VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät Roman

Kundenrezensionen (88)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
€ 11,30 [A] | CHF 15,50*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-38029-9

Erschienen: 17.06.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Bestseller Platz 33
Spiegel Taschenbuch Belletristik

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Hochspannung durch Stromausfall: Der SPIEGEL-Bestseller endlich im Taschenbuch!

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, die Behörden zu warnen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, tauchen in Manzanos Computer dubiose Emails auf, die den Verdacht auf ihn selbst lenken. Er ist ins Visier eines Gegners geraten, der ebenso raffiniert wie gnadenlos ist. Unterdessen liegt ganz Europa im Dunkeln, und der Kampf ums Überleben beginnt …

Autorenwebsite Marc Elsberg www.marcelsberg.com

Marc Elsberg auf Facebook

Der Autor auf twitter.com

Portrait des Autors im ZDF-Morgenmagazin Zum Video

Gespräch mit Marc Elsberg zum Thema Hackerangriffe in der Sendung "Kulturzeit" im 3sat Zur Liveschaltung

"Wanna Cry" Virus und die Folgen - Kultur / aspekte Zum Beitrag

Am Bayern 2-Thementag rund um Verschwörungstheorien plauderte Marc Elsberg in ‚Eins zu Eins. Der Talk‘ mit Moderator Achim Bogdahn Zur Sendung

"Elektrisierend: In dem beklemmenden Wissenschaftsthriller beschriebt der Österreicher Marc Elsberg die mörderischen Folgen eines Stromausfalls in Europa."

STERN (02.01.2014)

Marc Elsberg (Autor)

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT und ZERO etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. Beide Thriller wurden von »bild der wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.

"Elektrisierend: In dem beklemmenden Wissenschaftsthriller beschriebt der Österreicher Marc Elsberg die mörderischen Folgen eines Stromausfalls in Europa."

STERN (02.01.2014)

"Selten genug, dass ein Sachbuch gleichzeitig ein spannender Thriller ist. Doch Marc Elsberg hat genau dieses Kunststück mit seinem Bestseller ‚Blackout‘ geschafft."

ComputerBILD (14.11.2013)

"Ein Apologet der Furcht."

Handelsblatt (29.11.2013)

"Hoch aktuell, packend und auch noch gut geschrieben. Marc Elsberg zeichnet ein realistisches Szenario. In Erinnerung bleibt ‚Blackout‘ vor allem, weil das, was erzählt wird, durchaus Wirklichkeit werden kann"

rbb Inforadio Kulturradio (16.12.2013)

"Super spannend."

Neue Westfälische (01.11.2013)

mehr anzeigen

ERSTMALS IM TASCHENBUCH

Originaltitel: BLACKOUT. Morgen ist es zu spät
Originalverlag: Blanvalet, München 2012

Taschenbuch, Klappenbroschur, 800 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38029-9

€ 10,99 [D] | € 11,30 [A] | CHF 15,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 17.06.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

extrem spannender Thriller - es kann jeden Tag passieren,Dieser Thriller regt sehr zum Nachdenken an

Von: Buchfeeteam Datum: 05.06.2017

www.buchfeeteam.blogspot.de

Inhalt:

Binnen weniger Stunden fällt in Europa der Strom aus. Anfangs für viele nur ein seltenes Ärgernis, wird schnell klar: Das Licht bleibt aus.
Die Netzbetreiber kommen nicht hinter den Fehler, und der Ausfall dauert an.

Piero Manzano, ein italienischer ehemaliger Hacker, bemerkt einen seltsamen Code auf seinem intelligenten Stromzähler. Er findet schnell heraus, das dieser Code eine gezielte Fremdabschaltung ist. Doch niemand bei den Behörden nimmt ihn ernst, als er versucht, sie darauf aufmerksam zu machen.

Doch das ändert sich bald, als auch andere Spuren auf eine willentliche Attacke auf das europaweite Stromnetz hindeuten. Doch die vermeintlichen Täter haben ihre Pfade gut verwischt.

Während sich die höchsten Ministerien und Stromlieferanten auf internationaler Ebene die Köpfe heiß diskutieren und versuchen, das Schlimmste zu vermeiden, bricht die öffentliche Ordnung immer weiter zusammen. Wasser, Lebensmittel, Benzin, Geld, alles wird Mangelware.

Die größte Bedrohung kommt von den Atomkraftwerken, an die zuerst niemand gedacht hat: Immer mehr drohende Kernschmelzen stehen bevor.

Die Welt steht am Abgrund, und scheinbar hat nur Piero Manzano den richtigen Anhaltspunkt gefunden, um der drohenden Katastrophe Einhalt zu gebieten. Wird er rechtzeitig jemand finden, der ihm Glauben schenkt - und genug Einfluß hat, um seine Informationen an die richtigen Ohren gelangen zu lassen?


