,

BURN - Der Anfang vom Ende

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

»Independence Day« meets »Top Secret!«

Tate hat den Scanner verloren, den er um jeden Preis schützen wollte und den sein Vater als unabdingbar für das Überleben der Menschheit ansah. Doch Tate ist vollauf damit beschäftigt, sich und Christina in Sicherheit zu bringen – vor Aliens und feindlich gesinnten Menschen gleichermaßen. Im Safe House seines Vaters stößt er auf einen Hinweis, der ihm klarmacht, was den Planeten wirklich bedroht. Bald verdichten sich die Zeichen, dass sein Gegner mächtiger und gefährlicher ist, als er dachte…

»Super Abschluss, der sehr spannend und voller klasse Ideen war, die alle auf ein spektakuläres Finale hinführten, in dem die Protagonisten nochmal alles gegeben haben!«


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Coralie Brandt
Originaltitel: BURN
Originalverlag: Penguin, US
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30952-0
Erschienen am  11. Dezember 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Tate Archer-Reihe

Leserstimmen

Rezension "Burn - Der Anfang vom Ende"

Von: Lilliansbookshelf

25.09.2019

Nach dem Cliffhanger des ersten Teils ging ich mit vielen Erwartungen in den zweiten Teil und war sehr gespannt, wie die Geschichte weitergesponnen wird. Der Anschluss fiel mir direkt leicht, da der zweite Teil genau dort beginnt, wo der erste aufhört. Demnach musste man als Leser nicht großartig umdenken und auch kein Handlungssprünge nachvollziehen. Leider muss ich sagen, dass der Spannungsfaktor im zweiten Teil leider im Vergleich zum ersten nachließ. Ich fühlte mich nicht mehr so stark an das Buch gefässelt und brauchte auch wesentlich länger, die 400 Seiten des Jugendromans zu lesen. Die Ideen der Autoren gefielen mir zwar stehts sehr gut, allerdings sprach mich die Ausarbeitung nicht sonderlich an. Teilweise hatte ich einfach das Gefühl, dass sich die Handlung wiederholt und die Autoren nicht auf den Punkt kommen. Dies machte sich vor allem bei der Ausarbeitung und Entwicklung der Protagonisten zu bemerken. Trotz kontinuierlicher Katastrophen hatte ich als Leser nicht das Gefühl, dass sich Tate irgendwie davon eingeschränkt fühlt und versucht vorsichtig und überlegt zu handeln. Er erschien mir dahingehend teilweise zu impulsiv und unreflektiert. Durch den Spreibstil konnte das Buch jedoch Pluspunkte bei mir sammeln. Das Lesen fiel mir stehts leicht und ich konnte dem Beschriebenen gut folgen. All in all, kristalisiert sich bei mir heraus, dass mich die Idee sehr überzeugen konnte, ich mit der Umsetzung aber leider nicht so zufrieden war. Ich hätte mir gewünscht, dass einige Ideen nicht so „breit getreten“ werden, andere dafür aber besser ausgearbeitet werden. Obwohl mich der erste Teil total begeistern konnte, hatte ich beim zweiten so meine Probleme.

Lesen Sie weiter

Ein guter zweiter Teil.

Von: Bücherfarben

14.07.2018

Meine Meinung: War der Schreibstil in Band 1 ersteinmal gewöhnungsbedürftig, so hatte ich wie erwartet in Band 2 keinerlei Probleme mehr damit. Der Schreibstil war wieder flüssig, spannend und locker, was sich beim lesen bemerkbar gemacht hat und ich sehr gut voran gekommen bin. Auch war es stets so, dass sich der Spannungsaufbau immer gehoben hat wenn es wuch wirklich spannend war und das hat mir echt sehr gut gefallen. Die Protagonistin Tate und Christina haben in diesem zweiten Band eine unglaublich große und gute Entwicklung hingelegt. Was mir sehr gut gefallen hat an ihnen war, dass sie ihre authentische Art nicht verloren haben sondern mehr davon hinzugewonnen haben. Im zweiten Band waren beide Charaktere stärker und besser gezeichnet, was mich sehr überrascht hat. Auch die Nebencharaktere schafften es wieder, mich vollkommen zu überzeugen. Die Story in diesem zweiten Band war einfach vom Aufbau her sehr viel strukturierter und hatte auch Biss, was mir sehr gefallen hat. Den gut strukturierten Aufbau der Story haben die Autoren noch mit Spannung unterlegt, was dann als Gesamtbild sehr schön und sehr gut rübergekommen ist. Auch die Storyline war klar und deutlich zu erkennen und beinahe spürbar, was ich auch richtig toll fand. Als Gesamtbild ergänzten sich Story und Storyline einfach perfekt und haben stets zum richtigen Zeitpunkt Spannung aufgebaut und somit gefesselt. Die Handlung war dieses mal klar und deutlich strukturiert, was mir angenehm rüber gekommen ist, denn so machte das Lesen auch Spaß. Auch hinblicklich des Handlungsstranges war ich erst skeptisch ob dieser auch strukturiert und spannend war, aber hier habe ich mir definitiv umsonst Sorgen gemacht, denn der Handlungsstrang war von der ersten Seite an da und man konnte diesen vollkommen nachvollziehen und auch folgen. Mein Fazit: Als Fazit ziehe ich, dass Band 2 definitiv besser war als der erste. Hatte ich im ersten Band noch Probleme mit dem Schreibstil, so war dies bei diesem Band verflogen. Dieser zweite Band ist echt gut geworden und die Spannung hat sich permanent gesteigert und zunehmendst aufgebaut, was ich sehr gut fand. Allgemein gesagt, ist der zweite Band den Autoren besser gelungen und ich habe es toll gefunden, diesen zu lesen. Zwar ist dies nichts aufregendes aber durchaus lesenswert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Walter Jury wurde in London geboren, arbeitet als Produzent in der Filmbranche und ist ein großer Fan der New York Giants. Scan und Burn sind seine ersten Jugendromane, die in Zusammenarbeit mit S.E. Fine entstanden.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Fesselnd, explosiv und enorm mitreißend.«