Böser Samstag

Thriller - Ein neuer Fall für Frieda Klein Bd 6

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Die über Dreißigjährige soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen ... Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind und Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.

»Hochspannender vorletzter Band der Wochentags-Reihe«

Bielefelder (02. Februar 2018)

ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: Saturday Requiem
Originalverlag: Michael Joseph (Penguin Group), London 2016
Taschenbuch, Broschur, 496 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10044-7
Erschienen am  09. Oktober 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin

Leserstimmen

Böser Samstag

Von: __bibliophilie__

29.12.2018

Frieda schuldet ihrem neuen Bekannten Walter Levin einen gefallen. Sie soll mit ihm an einem Projekt arbeiten, was alte Fälle von DCI Sedge betrifft. Sedge hat bei etlichen Fällen geschlampt. Auch bei einen Fall der nun 13 Jahre zurückliegt. Hannah Docherty, damals 18, soll auf brutale Weise ihre gesamte Familie ermordet haben, wurde dafür verurteilt und sitzt in einer psychiatrischen Klinik ein. Frieda lässt dieser Fall nicht mehr los und sie begibt sich wieder mal auf Spurensuche. Sie besucht Hannah und stellt bei jedem weiteren Besuch fest, dass Hannah immer mehr misshandelt wird. Sie forscht weiter und trifft auf viele Personen aus Hannah‘s alten Umfeld. Alle sind überzeugt das Hannah schuldig ist, bis auf die vernarrte Erin Brack. Diese auf eigene Faust als Privatperson „ermittelt“ und Beweise für Hannah‘s Unschuld gesammelt. Frieda setzt sich mit ihr in Verbindung um sich ihre gesammelten Werke anzusehen. Auf mysteriöse Weise brennt es kurze Zeit später in Erin‘s Haus und Erin wird tot aufgefunden. Frieda‘s findet einige Puzzleteile in Erins Beweisen und anhand von 2 DNA Proben kommt ein interessantes Geheimnis ans Licht. Eine von Hannah’s Tätowierungen macht Frieda stutzig und dadurch erhält sie das bisher fehlende Puzzleteil und löst den Fall. Aber auch bei Frieda zu Hause ereignen sich merkwürdige Dinge. Sachen aus ihrem Haus stehen nicht am gewohnten Platz, Gegenstände verschwinden und ein anderer Duft liegt in der Luft. Frieda ist sich zu 100% sicher das Dean Reeve sich Zutritt zu ihrem Haus verschafft. Als sie durch Zufall ein Bild von Dean, auf Josef‘s Handy entdeckt schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie setzt einen „Ermittler“ Namens Stringer auf Dean an aber Frieda hört nie wieder etwas von ihm. Frieda lässt sämtliche Schlösser in ihrem Haus auswechseln und Fenster abriegeln aber plötzlich liegt wieder ein anderer Duft in der Luft. Sie ahnt ja nicht was es damit auf sich hat..... Dieser Teil ist in 2 Erzählweisen aufgeteilt. Einmal aus der Sicht von Frieda und den anderen altbekannten Protagonisten und dann aus der Sicht der Insassinnen der Chelsworth-Klinik. Dabei erfährt man was die Insassinnen für Pläne schmieden. Das war schon interessant aber stellenweise nichtssagenden was den Verlauf der Geschichte anging. Ab und an waren diese Passagen für mich auch unnötig, weil ich daraus nicht schlau geworden bin 🤷🏼‍♀️ Ich fand diesen Teil der Reihe zwar interessant und fesselnd aber nicht spannend genug. Es war keinesfalls langweilig aber mir hat definitiv Spannung gefehlt 😕 Man begleitet Frieda wieder auf ihren Ermittlungen und sie stößt auf immer mehr Puzzleteile die sich dann zu einem Bild fügen. Auf den Täter wäre ich nie gekommen 🙈😄 Man konnte es auch nicht ahnen da man die Hintergrundinfo’s erst später erfahren hat. Das war echt wieder geschickt gemacht, weil oft genug durch andere Personen, Wendungen und Verdächtigungen abgelenkt wurde. Am Schluss kam dann aber der mega krasse Schock. Das Ende ist grandios und macht wahnsinnig neugierig auf den nächsten Teil 🤩 Ich vergebe ⭐️⭐️⭐️⭐️/⭐️

Lesen Sie weiter

atmosphärisch gut erzählt, leider fehlt es etwas an Tempo

Von: booklookingprincess

18.06.2018

Dreizehn Jahre ist es her, dass Hannah Docherty, damals noch Teenager, für den brutalen Mord an ihrer Familie verurteilt wurde. Seitdem fristet sie ihr Leben in einer psychiatrischen Klinik. Als Psychologin Frieda Klein gebeten wird, ein Gutachten über Hannahs Zustand zu verfassen, sagt sie nur widerwillig zu- doch was sie vorfindet, entsetzt sie: Hannah ist ein körperlich misshandeltes, stummes Wrack. Was passiert hinter den geschlossenen Türen des Krankenhauses? Und wieso finden sich so viele Ungereimtheiten in Hannahs Verfahrensakten? Je länger Frieda sich mit dem Fall beschäftigt, desto überzeugter ist sie von Hannahs Unschuld. Irgendwas ist damals gewaltig schief gelaufen… Ich fand den Schreibstil angenehm, er lässt flüssiges, schnelles Lesen zu. Der Spannungsbogen beginnt sich langsam aufzubauen und leider flaut er auch immer wieder etwas ab. Die Story selbst dreht sich sehr viel um die Hintergrundermittlungen die doch eher zäh zu lesen sind. Von Hannah selbst ist eher weniger zu lesen. Hier hätte ich mit vielleicht etwas mehr auch im Zusammenhang mit der psychiatrischen Klinik erwartet. Es gab die ein oder andere unerwartete Wendung die ich wieder richtig gut fand. Ich hätte mir etwas mehr Tempo erwartet. Grundsätzlich wird sehr atmosphärisch erzählt. Die Protagonistin wird sehr gut beschrieben und erscheint sympathisch. Ich vergebe für das Buch 4 von 5 Sterne, da sehr atmosphärisch erzählt wird und auch unerwartete Wendungen vorhanden sind. Leider fehlte es mir etwas an Tempo und der Spannungsbogen konnte nicht in der selben Intensität während der gesamten Erzählung gehalten werden.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicci French – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit dem Erscheinen ihres Longsellers »Der Sommermörder« sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. »Böser Samstag« ist der sechste Band der achtteiligen Thrillerserie. Zuletzt erschien »Mörderischer Freitag« – der fünfte Fall für die Therapeutin Frieda Klein.

Zur AUTORENSEITE

Links