VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Anni und Alois - Arm sind wir nicht Ein Bauernleben

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 16,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-453-60469-8

Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Vom Reichtum des einfachen Lebens
Von klein auf kennen Anni und Alois Sigl das Landleben: viel Arbeit, wenig Geld, kein Komfort. Trotzdem vermissen die beiden Selbstversorger rein gar nichts, Besitzstreben und Stress der modernen Welt sind ihnen fremd. In aller Ruhe und mit Hingabe bewirtschaften sie ihren Einödhof: Ein Leben im Einklang mit der Natur und den Jahreszeiten, ohne Hektik und Konsumzwang. Liebevoll schildert Julia Seidl ein rundum zufriedenes altes Ehepaar und das Glück auf einem Bauernhof im Bayerischen Wald.

Julia Seidl (Autorin)

Die BR-Journalistin Julia Seidl hat eine Gabe, besondere Geschichten zu finden und zu erzählen – einfache Menschen und ihre Lebensläufe faszinieren sie dabei besonders. Der preisgekrönte Fotograf Stefan Rosenboom arbeitet für renommierte Medien und eröffnet mit seinen Bildern stimmungsvolle Einblicke in das Leben der Sigls.


Stefan Rosenboom (Autor)

Stefan Rosenboom wurde 1966 in Frankfurt am Main geboren. Seine Fotoarbeiten haben die Schwerpunkte Natur, Wildnis Afrika, Landschaft und Reportage. Er arbeitet für renommierte Magazine, Buch- und Kalenderverlage und für namhafte Firmen der Outdoorbranche. Er ist Preisträger des Dia-Festivals ElMundo in den Kategorien „beste Präsentation“ (2007 und 2008) und „beste Fotografie“ (2008). Stefan Rosenboom lebt mit seiner Frau Susanne Gogolok und Tochter Silja in Oberbayern.

Taschenbuch, Broschur, 208 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
s/w-Fotos im Text, 4c-Bildteil

ISBN: 978-3-453-60469-8

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Ein einfaches aber glückliches Leben

Von: Thomas Lawall Datum: 12.08.2018

www.querblatt.com

Anni ist nicht wählerisch, was ihre Garderobe betrifft. Eigentlich passt hier nichts zusammen und in Sachen Farbharmonie schon gar nicht. Der Anni ist das aber herzlich egal. Es ist halt wie es ist. Es muss passen und eine Funktion haben. Bessere Kleider hat sie selbstverständlich auch. Diese braucht sie aber nur für Einkäufe oder den Gang zum Friedhof.

Zum Schlachttag darf es eine neonrote Strickjacke sein, welche die Journalistin Julia Seidl als "Farbexplosion ganz in Polyacryl" definiert. Auf dem "Einödhof" in Hilgenreith trägt man dazu noch eine ebenso bunt gemusterte wie mehrfach geflickte Schürze, die man an jenem Tag ganz besonders gut gebrauchen kann. Blutig wird es werden, weshalb der Alois gerne etwas länger im Bett liegen bleibt ...

Glücklich sind die beiden, doch längst nicht immer einer Meinung. Man geht sich dann eben aus dem Weg. Nach fünfzig Jahren Ehe kann nicht mehr viel schiefgehen. Alois ist eher der ruhigere, besonnene Typ, doch auch er kann einmal beleidigt sein. Aber nur dann, wenn Anni beleidigt ist! Meinungsverschiedenheiten gehören einfach dazu. Meint die Anni. Denn wenn es sie in einer Ehe nicht gibt, "dann ist einer ein Trottel".

Mit der modernen Konsumgesellschaft haben die beiden nichts am Hut. Man braucht nicht viel und als Selbstversorger sowieso nicht. Gemüse, Obst und Fleisch gibt es auf dem Hof, und ein Auto, Warmwasser oder gar eine Heizung braucht es nicht. Hin und wieder muss jedoch ein Supermarkt im Nachbardorf für Kleinigkeiten herhalten. Alle vier Wochen etwa macht sich Anni deshalb auf den Weg nach Innernzell. Mit ihrem "Bulldog".

Mit großem Respekt begleiteten Julia Sidl und der Fotograf Stefan Rosenboom das unkonventionelle Ehepaar über ein ganzes Jahr. Man sollte nicht glauben, wie viel Arbeit ein solches Leben macht. "Einfach" ist es, jedoch nur aus einem bestimmten Blickwinkel heraus. Der Reichtum, den Anni und Alois täglich erleben, ist ein anderer. Dies in jenem Buch zu beschreiben und abzubilden ist sehr gelungen!

Ein ganz normales Leben. Und doch ein besonderes. Alois Sigl bringt es gerne auf den Punkt, und auch in dieser existenziellen Angelegenheit bedient er sich keiner ausschweifenden Formulierungen. Ein besseres Schlusswort kann es somit nicht geben:

"So wie wir es hier haben, ist es richtig. Aus. Amen."

Reich an Erfahrung

Von: Stephanie Schuster Datum: 29.07.2018

www.leselieben.de

Julia Seidl hat bereits mehrere Filme über das niederbayerische Ehepaar Anni und Alois gemacht, jetzt gibt es dazu (nach der gebundenen Ausgabe) das Taschenbuch.
Anni und Alois leben auf einem Einödhof und müssen im hohen Alter mit sehr wenig Rente auskommen, aber sie wissen sich zu helfen, schließlich war das Geld ein Leben lang knapp und Selbstversorgung ist für sie selbstverständlich. So trennt Anni geschenkt bekommene Kittel auf und schneidert sie sich um oder sie nimmt sich die komplizierte Handarbeit wieder einmal vor, an der sie schon Jahrzehnte dahinknüpft. Zugleich erzählt Julia Seidl das Leben der beiden, als Rahmen dient ein Bauernjahr vom Winter bis Weihnachten, im Einklang mit der Natur. Annis Wetterbeobachtungen, das Aufziehen und Schlachten von Federvieh und warum nur das eigene in der Bratröhre landet, das Verdingen in der Jugend, Krankheiten, Schmerzen und die ganze seelische Not. Eine berührende Reportage, die nachdenklich stimmt und manchmal, dank der Eigenheiten des eigenbrötlerischen Ehepaars, zum Schmunzeln einlädt. Doch niemals stellt die Autorin die beiden bloß. Illustriert ist das Buch mit wunderschönen Fotografien von Stefan Rosenboom.
Ein Buch für Globetrotter und Daheimgebliebene, für Selbstversorger und die es werden wollen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren