VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

, ,

100 Bücher, die die Welt noch braucht

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-15823-2

Erschienen: 17.11.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epdf)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Hochamüsant: ein Muss für alle, die Bücher und Aberwitz lieben.

Seite an Seite reihen sich Einbände mit liebevoll gestalteten Titeln und Klappentexten. So unterhaltsam, mitreißend und spannend geschrieben, dass man unverzüglich zur Bohrmaschine greifen möchte, um ein neues Regal zu montieren. Bis jetzt sind alle Titel und die jeweiligen Beschreibungen dazu frei erfunden. Sie alle sind: Bücher, die die Welt noch braucht, an die sich weder die großen, noch die ganz großen Literaten je gewagt hätten. Hier sind Ideen, Geschichten und Pointen auf engstem Raum vereint. Kurzweilige Unterhaltung der Extraklasse.

»Ein witziger, zuweilen auch hintergründig mit den Auswüchsen der modernen Gesellschaft spielender Streifzug.«

Freie Presse Chemnitz (24.12.2014)

Hans-Christian Biller wäre gerne im Chicago der 20er Jahre auf die Welt gekommen, zur Not auch im Reykjavik der 50er. Aus Hannover und 1980 hat er dann irgendwie das Beste gemacht: Kaum flügge geworden, arbeitete er als Werbetexter in großen Agenturen und machte später noch einen Abschluss in Psychologie. Heute lebt und arbeitet er in Leipzig als freier Texter und Autor.

Sabine Maja Bremermann ist eine Berliner Schreibmaschine und konstruktive Post-Futuristin, mit einer meist ungefährlichen Vorliebe für Mathematik und Senf. Sabine saß schon einmal im Gefängnis, am Tag der offenen Tür vom Polizeiposten Zürich-Wiedikon, lebt heute hauptsächlich vom Werbetexten in Zürich und hat einen Master in Journalismus.

Lars-Christopher Voigts ist 1972 als Fisch in Hamburg an der Elbe geboren, aber nie mit dem Strom geschwommen, nicht mal als Kind. Oft auf die Knie, nie auf den Kopf gefallen. Schule: Ja. Grund-, Privat- und Abendschule. Studiert: Ja, viel und reichlich. Von Medizin über Publizistik bis hin zu Film- und Kommunikationswissenschaften. In Hamburg und Berlin. Abschlüsse: Nein, danke. Arbeit: Ja, ein Kessel Buntes. OP-Springer, Journalist, TV-Produzent, Autor, Regisseur und Werbetexter. Hat im hohen Fußballer-Alter von 37 noch ein beachtliches Comeback als nicht unumstrittener Innenverteidiger gefeiert. Lebt und arbeitet heute in Berlin.

Das heitere Autorentrio ist unter dem Namen Heer & Dame vereint.

»Ein witziger, zuweilen auch hintergründig mit den Auswüchsen der modernen Gesellschaft spielender Streifzug.«

Freie Presse Chemnitz (24.12.2014)

»So unterhaltsam, mitreißend und spannend geschrieben, dass man unverzüglich zur Bohrmaschine greifen möchte, um ein neues Regal zu montieren.«

Münsterländische Tageszeitung (15.12.2014)

"Bei Humor-Büchern aus deutschen Landen überwiegt meist das Verkrampfte und Primitive. Eine wohltuende Ausnahme ist das geistreiche und zauberhaft gestaltete Debüt."

Münchner Merkur (26.03.2015)

ORIGINALAUSGABE

Taschenbuch, Broschur, 224 Seiten, 16,0 x 11,0 cm
durchgehend 4-farbig

ISBN: 978-3-442-15823-2

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.11.2014

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

100 Bücher die die Welt - wirklich? - noch braucht

Von: nef Datum: 24.11.2015

www.buchjunkies-blog.de

100 Bücher, die die Welt noch braucht ist eine Zusammenarbeit von drei Autoren, die sich einmal darüber Gedanken gemacht haben, welche Bücher der Welt eigentlich noch fehlen. Dabei geht es sowohl um Romane als auch um Ratgeber und Nachschlagewerke.

Je Doppelseite hat der Leser so eine Covergestaltung für das fehlende Buch und eine kurze Angabe zum Inhalt. Teilweise mit Kommentaren von 'Lesern' dieser nicht vorhandenen Werke. Das Buch ist in mehrere Abschnitte unterteilt, in die eben diese Bücher eingeordnet sind.
So findet man 'Bücher die man braucht, wenn man diese Frage nicht beantworten kann' und auch 'Bücher, die man oben ohne lesen sollte'. Ob beim letzteren ohne Kleidung oder ohne Kopf, liegt ganz im Auge des Lesers.

Es sind durchaus einige Titel und Gedankengänge dabei, die einen Autor verdient hätten und die mit Sicherheit einige Leser finden würden. Dann gibt es wiederum Bücher, die die Welt sicherlich nicht braucht.
So ist ein Lexikon über nicht existierende Tierarten durchaus interessant zu lesen und zeigt sowohl die Kreativität der Autoren als auch den Ideenreichtum, allerdings könnte es zu unerwünschten Zuchtprogrammen führen.
Ein Lexikon mit dem Gesamten Inhalt des WWW hingegen wäre sinnlose Blatt- und Zeitverschwendung.

Man muss den Einfallsreichtum der drei Autoren durchaus anerkennen und bewundern, auf der anderen Seite - brauchte man solch ein Buch? Ich hatte mir irgendwie etwas anderes vorgestellt. Ich kann aber gar nicht mal so richtig sagen was. Viele der 'Buchüberlegungen' sind auch so abstrus, dass ich schnell weiterblättern musste.
Vielleicht findet sich ja ein potenzieller Schreiberling der gerade in diesem Werk eine Idee findet und sie weiter spinnt. Ich wäre durchaus interessiert, was dabei raus kommt. Solange es nicht das Buch über die Angina ist.

100 Bücher, die die Welt noch braucht

Von: Jule Datum: 19.04.2015

julesleseecke.wordpress.com

Schade.
Irgendwie habe ich mehr erwartet. Oder auch nicht? Ich weiß gar nicht, was ich genau von diesem Buch erwartet habe, aber es war wohl anscheinend zu viel. Mich sprach der Titel an und er machte mich unglaublich neugierig. Sehr viele positive und sogar hochgradig begeisterte Kritiken zu diesem Buch sorgten dafür, dass ich es haben wollte.
Als ich es schließlich in den Händen hielt und zum ersten Mal aufschlug, war die Enttäuschung groß. Ein »Bilderbuch«. Das Buch ist so aufgebaut, dass auf einer Seite das fiktive Buchcover und auf der gegenüberliegenden Seite der sogenannte Klappentext zu finden ist.
Die meisten Titel sind wirklich originell und sehr detailreich und vor allem kreativ. Nur entsprach das Buch leider nicht meinem Geschmack, leider.
Empfehlen kann ich es jedoch besonders denen, die kurzweilige Unterhaltung lieben und auf skurrile Buchtitel lieben und vielleicht die ein oder andere Anregung für ein eigenes Buch benötigen. ;)

Enttäuschung

Von: Nack Jickolson Datum: 06.05.2014

Buchhandlung: Thalia

Laut Berechnungen der Goethe Universität werden bis zum Erscheinungstermin 95% der Bücher schon veröffentlicht sein.

Voransicht