VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Alles eine Frage der Sterne Roman

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-7341-0244-8

NEU
Erschienen: 17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Zeit, die Sterne vom Himmel zu holen

Alice ist 36 Jahre alt und wurde nicht nur von ihrer großen Liebe verlassen, sondern ist auch drauf und dran, ihren Job zu verlieren. Als würde das nicht schon genügen, blamiert sie sich rettungslos vor Davide, dem gutaussehenden Unternehmensberater, der ihrem maroden TV-Sender wieder auf die Beine helfen soll. Erst ihre Begegnung mit Tio, einem Experten in Sachen Sterne, bringt die entscheidende Wendung: Die beiden entwickeln ein neues Sendekonzept, eine astrologische Gebrauchsanweisung für gebrochene Herzen. Das Format wird ein Riesenhit und beschert Alice auch privat großes Glück …

Silvia Zucca (Autorin)

Silvia Zucca hat englische Literaturwissenschaften studiert und war genau wie ihre Protagonistin jahrelang bei einem kleinen TV-Sender in Mailand angestellt. Heute arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin und widmet ihre ganze Zeit dem Schreiben. Die Rechte an ihrem Debüt „Alles eine Frage der Sterne“ haben sich noch vor Erscheinen in 16 Länder verkauft.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: Guida astrologica per cuori infranti
Originalverlag: Casa Editrice Nord, Mailand 2014

Taschenbuch, Klappenbroschur, 560 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-7341-0244-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

NEU
Erschienen: 17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Waage in Rosa

Von: Jules Barrois Datum: 05.12.2016

https://julesbarrois.wordpress.com

„Immer wenn in meinem Leben etwas total danebengeht, dann gebe ich mir eine Überdosis Schnulzen.“ (Seite 8) Das ist wichtiger denn je, weil im Augenblick quasi alles schiefläuft im Leben von Alice, beruflich und privat. Die „Waage“ Alice trifft auf den „Zwilling“ Tiziano, genannt Tio.
Alice, eine Frau in den Dreißigern, läuft Gefahr ihren Job bei einer kleinen lokalen Fernsehstation zu verlieren. Denn Davide Nardi – ein Typ wie Richard Gere - ist beauftragt den Sender zu sanieren. Carlo, ihr langjähriger Lebensgefährte, von dem sie seit zwei Jahren getrennt ist heiratet eine andere. Auch sonst läuft vieles nicht wie es sollte.
Tio glaubt, das Geheimnis zum Erfolg zu kennen: Astrologie und zwar die wahre Astrologie, die die günstigen Aspekte für den Beruf kennt und uns hilft, für das private Glück einen wirklichen Seelenverwandten zu finden. Alice ist zwar skeptisch, entscheidet sich aber, es zu versuchen und trifft Verabredungen nur mit Männer, die zu ihrem Sternzeichen passen. Aber seltsamerweise schützt sie das auch nicht nicht vor falschen Begegnungen, peinlichen Ausfälle und Überraschungen. Immerhin entwickeln Tio und Alice aus diesen astrologischen Erfahrungen ein neues, erfolgreiches Sendekonzept.
Die Geschichte ist spannend und voller Wendungen. Sie bietet dem Leser viele Innenansichten nicht nur der sympathischen Protagonistin Alice, sondern auch der anderen Personen, insbesondere ihrer besten Freundin Paola. Eine Geschichte voller Leichtigkeit und doch mit viel Stoff zum Nachdenken. Leicht frivol und mit viel Humor. Besonders gelungen ist dieser Roman jedoch in der Darstellung des täglichen Lebens, so dass der Leser in der Lage ist, mit den Protagonisten zu fühlen. Die verschiedenen Wechselfälle sind etwas romantisiert, aber sie bleiben immer soweit realistisch, dass wir denken, "Gott sei Dank, das passiert nicht nur mir."
Ein zeitgenössischer, romantischer Liebesroman oder auch Komödie mit allem was dazugehört: eine ungeschickte, neugierige Heldin, mit einem prekären Job und einem sehr unglücklichen Liebesleben, ein gut aussehender und charmanter Mann, eine romantische Reise nach Paris und die Gelegenheit, sich selbst zu finden und schließlich anerkannt zu werden.
Leicht und amüsant zu lesen, ironisch, lustig und witzig. Silvia Zucca schafft mit ihrem frischen und knackigen Schreibstil und ihren lebendigen, glaubwürdigen Charakteren eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt. Vor allem, da Alice nichts von romantischen Klischees an sich hat und auch keine Femme fatale ist, sondern ein Mädchen wie jedes andere, das ein Herz voller Liebe hat. Und ihr Herz möchte sie mit jemandem teilen, der sie für das liebt, was und wie sie ist.
„Alles eine Frage der Sterne“ ist das klassische Buch für einsame Abende im Hotel, lange Bahnfahrten oder Strandurlaube. Und vor Allem: Wenn Sie immer noch nach der wahren Liebe suchen, könnte dieses Buch nützlich sein, aber ich empfehle Ihnen, achten Sie auf Ihr Geburtshoroskop.