Beurteilung

Einfach Wahnsinn. Dieses Buch hat mich persönlich extrem berührt - da ich selbst, vermutlich durch die Einflüsse der unglaublich negativen Meldungen der letzten Monate und Jahre in den Medien, seien es Naturkatastrophen oder Terroranschläge, versuche mich so gut wie möglich auf einen Ernstfall vorzubereiten.

In "Blackout" wird, unglaublich detailliert, recherchiert und für den laienhaften Leser sehr gut verständlich ein Szenario aufgebaut, das uns nicht nur sehr deutlich veranschaulicht, welche Folgen ein länger andauernder Stromausfall für unsere elektronikabhängige Gesellschaft hat, sondern auch sehr genau erklärt, wie der Strom erzeugt, gehandelt und geliefert wird, bevor er aus unserer Steckdose fließt.

An diesem Buch kann man wirklich noch etwas fürs Leben lernen. Bei der Lektüre wird einem erst klar, was eigentlich alles vom unsichtbaren Strom, über den keiner mehr bewusst nachdenkt, alles dranhängt.

Deswegen appelliere ich an Euch Leser: Es ist nie falsch, genügend Vorräte an Batterien, Kerzen, Wasser,, haltbaren Lebensmitteln und stromunabhängigen Kleingeräten wie Radios oder einem Campingkocher daheim zu haben, um im Ernstfall zumindest einige Tage durchhalten zu können.

Denns o beängstigend das auch klingt - ein solches Szenario ist keinesfalls Science Fiction. Es kann jederzeit über uns hereinbrechen.

Zum Buch selbst muss ich sagen, dass es unglaublich spannend aufgebaut ist und sich, trotz der Kompexität, des Detailreichtums und den sehr zahlreichen verschiedenen Sichten unterschiedlicher handelnder Personen, an seinen roten Faden hält und gut nachvollziehbar ist.

Der Handlungsverlauf ist nach Tagen des Stromausfalls aufgebaut, von Tag 1 bis Tag 14, und an jedem Tag steht die Menschheit ein bisschen näher mit dem Rücken zur Wand. Denn es ist nicht nur ein Land betroffen - sondern so gut wie alle, was Hilfe von außen fast unmöglich macht.

Das Buch wechselt zwischen den Sichten verschiedener Personen hin und her - mitgezählt habe ich nicht, aber wir befinden uns bestimmt im zweistelligen Bereich. Und trotzdem wird es nicht unübersichtlich, da es einfach extrem gut aufgebaut ist.

Ich bin total hin und weg und auch immer noch ein wenig erschüttert, wie wenig Zeit uns Menschen in so einem Fall doch bleibt. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bezweifle, dass die Koordination zwischen den einzelnen Ländern, Behörden und Ministerien auf nationaler und internationaler Ebene wirklich so funktioniert wie in diesem Buch beschrieben. Es bleibt nur zu hoffen, denn sonst wären wir wirklich noch viel schneller verloren.

Mein Fazit: Ein zukunftsweisendes Buch, dass für Laien gut verpackte Informationen in einen extrem spannenden, internationalen Thriller verbaut und noch lange im Kopf nachwirkt. Ich habe die 800 Seiten fast an einem Tag weggelesen. Etwas anderes als 5 Sterne kann man da einfach nicht vergeben. Lesen!!! ,Inhalt:

Binnen weniger Stunden fällt in Europa der Strom aus. Anfangs für viele nur ein seltenes Ärgernis, wird schnell klar: Das Licht bleibt aus.
Die Netzbetreiber kommen nicht hinter den Fehler, und der Ausfall dauert an.

Piero Manzano, ein italienischer ehemaliger Hacker, bemerkt einen seltsamen Code auf seinem intelligenten Stromzähler. Er findet schnell heraus, das dieser Code eine gezielte Fremdabschaltung ist. Doch niemand bei den Behörden nimmt ihn ernst, als er versucht, sie darauf aufmerksam zu machen.

Doch das ändert sich bald, als auch andere Spuren auf eine willentliche Attacke auf das europaweite Stromnetz hindeuten. Doch die vermeintlichen Täter haben ihre Pfade gut verwischt.

Während sich die höchsten Ministerien und Stromlieferanten auf internationaler Ebene die Köpfe heiß diskutieren und versuchen, das Schlimmste zu vermeiden, bricht die öffentliche Ordnung immer weiter zusammen. Wasser, Lebensmittel, Benzin, Geld, alles wird Mangelware.

Die größte Bedrohung kommt von den Atomkraftwerken, an die zuerst niemand gedacht hat: Immer mehr drohende Kernschmelzen stehen bevor.

Die Welt steht am Abgrund, und scheinbar hat nur Piero Manzano den richtigen Anhaltspunkt gefunden, um der drohenden Katastrophe Einhalt zu gebieten. Wird er rechtzeitig jemand finden, der ihm Glauben schenkt - und genug Einfluß hat, um seine Informationen an die richtigen Ohren gelangen zu lassen?


