${alt}

»Schlank an einem Tag« von Patric Heizmann (Südwest Verlag)

»Schlank an einem Tag«: Im Prinzip ganz einfach

Das Prinzip hinter »Schlank an einem Tag« ist eigentlich ganz einfach: Bewusster essen, richtig einkaufen, frisch kochen, sich bewegen - und das zunächst nur an einem Tag in der Woche.

Ob Steinzeit-Esser oder veganer Hipster – immer neue Trends machen Ernährung unnötig kompliziert. Statt spezieller Diäten brauchen wir alltagstaugliche Lösungen. Verbessern Sie Ihren Lebensstil mit Lust und Leichtigkeit – stressfrei und ohne Druck erst einmal nur an einem Tag in der Woche.

Mit »Schlank an einem Tag« machen Sie zunächst nicht mehr als einen Schnuppertag in Sachen gesund genießen. Sie essen einen Tag lang gesund, bewegen sich, verändern Ihre Gewohnheiten, nehmen sich Zeit zum Genießen, legen Pausen (vom Essen und vom Alltag) ein und stellen am Ende fest: So schwierig ist es ja eigentlich gar nicht. Vielleicht machen Sie das nächste Woche noch ein- oder zweimal. Dann eventuell dreimal. Und wenn’s gut läuft, bald jeden Tag mit gelegentlichen Ausnahmen. Vor diesen Ausnahmen müssen Sie keine Angst haben. Sie sind erwünscht und gut, denn sie geben Ihnen die Gelegenheit, das alte Essverhalten zu reflektieren und den Kontrast zu spüren, um daraus zu lernen.

Der perfekte Schlank-Tag

Sie beginnen mit einem Tag, an dem Sie sich perfekt ernähren und bewegen. Sie essen an diesem Tag nach den Regeln der Ernährungsuhr, trinken weitgehend kalorienfrei, bringen sich mit einem kurzen, aber effektiven Workout oder Ausdauertraining in Form, bauen Stress ab, gönnen sich Pausen und schlafen besser. Am nächsten Tag leben Sie weiter wie bisher. Sie stehen nicht unter dem Druck, durchhalten zu müssen. Wenn die Sehnsucht nach Schokolade groß ist, greifen Sie zu. Nehmen Sie sich vor allem das, was Sie am perfekten Tag vermisst haben.

In der nächsten Woche wiederholen Sie den Schlanktag und nehmen noch einen zweiten dazu. So geht es dann weiter: In der dritten Woche machen Sie drei Tage, in der vierten vier, in der fünften fünf, in der sechsten sechs. So verändern Sie langsam Ihre Gewohnheiten. Wenn Sie merken, wie gut es Ihnen damit geht, dürfen Sie in der siebten Woche auch sieben Tage machen. Doch das muss gar nicht sein.
Der siebte Tag darf Ihr Ausnahmetag bleiben. An diesem Heimwehtag essen Sie, was und wann Sie wollen. Das sind die Regeln. Ausnahmen sind nicht verboten. Im Gegenteil: Sie sind als Gelinggarantie für den langfristigen Erfolg sogar erwünscht. Denn sie haben einen ganz wichtigen Effekt: Sie sorgen dafür, dass es kein Versagen mehr gibt.

Wenn etwas anders gelaufen ist als geplant, geben Sie Ihre guten Vorsätze nicht gleich auf. Entweder machen Sie aus dem perfekten Tag einfach einen ganz normalen und kehren später zurück in die Spur. Oder Sie gleichen kleine Fehltritte mit »Schadenlöschern« aus und machen weiter, als wäre nichts gewesen. Sie müssen nicht immer ganze Tage schaffen. Denken Sie daran, dass jeder kleine Schritt zu Ihrem Erfolg beiträgt. Wenn Ihnen zum Beispiel am perfekten Tag ein naschfreier Fernsehabend gelungen ist, wiederholen Sie den auch an einem unperfekten Tag. Ist es Ihnen leichtgefallen, abends aufs Butterbrot zu verzichten und stattdessen ein Low-Carb-Gericht zu essen? Dann klappt das vielleicht einen Tag später noch mal. Achten Sie an Ihren perfekten Tagen genau darauf, was Ihnen Spaß macht und was Ihnen gut gelingt. Damit können Sie sich motivieren weiterzumachen.

Mehr dazu in der »Leseprobe

Schlank an einem Tag

(6)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)
Bestellen Sie mit einem Klick:
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)