SPECIAL zu Phil Stutz, Barry Michels »The Tools«

Selbstvertrauen, Lebensfreude und innere Stärke gewinnen

Verleger Georg Reuchlein beantwortet Fragen zu „The Tools“

„The Tools“ hatte am 8. Juni 2012 seine Welt-Premiere. Insgesamt wurde der Titel bereits in 30 Länder verkauft. Was ist das Besondere an diesem Buch?
Wenn Menschen psychologische Beratung und Hilfe suchen, dann erleben sie oft, dass sich der Blick des Therapeuten primär auf die möglichen Ursachen ihres Leidens, auf die prägenden traumatischen Erfahrungen in der Vergangenheit (oft bis zurück in ihre Kindertage), konzentriert. Im besten Fall vermag man so zu erklären, warum jemand krank geworden ist; die Frage, wie Ängste, Obsessionen, Traumata konkret überwunden werden können, bleibt dagegen nur allzu häufig unbeantwortet. Genau hier setzt das Buch von Phil Stutz und Barry Michels an: Es zeigt, wie wir alle - nicht nur in schweren psychischen Krisen, sondern in unserem ganz normalen Alltag - mit Ängsten, negativen Gedanken, Niedergeschlagenheit etc. besser umgehen und uns dabei zugleich persönlich weiterentwickeln können.

Der riesige Erfolg von „The Secret“, aber auch der Bücher von Eckhart Tolle oder Eva-Maria Zurhorst zeigt, wie groß der Wunsch vieler Menschen ist, ihr Leben zu ändern, glücklicher, zufriedener und sinnerfüllter zu leben. In einzigartiger Weise kommen Phil Stutz und Barry Michels diesem Bedürfnis entgegen, denn sie bieten nicht nur die genau richtigen „Tools“, also Werkzeuge, um mit psychischen Krisensituationen umzugehen, sondern sie zeigen gleichzeitig auch Wege auf, wie man durch solche Krisen persönlich wachsen und zu einem erfüllteren Leben finden kann. Dabei greifen sie auf ihre langjährige psychotherapeutische Erfahrung genauso zurück wie auf Erkenntnisse der Jungschen Psychologie und der buddhistischen Philosophie. Genau das macht „The Tools“ so einzigartig, so modern und so überaus wirkungsvoll.

„The Tools“ sind Werkzeuge im Sinne therapeutischer Techniken. Was genau sind das für Werkzeuge und wie werden Sie angewandt?
In unserem Leben gibt es im Wesentlichen vier negative Seelenzustände und Reaktionsmuster, die uns häufig belasten: Angst, Ärger, Unsicherheit und Sorgen. Im Umgang mit diesen Phänomenen eröffnen Phil Stutz und Barry Michels ein neues Kapitel der Selbsthilfe. Denn sie haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, ganz konkrete und praktisch umsetzbare Wege aufzuzeigen, wie jeder von uns innere Blockaden überwinden und Angst, Ärger, Unsicherheit und Sorgen ins Positive transformieren kann. Wer unter Ängsten leidet, kann so Selbstvertrauen aufbauen, wem Ärger buchstäblich das Leben vergällt, der kann gelassen werden, wer sich unsicher fühlt, vermag innere Stärke gewinnen, und wen Sorgen plagen, der wird neue Lebensfreude finden.

In den USA sind die Autoren Barry Michels und Phil Stutz vor allem als Star-Therapeuten namhafter Hollywood-Stars sowie großer Regisseure und Produzenten bekannt. Inwieweit kann ihr Ansatz auf den deutschen Markt übertragen werden?
Auch Hollywoodstars sind Menschen. Ihre seelischen Nöte und Probleme sind letztlich die gleichen, die Menschen in aller Welt berühren: Angst vor Ablehnung durch andere, Ärger über den Partner oder Kollegen, Unsicherheit bei Präsentationen oder Vorstellungsgesprächen, Sorgen um die eigene Zukunft oder um das Wohlergehen von Eltern oder Kindern, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Deshalb bin ich ganz sicher, dass Phil Stutz und Barry Michels über die USA hinaus Millionen Leser begeistern werden. Und dass „The Tools“ ein Welterfolg werden wird.

» Lesen Sie weiter: "Was ist ein Tool?" von Autor Phil Stutz