VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
Bücher über Bienen

BIENEN – Buchtipps zu einem faszinierenden Insekt

Sind Bienen die „wichtigsten Tiere der Welt“?

Ja, das könnte man behaupten. Denn ohne Bienen wäre unsere Ernährung und unser Wohlergehen in Gefahr. Was würden wir essen, wenn sie nicht alljährlich 80% unserer Nutz- und Wildpflanzen bestäuben würden? Doch die Bienen sind bedroht – durch Monokulturen in der Landwirtschaft, durch giftige Pestizide und Fungizide.

Berichte über ein weltweites Bienensterben haben in den letzten Jahren für viel Unruhe gesorgt. Im größten Obstanbaugebiet Chinas summen bereits keine Bienen mehr. Bauern müssen die Blüten einzeln von Hand bestäuben. Eine beunruhigende Entwicklung, über die schon 2012 der » Dokumentarfilm „More than Honey“ berichtete.

“Erst stirbt die Biene, vier Jahre später der Mensch.” – Albert Einstein

Was, wenn das Bienensterben weitergeht?

Die erschreckende Vorstellung einer Welt ohne Bienen wurde auch von Schriftstellern aufgegriffen: Der Roman „Die Geschichte der Bienen“ der Norwegerin Maja Lunde stand 2017 sogar auf die SPIEGEL-Bestsellerliste. Lunde beschreibt darin – ganz ohne erhobenen Zeigefinger! – das unsichtbare Band zwischen den Bienen und den Menschen und stellt nachdenkliche Fragen zu unserem Umgang mit der Natur.

Unsere Bienen-Buchtipps:

Erstaunliche Fakten über die Biene

Die Bedeutung von Honigbienen und Wildbienen (und Hummeln) für unser Leben kann also gar nicht unterschätzt werden. Und es gibt noch viel mehr über die Familie der Hautflügler zu wissen:

Man muss keinen eigenen Bienenstock besitzen, um Jack Mingos Buch „Die Weisheit der Bienen“ mit Genuss zu lesen. Der begeisterte Hobby-Imker hat darin eine originelle Sammlung von Anekdoten und Wissenswertem über die gelb-schwarzen Insekten zusammengetragen. Wussten Sie zum Beispiel schon ,…

... dass eine Biene im Laufe ihres Lebens 1-2 Teelöffel Honig produziert?
... dass man das Alter von Bienen am Fächelton erkennen kann?
... dass man Bienenstöcke nutzt, um Elefanten von Feldern fernzuhalten?

» Leserstimmen zu „Die Weisheit der Bienen“



Sie möchten tiefer in die Sinneswelt der Bienen einsteigen? Der Neurologe Randolf Menzel erforscht die Biene seit fünfzehn Jahren und beschreibt in seinem – durchaus anspruchsvollen – Fachbuch „Die Intelligenz der Bienen“, über welche erstaunliche Denkleistung dieses kleine Insekt verfügt. Bienen denken, fühlen, lernen, planen und träumen!

» Leserstimmen zu „Die Intelligenz der Bienen“

Was Sie selbst tun können: Legen Sie einen bienenfreundlichen Garten oder Balkon an.

Die schönsten Pflanzen für Bienen und Hummeln Blick ins Buch

Es gibt viele wunderschöne Blütenpflanzen, deren Nektar und Pollen den Bienen Nahrung geben – und zugleich das Herz des Gartenliebhabers erfreuen. Schaffen Sie in ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon Platz für heimische Blütenpflanzen wie

  • Frühblüher wie Krokusse und Schneeglöckchen
  • Astern, Sonnenblumen, Hahnenfuß, Löwenmäulchen oder Malven
  • Blühende Küchenkräuter wie Thymian, Bohnenkraut, Salbei oder Schnittlauch
  • aber auch Kletterpflanzen wie Wilder Wein oder Efeu

Weitere Pflanzen, die nach Ihrer Bienenfreundlichkeit, ihrem Nektar- und Pollengehalt bewertet werden, stellt Ursula Kopp in ihrem Buch „Die schönsten Pflanzen für Bienen und Hummeln“ vor. Ein nützliches Buch mit vielen Tipps für einen insektenfreundlichen Garten!

Bienenfreunde können außerdem für Wasserquellen (auch Bienen haben Durst!) und Nisthilfen sorgen und statt des grünen Einheitsrasens eine bunte Wildwiese anlegen.
Wildblumen-Mischungen, die besonders bienenfreundlich sind, können sie z.B. über den » BUND Naturschutz beziehen.

Wenn Sie keinen Garten oder Balkon besitzen, die Bienen aber trotzdem unterstützen möchten, können Sie auch eine » Blühpatenschaft für eine bienenfreundliche Blühfläche übernehmen.

Werden Sie Imker - auch als Stadtbewohner!

© cw-design / photocase.de

Und wenn sie noch einen Schritt weitergehen wollen: sogar in der Stadt, im Garten oder auch auf dem Balkon kann man Bienen halten! Das ist gar nicht so schwer – und sehr wichtig, denn eines der größten Probleme der europäischen Bienen ist der Mangel an Nachwuchs-Imkern. Ohne Imker geht es aber nicht, denn es fehlen wilde Nistmöglichkeiten, und die Bienen können sich alleine kaum vor eingeschleppten Parasiten schützen.

Wer selbst zum Imker werden möchte, für den gibt es Kursangebote z.B. auf » www.stadtbienen.org – und die praktische Anleitung von Rob und Chelsea McFarland, „Das Geheimnis der Bienen“. Darin wird Schritt für Schritt erklärt, wie man einen artgerechten und gesunden Bienenstock auf kleinem Raum anlegt. Belohnt wird man dafür übrigens auch: mit köstlichem Honig!

Weitere Bücher und Hörbücher für Bienenfreunde:

Titelbild © goofy911 / photocase.de

GENRE