VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü

Special zu Sophie Bonnet

Lapin farci

Auch dieses Rezept diente einzig der symbolischen Zurschaustellung des Mordopfers. Wer das war? Na, raten Sie mal. Gefülltes Kaninchen ...

Weit ab von dieser eigenwilligen Interpretation verwendet Charlotte Füllungen aller Art gerne für ihre Festtagsbraten. Man kann das Rezept beliebig variieren, anstelle der Leber fruchtige Feigen oder Backpflaumen verwenden oder statt des Kaninchens eine Ente – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, es schmeckt immer köstlich!

4 Portionen
Vorbereitungszeit: 60 Minuten
Kochzeit: ca. 45 Minuten


1 großer Kaninchenrücken
200 g durchwachsener Speck
1 Kaninchenleber
6 Knoblauchzehen
Olivenöl
100 g Weißbrot
4 El Milch
2 Zweige Thymian
1 Zweig Rosmarin
½ Bund glatte Petersilie
1 Tl weiße Pfefferkörner
Salz, Pfeffer
70 g Butter
8 große sonnenreife Tomaten
1 Zwiebel
2 cl Cognac
250 ml Rotwein

1. Kaninchenrücken entbeinen und von Sehnen, Häuten und Fett befreien.

2. Leber, Speck und vier der sechs Knoblauchzehen fein hacken. Speck bei großer Hitze knusprig braten, herausnehmen und beiseite stellen. Die Leber mit dem Knoblauch in etwas Öl kurz anbräunen und zum Speck geben.

3. Das Brot in kleine Stücke schneiden und in der Milch einweichen. Kräuter hacken, Pfefferkörner im Mörser fein zerstoßen. Etwas Petersilie für die Sauce beiseite legen.

4. Speck, Knoblauch und Leber, das ausgedrückte Brot, Thymian, Rosmarin, Petersilie und den zerstoßenen Pfeffer miteinander vermengen. Nach Geschmack salzen. Den Kaninchenbraten mit der Farce füllen und die Bauchöffnung mit Küchengarn verschließen. Mit Salz und Pfeffer einreiben.

5. 2 El Öl und die Hälfte der Butter in einem Bräter erhitzen, den Rücken von allen Seiten ca. 5 Minuten goldbraun anbraten. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C in etwa 30 Minuten garen.

6. Für die Sauce die Tomaten häuten, entkernen und in Stücke schneiden. 2 Knoblauchzehen im Mörser zerstoßen. Zwiebel fein hacken, in der restlichen Butter glasig werden lassen. Mit dem Cognac und Wein ablöschen, 10 Minuten auf etwa die Hälfte reduzieren und anschließend durch ein Sieb passieren. Knoblauch, Tomaten und Petersilie hinzugeben.

7. Den Kaninchenrücken aus dem Bräter nehmen und warm stellen. Den Bratensatz mit der Sauce ablöschen und mit Salz abschmecken. Zum Schluss noch den Faden entfernen und den Braten in dicke Scheiben schneiden.

C’est ça! Dazu passen Rosmarinkartoffeln.

Provenzalische Verwicklungen Blick ins Buch

Sophie Bonnet

Provenzalische Verwicklungen

Kundenrezensionen (8)

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empf. VK-Preis)

Oder mit einem Klick bestellen bei

Weiter im Katalog: Zur Buchinfo

Weitere Ausgaben: eBook (epub)