Alles eine Frage der Sterne und des Humors!

Von: Nina aus Eppelborn Datum: 20.11.2016

www.blog-a-holic.de

Alice hat ein Problem: und zwar mit Männern! Irgendwie will es einfach nicht mit einer langjährigen und dauerhaften Beziehung klappen! Die letzte liegt schon einige Zeit zurück - dazwischen waren nicht erwähnenswerte Affären, die niemals in eine ernsthafte Beziehung hätten münden können. Doch Alice möchte auch eine Konstante in ihrem Leben haben und blickt neidvoll auf all die verliebten Pärchen. So schwer kann es doch einfach nicht sein, den perfekten Mann zu finden? Oder etwa doch? Alice muss ihr Leben verändern und das passiert prompt: in Form ihres neuen Kollegen Tio, einem Experten in Sachen Sterne und Astrologie. Denn - hey - wenn es so nicht mit den Männern geklappt hat, vielleicht liegt es gar nicht an Alice selbst, vielleicht ist es nur eine Frage der Sterne? Tio schickt ihr fortan Nachrichten mit ihrem persönlichen Horoskop und hilft ihr in Sachen Männern erheblich weiter. Sollten ein Stier und eine Waage zusammenpassen? Oder wäre doch ein Löwe erträglicher? Fragen über Fragen!

Und zu guter letzt trifft sie wieder auf ihren Exfreund, der zu allem Übel nicht nur eine neue Freundin hat, sondern auch mit dieser ein Kind erwartet - was in ihrer früheren Beziehung ein Grund war, die Notbremse zu ziehen. Man merkt also Alice hat einige Probleme ... doch wie wollen die Sterne ihr dabei helfen?

Alice ist eine zielstrebige junge Frau, die eigentlich weiß, was ihr im Leben fehlt und was sie daraus machen möchte: eigentlich. Wäre da nicht die ewige Männerfrage. Für mich kommt sie jedoch eher unaufgeräumt und ganz und gar nicht mit beiden Beinen fest im Leben stehend daher. Sie scheint chaotisch zu sein und kann auch zu allem Übel nicht wirklich eigene Entscheidungen treffen. Sie gibt die Verantwortung gerne ab - ein Minuspunkt bei mir - was sich in der gesamten Geschichte durchzieht.

Anfangs war es wirklich amüsant zu lesen, welche Eroberungen sie macht, was diese alle miteinander gemein haben (oder auch nicht) und wohin sie das alles führt: wieder einmal zurück in eine leere Wohnung. Doch im Grunde genommen will sie das ja gar nicht! Da kommt ihr Tio gerade recht, denn der kennt sich mit ihren Sternen aus und außerdem kann es doch nicht sein, dass all die Probleme und Ängste von ihr ausgehen, oder? Irgendjemand muss doch Schuld sein - allen voran die Sterne und deren Konstellationen. So erfährt man mehr über die Waage-geborene als einem lieb ist. Die verschiedenen Horoskope und Zusammenspiele mit den jeweiligen Sternzeichen waren auch sehr humorvoll zu lesen und - ja - es gab auch einige spannende Elemente. Doch leider wurde die Geschichte als solche immer langatmiger und langatmiger.

Zum Ende hin hatte ich immer mehr das Bedürfnis, mehrere Kapitel zu überschlagen (da sich in denen nicht wirklich viel getan hat) und einfach weiter zu lesen. Aber ich habe es gelassen und tapfer gelesen. Auch ich bin Horoskopen nicht abgeneigt. Sind wir doch mal ehrlich: jeder liest doch mal flüchtig über sein Horoskop und am Ende des Tages heißt es dann "Das hat gestimmt! Wusste ich es doch!" ... aber so exzessiv wie Alice und Tio betreibt es wohl niemand - zumindest niemand, den ich kenne.

Wer also Lust auf ein langweiliges Lesevergnügen hat, dazu auch noch einen Hauch von Ironie und Humor hinsichtlich von Horoskopen bereit hält, dem kann ich das Buch empfehlen. Allen anderen empfehle ich eine Leseprobe zu laden und zu schauen, ob es wirklich das richtige ist. Meins war es leider nicht und ich bin - zugegebenermaßen - froh, dass es vorbei ist. ;)

Voransicht