Susanne Schröter: Politischer Islam: Stresstest für Deutschland

Susanne Schröter: Politischer Islam. Stresstest für Deutschland

Susanne Schröter, zeigt auf, dass der politische Islam, der außerhalb Europas ganze Länder in islamistische Diktaturen verwandelt, mittlerweile auch in Deutschland Fuß gefasst hat. Mit dem Verweis auf Toleranz und Religionsfreiheit setzen seine Vertreter islamische Normen im öffentlichen Raum durch und verändern unsere Gesellschaft nachhaltig.

Es entsteht eine Gefahr für Staat und Gesellschaft:

Der politische Islam stellt einen Gegenentwurf zum säkularen Rechtsstaat, zu Demokratie und den Freiheitsansprüchen des Individuums dar. Es handelt sich um eine Herrschaftsideologie, die die vollständige Umgestaltung von Staat und Gesellschaft anhand islamischer Normen beinhaltet. Der politische Islam legitimiert Gewalt gegen Frauen und Kinder sowie die Tötung von Homosexuellen und Abtrünnigen.

Die Vertreter des politischen Islam predigen die moralische Überlegenheit des Islam und werten andere Religionen und Weltanschauungen ab. Sie hetzen gegen Christen, Juden und Jeziden, aber auch gegen liberale und säkulare Muslime. Die Folgen sind religiöses Mobbing an Schulen, antisemitische Übergriffe und die Bedrohung von Kritikern.

Der politische Islam weist fließende Grenzen zwischen legalistischen und gewaltbereiten extremistischen Milieus auf. Es gibt keine grundsätzliche Ablehnung des vermeintlich „heiligen Krieges“ im Namen des Islam.

Der politische Islam hat mächtige und finanzstarke Organisationen hervorgebracht, die auch in Deutschland beträchtlichen Einfluss ausüben. Sie werden weitgehend aus dem Ausland, darunter aus dem Iran, aus der Türkei und den Golfstaaten, gesteuert und fungieren nicht selten als Instrumente ausländischer Regierungen.

Die Organisationen des politischen Islam werden von Politik und Kirchen verharmlost und durch vielfältige Formate der Zusammenarbeit geadelt. Insbesondere durch Bildungskooperationen sowie durch ihre Aufnahme in politische und universitäre Gremien gewinnen sie permanent an Einfluss.

Der politische Islam testet zurzeit seine Grenzen aus, fordert Sonderrechte für Muslime und versucht islamische Normen im öffentlichen Raum durchzusetzen. Leitbild ist dabei die Scharia. Die Neutralität des Staates wird ebenso angegriffen wie die schulische Koedukation. Wer sich diesem Spiel widersetzt, wird lautstark als antimuslimischer Rassist beschimpft. Die Gesellschaft soll durch zunehmenden Stress zermürbt werden, um die eigenen Ziele ungehindert durchsetzen zu können.

Politischer Islam

€ 25,00 [D] inkl. MwSt. | € 25,70 [A] | CHF 35,90* (* empf. VK-Preis)
In der Buchhandlung oder hier bestellen
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo