Blutfeuer

Franken-Krimi
Kommissar Haderlein 2

(1)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Im oberfränkischen Bamberg macht Kommissar Franz Haderlein nicht nur die sommerliche Hitzewelle zu schaffen, sondern auch ein überaus verzwickter Fall: In einer angesehenen Klinik wurden spät nachts fünf Senioren auf merkwürdige Weise ermordet, und an der Wand des Krankenhausflurs prangt ein seltsames Graffiti. Nur um ein Haar hat eine demente alte Frau überlebt. Sie muss den Täter gesehen haben, doch ihre Aussage ist genauso rätselhaft wie das Verbrechen selbst. Noch während Haderlein und sein junger Kollege Lagerfeld versuchen, die undurchsichtigen Hinweise zu entwirren, schlägt der Mörder erneut zu und bringt das Ermittlerduo mächtig ins Schwitzen ...

»Ein ganz besonderes fränkisches Schmankerl.«

Neue Presse Coburg

Originaltitel: Blutfeuer (Frankenkrimis 2)
Originalverlag: Emons
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48306-8
Erschienen am  16. Mai 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Apokalypse auf fränkisch

Von: Das Echo vom Alpenrand

06.07.2016

Mordanschläge im Klinikum St. Getreu, seltsame Todesfälle und verschwundene Leichen. Kommissar Haderlein, der ohnehin unter der brütenden Sommerhitze leidet, kommt ins Schwitzen. Da hilft nur eines. Ermitteln was das Zeug hält und gegebenenfalls auch mal ungewöhnliche Wege zu gehen. In einem Mix aus Kriminalgeschichte und Komödie mit hohem satirischen Anteil, geht es in rasantem Tempo zur Sache. Nichts wird ausgespart und selbst ein Unwetter kann die Ermittler nicht aufhalten. Man spürt förmlich wie es dem Autor Freude macht, Franken von einem unheilvollen Tornado langsam und genüsslich zerlegen zu lassen. Der Kriminalfall selbst ist sehr ungewöhnlich und vielschichtig. Merkwürdige Personen, geheimnisvolle Vorgänge und grausame Morde halten die Spannung durchweg aufrecht. Aufgelockert durch viele erheiternde Episoden, ergänzt durch den flüssigen Schreibstil, sind die teilweise sehr komplexen Handlungen gut zu verfolgen und in ihrer Logik vollständig nachzuvollziehen. Und so fügt sich am Ende selbst das unwahrscheinlichste Puzzelteilchen nahtlos in das Gesamtgefüge ein. Fazit Eine Krimikomödie, bei der man ungeachtet aller Grausamkeit viel zu lachen hat und die man, trotzt des ein oder anderen kritischen Ansatzes, nicht allzu ernst nehmen sollte.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Helmut Vorndran

Helmut Vorndran wurde 1961 im fränkischen Bad Neustadt an der Saale geboren. Er machte eine Lehre zum Schreiner und studierte Sozialpädagogik, bevor er sich ganz auf seine Arbeit als Kabarettist verlegte. Darüber hinaus schreibt er Kolumnen für verschiedene Zeitungen und arbeitet als Autor unter anderem für Antenne Bayern und das Bayerische Fernsehen. Mit seinen Franken-Krimis um den Kommissar Franz Haderlein hat er sich eine treue Leserschaft erobert. Helmut Vorndran lebt in einer restaurierten Mühle in der Nähe von Bamberg.

www.helmutvorndran.de

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Modern und hochspannend erzählt.«

Bayerisches Fernsehen, Abendschau

»Bizarre Todesfälle, viel Lokalkolorit und schwarzer Humor sind die Zutaten. Ein Krimi, den man lieben muss.«

Fränkischer Sonntag

Weitere Bücher des Autors