Black Dagger - Phury & Cormia

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Um der unglücklichen Liebe zu Bella, der Frau seines Zwillingsbruders, zu entkommen, hat der Vampirkrieger Phury es auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als er bei seiner Amtseinführung der wunderschönen Auserwählten Cormia begegnet, hofft er, Bella endlich vergessen zu können. Doch Cormia zweifelt an Phurys Aufrichtigkeit, und schließlich muss er etwas tun, woran er in seinem ganzen zweihundertjährigen Leben noch nie gedacht hat: um eine Frau kämpfen!


Aus dem Amerikanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Lover Enshrined
Originalverlag: NAL
Taschenbuch, Broschur, 768 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-31807-6
Erschienen am  11. Oktober 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Teil sechs konnte mich wieder mehr überzeugen!

Von: Ivonnes Bücherregal

17.02.2018

Klappentext: Um der unglücklichen Liebe zu Bella, der Frau seines Zwillingsbruders, zu entkommen, hat der Vampirkrieger Phury es auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Als er bei seiner Amtseinführung der wunderschönen Auserwählten Cormia begegnet, hofft er, Bella endlich vergessen zu können. Doch Cormia zweifelt an Phurys Aufrichtigkeit, und schließlich muss er etwas tun, woran er in seinem ganzen zweihundertjährigen Leben noch nie gedacht hat: um eine Frau kämpfen! Meine Meinung: Die Geschichte von Phury und Cormia ist ein wenig anders als die restlichen Teile der Black Dagger Reihe. Die Protagonisten sind nicht so selbstbewusst und wissen was sie wollen. Und die Liebesgeschichte ist eher eine ruhige und langsame Geschichte. Phury ist der Bruder von Zsadist. Neben Rage gilt Phury als ein sehr attraktiver Krieger. Er hat wunderschönes Haar und im Gegegensatz zu den anderen Brüdern hat Phury nur ein Bein. Warum das so ist das erfährt man in der Geschichte von Zsadist. Doch durch das fehlende Bein fühlt sich Phury nicht als ganzer Mann. Dazu kommen Stimmen die er in seinem Kopf hat und wegen der er einen immer höheren Drogenkonsum hat. Er hat sich in Zsadists Frau Bella verliebt und kommt nur schwer darüber hinweg. Obwohl ihm das Wohl seiner Brüder und deren Familien sehr am Herzen liegen, ist er sich selber gegenüber eher negativ eingestellt. Als Primal der Vampire ist Phury für den Fortbestand der Bruderschaft verantwortlich und soll sich mit allen Auserwählten vereinigen um Kinder zu zeugen. Cormia ist die erste Auserwählte der Jungfrauen. Sie soll als erste von Phury ein Kind empfangen. Von der wirklichen Welt kennt sie nichts denn sie lebt in der Welt der Jungfrau der Schrift. Deshalb ist ihr die Lebensweise von Phury auch vollkommen fremd. Sie kennt nur ein Leben nach strengen Regeln und als Phury sie mit zur Bruderschaft nimmt ist Cormia anfangs überfordert mit deren Lebensweise. Aber sie ist eine sehr freundliche und liebevolle Person. Man erlebt eine unglaubliche Wandlung von ihr und das hat mir wahnsinnig gut gefallen. Natürlich geht auch der Kampf mit den Lessern geht natürlich weiter. Die Situation für die Bruderschaft wird immer komplizierter. Und auch andere Charaktere wie John und Rehvenge spielen eine große Rolle. Das ist für mich auch ein Kritikpunkt der dazu geführt hat das ich eine Lesekatze abgezogen habe. Natürlich ist nach so vielen Teilen eine sehr komplexe Geschichte entstanden wo es nicht nur um die Protagonisten geht. Auch die ganzen Nebenhandlungen müssen weitergeführt werden und die Protagonisten für die nächsten Teile müssen natürlich auch eingeführt werden. Aber irgendwie habe ich seit Teil 5 das Gefühl das diese ganzen „Nebenhandlungen“ einen immer größeren Platz einnehmen und dadurch viel Raum für die eigentlichen Protagonisten verloren geht. Das finde ich sehr schade. Ich glaube das man manche Momente noch etwas tiefgründiger hätte erleben können wenn Phury und Cormia mehr Platz in ihrer Geschichte gehabt hätten. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil von J.R. Ward wieder sehr gut. Ich mag die Welt die sie erschaffen hat und freue mich immer wieder darin eintauchen zu können. Phury war ein sehr spannender Charakter und die Entwicklung von Cormia hat mir wirklich Freude bereitet. Insgesamt hat mir dieser Teil wieder besser gefallen als Teil fünf. Deshalb bekommt „Black Dagger- Phury & Cormia“ von mir 4 von 5 Lesekatzen.

Lesen Sie weiter

großartig und mitreißend

Von: xxxSunniyxxx

15.09.2017

Dieser Doppelband enthält die Geschichten "Blutline" und "Vampirträume". Der Schreibstil ist locker und flüssig und man taucht wieder schnell ins Geschehene ein. Ich konnte die Geschichte um die beiden kaum aus den Händen legen so spannend fand ich sie. Es wird aus mehreren Sichten erzählt aber vorwiegend aus der Sicht von Phurys und Cormia. An sich sind die Bücher abgeschlossene Bände aber der Krieg zwischen den Black Dagger und den Lessern zieht sich durch alle Bände daher wäre es gut auch die Vorgänger zu kennen. Phury ist ein ziemlich attraktiver Krieger, besonders durch seine außergewöhnlichen Haare aber nicht nur das er hat auch nur ein Bein. Man erfährt auch im Band seines Bruders Zsadist wie es dazu gekommen ist und was er bereit war zu opfern um ihn zu retten. Er ist auch ein Primal der Vampire und für den Fortbestand der Vampire zuständig und soll den Auserwählten ein Kind gewähren. Sein Charakter ist ein wenig gespalten, er achtet sehr auf seine Mitmenschen aber sich selbst empfindet er als lästig. Also ziemlich negativ eingestellt zudem ist er Drogenabhängig und sieht sich durch seine Beinverletzung nur noch als halber Mann. Cormia ist eine Auserwählte, die dafür zuständig ist den Brüdern Nahrung zu geben. Sie sieht in ihm mehr und fühlt sich zu ihm hingezogen aber kann es nicht glauben das er wirklich nur an ihr interessiert ist da er vorher in Bella verliebt war. Ihre Aufgabe als Auserwählte macht sie nicht glücklich und fühlt sich nicht so geehrt wie die anderen. In diesem Band ist die Geschichte etwas ruhiger als in den vorherigen Bänden, für mich hat sich Corima am weitesten weiter entwickelt und es war schön es mit anzusehen. Die beiden Protagonisten finden auch erst langsam mit der Zeit zueinander.Auch ist das Augenmerk nicht 100% auf die beiden ausgelegt, man erfährt auch viel von den anderen Charakteren im Buch. Auch der Krieg zwischen den Lessern und den Vampiren spielt wieder eine Rolle in diesem Band. Doch die Bruderschaft kämpft weiter gegen sie und erledigen wieder viele von ihnen. Ich kann diesen Band nur empfehlen, den es ist einer meiner Lieblingsbände und freue mich auf den nächsten 🙂

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

J. R. Ward begann bereits während des Studiums mit dem Schreiben. Nach dem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestsellerlisten eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als Star der romantischen Mystery.

www.jrward.com

Zur AUTORENSEITE