Beurteilung

Einfach Wahnsinn. Dieses Buch hat mich persönlich extrem berührt - da ich selbst, vermutlich durch die Einflüsse der unglaublich negativen Meldungen der letzten Monate und Jahre in den Medien, seien es Naturkatastrophen oder Terroranschläge, versuche mich so gut wie möglich auf einen Ernstfall vorzubereiten.

In "Blackout" wird, unglaublich detailliert, recherchiert und für den laienhaften Leser sehr gut verständlich ein Szenario aufgebaut, das uns nicht nur sehr deutlich veranschaulicht, welche Folgen ein länger andauernder Stromausfall für unsere elektronikabhängige Gesellschaft hat, sondern auch sehr genau erklärt, wie der Strom erzeugt, gehandelt und geliefert wird, bevor er aus unserer Steckdose fließt.

An diesem Buch kann man wirklich noch etwas fürs Leben lernen. Bei der Lektüre wird einem erst klar, was eigentlich alles vom unsichtbaren Strom, über den keiner mehr bewusst nachdenkt, alles dranhängt.

Deswegen appelliere ich an Euch Leser: Es ist nie falsch, genügend Vorräte an Batterien, Kerzen, Wasser,, haltbaren Lebensmitteln und stromunabhängigen Kleingeräten wie Radios oder einem Campingkocher daheim zu haben, um im Ernstfall zumindest einige Tage durchhalten zu können.

Denns o beängstigend das auch klingt - ein solches Szenario ist keinesfalls Science Fiction. Es kann jederzeit über uns hereinbrechen.

Zum Buch selbst muss ich sagen, dass es unglaublich spannend aufgebaut ist und sich, trotz der Kompexität, des Detailreichtums und den sehr zahlreichen verschiedenen Sichten unterschiedlicher handelnder Personen, an seinen roten Faden hält und gut nachvollziehbar ist.

Der Handlungsverlauf ist nach Tagen des Stromausfalls aufgebaut, von Tag 1 bis Tag 14, und an jedem Tag steht die Menschheit ein bisschen näher mit dem Rücken zur Wand. Denn es ist nicht nur ein Land betroffen - sondern so gut wie alle, was Hilfe von außen fast unmöglich macht.

Das Buch wechselt zwischen den Sichten verschiedener Personen hin und her - mitgezählt habe ich nicht, aber wir befinden uns bestimmt im zweistelligen Bereich. Und trotzdem wird es nicht unübersichtlich, da es einfach extrem gut aufgebaut ist.

Ich bin total hin und weg und auch immer noch ein wenig erschüttert, wie wenig Zeit uns Menschen in so einem Fall doch bleibt. Und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich bezweifle, dass die Koordination zwischen den einzelnen Ländern, Behörden und Ministerien auf nationaler und internationaler Ebene wirklich so funktioniert wie in diesem Buch beschrieben. Es bleibt nur zu hoffen, denn sonst wären wir wirklich noch viel schneller verloren.

Mein Fazit: Ein zukunftsweisendes Buch, dass für Laien gut verpackte Informationen in einen extrem spannenden, internationalen Thriller verbaut und noch lange im Kopf nachwirkt. Ich habe die 800 Seiten fast an einem Tag weggelesen. Etwas anderes als 5 Sterne kann man da einfach nicht vergeben. Lesen!!!

Lange nicht getraut zu lesen ...

Von: Matthias  aus Düsseldorf Datum: 17.05.2017

https://about.me/vonaufschnaiter

Von Blackout haben wir schon viele vorgeschwärmt und auch ein wenig gewarnt, man wird die Vorstellung und seine Folgen nicht mehr so richtig los ...

Ein triftiger Grund, warum ich das Werk lange auf dem Nachtisch habe liegen lassen. Will ich mich auf diese Vorstellungen einlassen? Wir wird es möglicherweise meinen Alltag verändern?

Irgendwann wurde mir klar, dass Achim Grunde schon mittendrin war, in den Vorstellungen und es mich auch schon gar nicht mehr los lass. Und das ganz ohne es tatsächlich gelesen zu haben!

Nun musste ich mich endgültig der Herausforderung stellen und begann zu lesen ...

Ich muss sagen, selten ein Buch so sehr verschlungen zu haben! Immer wieder kam ich auch ins Grübeln, ob es genauso vorstellbar wäre. In vielen Bereich scheinen wir in der Zwischenzeiten ein dem Erscheinen des Buches sogar noch abhängiger geworden von den Systemen. Und eine Zukunft mit ausschließlich Elektroautos soll noch kommen.

Die Auseinandersetzung mit diesen Themen hat erst gerade so richtig begonnen! Ein fiktiver Stoff der hoffentlich nicht Wirklichkeit wird.

Die Lektüre ist sehr zu empfehlen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors