 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Heimat, Leitkultur, Nation: Thea Dorn will diese Themen nicht den Rechten überlassen

Dürfen wir unser Land lieben? Dürfen wir es gar »Heimat« nennen? Falls ja: Was meinen wir damit – das Fleckchen Erde, auf dem wir geboren wurden? Die Kultur, die uns geprägt hat? Den Staat, der uns eine liberale, demokratische Verfassung beschert? Interpretationsmöglichkeiten gibt es viele, und alle mögen ihre Berechtigung haben. Wenn aber jeder unter »Deutschland« etwas anderes versteht, von wem reden wir dann, wenn wir »wir« sagen?

Anknüpfend an die Themen ihres Bestsellers »Die deutsche Seele« (mit Richard Wagner), wendet Thea Dorn sich den aktuellen Schicksalsfragen unserer Gesellschaft zu – differenziert, unaufgeregt und dennoch leidenschaftlich.

»Das Buch ist eine kluge, abwägende und doch pathetische Streitschrift für Deutschland, das sich seiner Besonderheiten bewusst ist, ohne dabei auf Sonderwege zu geraten.«

DER SPIEGEL, Sigmar Gabriel

Originaltitel: deutsch, nicht dumpf
Originalverlag: Knaus, München 2018
Paperback , Klappenbroschur, 336 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-570-55397-8
Erschienen am  25. März 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leitfaden für wen?

Von: Markus Gebhard aus Wiesloch (Hesse im badischen Exil)

06.03.2019

Ehrlich? Eigentlich "mag" ich Frau Dorn und ihre Meinung. Aber durch dieses Buch habe ich mich gequält. Vorsicht, Spoiler: Viel über die lange Zeit vor der Gegenwart, wenig über die Gegenwart selbst und hier auch eher auf Basis von Buchwissen und nicht oder wenig durch selbst Erfahrenes. Frau Dorn kommt wie ich aus der Arbeiterstadt Offenbach am Main (Hugenottenstadt! Verschämt nennt sie das "bei Frankfurt am Main"); hier kann man sich als Mikrokosmos alles anschauen, was "deutsch" ausmachen kann und sollte. Auch habe ich in den 1980ern als Wehrdienstleistender meinen Dienst "am Vaterland" geleistet und gelobt als Bürger in Uniform (Bürger!) unsere freiheitlich demokratische Grundordnung auch mit meinem Leben zu verteidigen; "der Al-Wazir" (gleiche Schule wie ich) konnte das damals nicht nachvollziehen, heute ist er stellvertretender Ministerpräsident in einem Bundesland des Landes das übersetzt wohl "Land der vielen Völker" schon immer heißt. Also was ist jetzt genau "deutsch"? Aus dem Buch erschließt sich mir das leider nicht.

Lesen Sie weiter

Ein Meisterwerk ~ Dorn hat ein Talent für Aufklärung

Von: Simone

06.12.2018

Wer schon Erörterungen der hochintelligenten Philosophin und Schriftstellerin Thea Dorn folgte und etwas von ihr gelesen hat, weiß, dass man ihr mit ihrem messerscharfen Verstand nicht so leicht das Wasser reichen kann. Mit diesem Buch möchte ich behaupten und vorschlagen, dass sie eine höhere Auszeichnung verdient hätte. Sie gibt bahnbrechende Anstösse zu möglichen Reformen und geht sehr in die Tiefe was die Problematik unserer Gesellschaft angeht. Dieses Buch ist wichtig! Für uns alle! Aufklärung, Veränderung, Lösungswege, ein Weg zum Fortschritt und zu Einigkeit. Danke für dieses tragende Werk Frau Dorn! Es hat mich tief beeindruckt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien und Berlin. Sie schrieb preisgekrönte Romane (zuletzt »Die Unglückseligen«), Theaterstücke, Drehbücher und Essays. 2011 veröffentlichte sie (zusammen mit Richard Wagner) »Die deutsche Seele«, eine enzyklopädische Kulturgeschichte des Deutschen von Abendbrot bis Zerrissenheit. Seit März 2017 ist sie festes Mitglied im »Literarischen Quartett«. Thea Dorn lebt in Berlin.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Es ist ein streitbares Buch, das Thea Dorn da vorgelegt hat. Ein provokantes, deutsches Manifest, über das sich trefflich streiten lässt. Die Debatte ist eröffnet.«

3sat „Kulturzeit“

»Die Schriftstellerin Thea Dorn stellt sich den aktuellen Schicksalsfragen unserer Gesellschaft – differenziert, unaufgeregt und dennoch leidenschaftlich.«

Sachbuchbestenliste von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und "Die Zeit" - Platz 4 im Juni 2018

»Ein historisch zuverlässig informierendes Vademecum für politisch interessierte und demokratisch orientierte Zeitgenossen, die sich in einer aufgeheizten innenpolitischen Atmosphäre zurechtfinden müssen.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Stephan Wackwitz

»Ihr kluger ›Leitfaden für aufgeklärte Patrioten‹ ist ein Glücksfall in der aktuellen Debatte.«

B.Z. am Sonntag

Weitere Bücher der Autorin