VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Ausgerechnet du und ich Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-453-42196-7

Erschienen: 09.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Beziehungsstatus: kompliziert

Sofia ist witzig, hübsch und arbeitet in einem Londoner Verlag. Sie ist außerdem Muslimin und wünscht sich einen Mann, der dafür offen und gleichzeitig modern ist. Als ihre Chefin ihr vorschlägt, einen Dating-Guide für Muslime zu schreiben, schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber Imran ist zu traditionell. Naim zu unzuverlässig. Abid leider schwul. Als ihr Vater krank wird, springt sie ihm zuliebe über ihren Schatten und verlobt sich mit Imran. Die Familie ist selig – aber Sofia merkt, dass sie Imran gar nicht liebt. Und dass sie sich stattdessen in jemand anderen verliebt hat ...

Ayisha Malik (Autorin)

Ayisha Malik lebt in London und arbeitet in der Medienbranche. Sie studierte englische Literatur und Creative Writing.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Originaltitel: Sofia Khan Is Not Obliged
Originalverlag: Bonnier

Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-453-42196-7

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 09.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

London meets Bollywood...

Von: Yvonne Datum: 12.07.2017

https://yvonneschwarz.wixsite.com/wonnisbucherparadies

Titel: "Ausgerechnet Du und Ich"
Autor: Ayisha Malik
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 479

Cover:
Das Cover sieht traumhaft orientalisch aus…alles ist stimmig Gestaltet und lädt zum Träumen ein.

Schreibstil:
Frau Malik, hat einen erfrischenden und jugendlichen Schreibstil… Das Buch ist nicht wie üblich in Kapitel unterteilt, sondern in Blog eintragen, welche mit Datum und Uhrzeiten kenntlich gemacht sind. Es ist mal was anderes.

Inhalt:
Sofia ist witzig, hübsch und arbeitet in einem Londoner Verlag. Sie ist außerdem Muslimin und wünscht sich einen Mann, der dafür offen und gleichzeitig modern ist. Als ihre Chefin ihr vorschlägt, einen Dating-Guide für Muslime zu schreiben, schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber Imran ist zu traditionell. Naim zu unzuverlässig. Abid leider schwul. Als ihr Vater krank wird, springt sie ihm zuliebe über ihren Schatten und verlobt sich mit Imran. Die Familie ist selig – aber Sofia merkt, dass sie Imran gar nicht liebt. Und dass sie sich stattdessen in jemand anderen verliebt hat ...

Meinung
Bollywood meets London…man hört sehr viel über die Muslimische Religion, dass es einige gibt die total vernarrt sind und auf ihre Ansichten Pochen…Hier lernt man eine recht lockere Familie kennen, denn es „wichtiger“ ist zu leben, als nach dem Kalender zu leben. Einzig alleine Sofia, ihr ist es sehr wichtig…sie trägt das Kopftuch, betet bei der Arbeit und fastet. Das begibt sie sich, für ihr Buch in die Welt des Onlinedatings…und alles wird anders.
Mehr in Informationen gibt’s nicht….
Dass das Buch in Blog Einträgen geschrieben ist, hm…ja es war mal etwas anderes, aber ich hab es dann doch lieber in Kapiteln unterteilet.

Ich fand das Buch herrlich schön, romantisch und witzig.

"Ausgerechnet du und ich" - leider Flop statt Top

Von: unzensiert ♡ team Datum: 25.06.2017

unzensiertblog.blogspot.de/

Sofia hat sich gerade frisch von ihrem Verlobten getrennt und bemerkt zurück in der Singlewelt, dass es gar nicht so einfach ist, einen passenden Mann zu finden - vor allem nicht als Muslima. Während sich in ihrer Familie alles um Hochzeiten dreht, kommt ihr die Idee für ein Dating-Buch und der Verlag möchte, dass Sofia es schreibt. Also beginnt sie sich nach und nach mit den verschiedensten Männern zu treffen, das Hauptkriterium ist, dass sie Moslems sind. Um ihrem kranken Vater eine Freude zu bereiten, verlobt sie sich schließlich mit Imran, obwohl sie ihn nicht liebt. Dabei merkt sie, dass sie sich eigentlich in jemand ganz anderen verliebt hat - jemanden, der eigentlich nicht zu ihr passen kann.


Als wir den Klappentext gelesen haben, fanden wir die Idee von einer Frau, die über ihre Datingerfahrungen spricht nicht neu, aber interessant. Besonders der Aspekt, dass Sofia eine - wenn auch moderne - Muslima ist, hat uns gefallen, weil wir uns spannende Einblicke in ihr Leben, ihre Kultur und die damit einhergehenden Konflikte im modernen London erhofft haben.
Die Geschichte wird von Sofia erzählt, sie ist in Tage und Uhrzeiten eingeteilt, was für uns eher störend war, da es uns das Gefühl gegeben hat, dass wir uns durch ewig lange Alltagsbeschreibungen arbeiten. Zwischendurch wird das Geschehen von Einträgen aus Sofias Blog ergänzt. Mit Sofia haben wir eine selbstbewusste, aber auch zweifelnde junge Frau als Protagonistin, die an ihrem Glauben festhält und ihr Kopftuch mit Stolz trägt. An sich hat uns das Konzept des Buches sehr zugesagt, beim Lesen wurden wir allerdings schnell enttäuscht. Leider kamen wir weder mit Sofias witzig gemeinter Art zurecht, noch mit dem umgangssprachlichen Schreibstil der Autorin. Die Sätze wirkten oftmals abgehackt, der Schreibstil durch die wechselnden Zeitformen wenig flüssig.
Zu Beginn hatten wir Schwierigkeiten, überhaupt in die Geschichte reinzukommen, weil sie so unvermittelt beginnt, dass wir gar nicht wussten, worum es gehen soll. Es werden viele religiöse Aspekte angesprochen, doch leider nicht näher erläutert und auch eher stereotypisch aufgeführt, als reflektiert analysiert. Zusätzlich haben wir nicht wirklich einen Spannungsaufbau bemerken können oder hatten das Gefühl, dass wir Empathie für die Protagonistin entwickeln könnten. Sofia wirkte krampfhaft und relativ anstrengend auf uns, auch wenn ihre Freunde sie als klug, selbstbestimmt und liebenswert empfunden haben.

"Ausgerechnet du und ich" entspricht leider so gar nicht unseren Erwartungen. Der unflüssige Schreibstil und die Umgangssprache haben es uns sehr schwer gemacht der Geschichte folgen zu wollen, sodass wir letztendlich das Buch auf Seite 80 abgebrochen haben. Zu dem Inhalt können wir deswegen leider nicht viel sagen und somit auch nicht dazu, ob es sich vielleicht doch lohnen könnte weiterzulesen. Von uns erhält Sofias Geschichte nur einen Stern, das sich weniger auf den Inhalt und vor allem auf die Form des Buches bezieht.

Voransicht