VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

SPECIAL zu Sarah Prineas »Der magische Dieb - Auf der Jagd nach dem Stein der Macht«

Die Entdeckung der Harry-Potter-Stimme

Seine Stimme kennt fast jeder, sein Gesicht und sein Name hingegen bleiben meist verborgen, wenn Nico Sablik spricht. Der 21-Jährige ist die deutsche Stimme von Harry Potter. Bereits seit fünf Jahren synchronisiert er den britischen Schauspieler Daniel Radcliffe in den erfolgreichen Verfilmungen der Potter-Saga. Man kann also gut und gerne behaupten, dass Nico Sablik mit dem jungen Zauberer aufgewachsen ist.


© Privat

Allerdings ist er aus dieser Rolle auch ein Stück weit herausgewachsen. Denn Nico Sablik arbeitet mittlerweile hauptberuflich als Synchronsprecher, synchronisiert die verschiedensten Hollywoodstars und hat auch bereits in Hörspielen mitgewirkt. Jetzt hat er für cbj audio sein erstes eigenes Hörbuch eingelesen: „Der magische Dieb“ von Sarah Prineas.


Der Inhalt

Völlig artfremd von Harry Potter ist dieses Buch jedoch nicht. Denn was würde für Nico Sabliks erstes Hörbuch besser passen als eine Fantasy-Geschichte. Genauer gesagt, die Fantasy-Geschichte über den Jungen Conn, der plötzlich erfährt, dass er über Zauberkräfte verfügt. Für den praktisch veranlagten Straßenjungen bedeutet das zunächst mal, dass er nun ein Dach über dem Kopf hat, denn Nevery, der Zauberer, der Conns Kräfte entdeckt hat, hat angeboten, ihn bei sich aufzunehmen. Voll Begeisterung stürzt sich Conn in sein neues Leben. Er lernt das Königreich Wellmet von einer ganz anderen Seite kennen und zieht nach Herzensleicht, das verfallene Anwesen von Nevery. Dass dieser meist mürrisch und misstrauisch zu sein scheint, irritiert den Jungen nicht, denn er glaubt fest an das Gute in dem Magier. Doch etwas Merkwürdiges ist in Wellmet im Gange – die Magie scheint an Kraft zu verlieren. Hat der Underlord Crowe damit etwas zu tun? Welche Rolle spielt die Herzogin oder deren charmant-freche Tochter Rowan? Nevery und Conn machen sich auf die Suche nach einer Antwort auf diese Frage – allerdings jeder für sich und ohne, dass sie voneinander wüssten, was der andere tut. Das hingegen erfährt der Hörbuch-Hörer aus erster Quelle, denn die Geschichte wird abwechselnd aus Conns und Neverys Perspektive (letztere in Form von Tagebucheinträgen) erzählt.

Interview mit Nico Sablik


© Privat

Dass Nico Sablik den intuitiven und herzerweichend direkten Straßenjungen Conn perfekt spricht, kann man sich mit einem Ohr auf die Harry Potter Stimme gut vorstellen. Eine tolle Entdeckung ist der junge Sprecher jedoch auch im Hinblick auf die Besetzung des viel älteren Zauberers Nevery, des gemütlichen Magisters Brumbee oder der eigensinnigen Prinzessin Rowan. Er stürzt sich mit stimmlicher Freude auf die verschiedensten Charaktere und näselt oder brummt, was das Zeug hält und lässt damit auf beeindruckende Art die bunte Fantasy-Welt von Sarah Prineas lebendig werden.

Text: Judith Lövenich