VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Club der blauen Welt An was glaubst du, wenn morgen dein letzter Tag wäre
Roman

Kundenrezensionen (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-22186-8

Erschienen: 17.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Als der Held des Romans das Sprechzimmer des Arztes betritt und ihn dessen mitleidiger Blick trifft, weiß er sofort: Er wird sterben. Drei Tage bleiben ihm noch. Nie zuvor hatte er das Leben so sehr geliebt wie in jenem Moment, als er es zu verlieren beginnt. Beinahe traumwandlerisch begibt er sich auf seine letzte Reise und gelangt auf eine mystische Insel. Es ist die Abschiedsstation einer Gruppe todgeweihter Jugendlicher, die hierhergekommen ist, um die Welt hinter sich zu lassen, insbesondere die der Erwachsenen mit ihren festen Regeln, den falschen Zwängen, Schuldgefühlen und nie enden wollenden Verpflichtungen. Denn im Angesicht des Todes wissen sie, dass jeder Augenblick, jede Sekunde zählt. Gewohnt fesselnd, in kraftvollen fabelhaften Bildern und mit anrührenden wahrhaftigen Fragen an das Leben lädt Albert Espinosa seine Leser ein, ihm in die blaue Welt zu folgen.

Albert Espinosa (Autor)

Albert Espinosa, geboren 1973, ist Autor, Schauspieler, Film- und Theaterregisseur und lebt in Barcelona. Sein Erstling wurde weltweit in über 20 Sprachen übersetzt und in mehreren Ländern höchst erfolgreich als TV-Serie verfilmt. Seither hat Albert Espinosa diverse weitere Romane und Sachbücher veröffentlicht.

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Spanischen von Sonja Hagemann
Originaltitel: El mundo azul. ama tu caos
Originalverlag: Grijalbo & Rosa dels Vents

Taschenbuch, Broschur, 192 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-442-22186-8

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 17.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

[Rezension] Club der blauen Welt von Albert Espinosa

Von: Buchliebe_by_Kerstin Datum: 16.12.2016

buchliebebykerstin.blogspot.de/

Klappentext:
Was es heißt, die Welt der Erwachsenen tatsächlich hinter sich zu lassen mit ihren festen Regeln, den falschen Zwängen und endlosen Verpflichtungen, davon erzählt Albert Espinosa ebenso mitreißend wie humorvoll in diesem Roman. Seine Helden, eine Gruppe todgeweihter Jugendlicher, feiern mutig und voller Hingabe im Angesicht des Abschieds das Leben, indem sie sich lossagen von Nöten und Unnötigem.
Mit eindringlichen und wahrhaftigen Einsichten in das Glück und die Liebe öffnet der Autor seinen Lesern den Blick für das, was wirklich zählt im Leben.

Meine Meinung:
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.
Das Cover von Club der blauen Welt von Albert Espinosa ist nun wirklich nicht das aller schönste, das muss man schon zugeben. Aber das sagt ja nichts über die Geschichte aus, denn die ist genau das Gegenteil!
Der Schreibstil von Albert Espinosa ist einfach einmalig. Er schreibt mit so viel Leidenschaft, das merkt man einfach. Man kann sich einfach alles genau so vorstellen, wie er möchte, dass man es sich vorstellt (..also denke ich mal :D). Bildhafte Ausdrücke sind Standard bei ihm. Alleine mit der Art wie Espinosa schreibt, regt er einen schon an, über das Leben und den Tod nachzudenken.
Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll. Von keinen der Charakteren im Buch erfährt man den richtigen Namen.
Es geht um eine Gruppe Jugendlicher, welche in ein paar Tagen sterben werden und ihr Leben noch in den letzten Zügen richtig genießen wollen. Dies machen sie auf einer Insel auf der keine Regeln gelten und sie keine Verpflichtungen mehr haben.
Klingt überhaupt nicht spannend wenn ich das jetzt so sage, ich weis. Ich meine, spannend ist es auch nicht wirklich sondern es ist auch so einfach nur toll! Die Geschichte lebt einerseits nicht wirklich von ihren Charakteren, andererseits nur von ihnen. Man erfährt nicht wirklich viel über sie aber trotzdem lebt sie von ihnen, da es eigentlich nur um sie geht und nicht um eine total spannende und fesselnde Story.
Trotzdem ist es das Buch auf jeden Fall wert gelesen zu werden. Albert Espinosa gibt zwischen den Zeilen einfach so viele Ratschläge, die man selbst gebrauchen kann. Doch nicht nur zwischen den Zeilen. Es sind auch so einfach wunderschöne Zitate dabei, die einen zum Nachdenken erregen.

Fazit:
Club der blauen Welt von Albert Espinosa ist ein Buch was man einfach gelesen haben sollte meiner Meinung nach. Man nimmt einfach so viel aus dieser Geschichte des Protagonisten mit. Und der Schreibstil des Autors ist auch einfach unbezahlbar. Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt und Die roten Geheimnisse habe ich auch schon von ihm gelesen und war jetzt total begeistert, endlich mal eine Geschichte zu lesen, viel mehr als einen "Ratgeber". Das muss einfach 5 von 5 vollen Sternen von mir geben.

Ein sehr spannendes Sachbuch

Von: Ginger Elli Datum: 10.12.2016

https://elli-ginger.blogspot.de/

Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Albert Espinosa auf deutsch übersetzt
wurde, war ich wirklich schon gespannt darauf, denn ich hatte schon viel von seinem außergewöhnlichen Schreibstil gehört und ich muss sagen, er ist wirklich außergewöhnlich,
nämlich unglaublich gut!

Albert Espinosa schreibt sehr poetisch und bildhaft, er benutzt auch viele Sinnbilder
und man kann sich einfach in die Geschichte hineinfallen lassen und sie einfach genießen.
Auch die Geschichte ist berührend und regt zum Nachdenken an,
denn durch wunderschöne lebensbejahende, aber auch manchmal etwas kritische Aussagen, wird hier einfach eine wunderbare Atmosphäre geschaffen!

Ich finde es auch interessant, dass in diesem Buch nicht unbedingt die Charakter ausschlaggebend sind, sondern viel mehr die Gedanken, die Albert Espinosa hinter dieser
Geschichte versteckt! Außerdem ist es auch wirklich mal etwas anderes,
in einer Geschichte, in der es um Tod und Sterben geht, keine Hintergründe zur Krankheit und zu dem traurigen Leidensweg der Charaktere zu erfahren.
So wurde das Buch nämlich nicht zur schweren Kost, sondern war viel mehr ein lockerleichter nachdenklicher Gedankengang des Autor, was mir persönlich auch wirklich gut gefallen hat.


Insgesamt kann ich das Buch wirklich jedem empfehlen, der mal in eine wirklich
andere, aber auch eher hoffnungsstiftende Geschichte eintauchen möchte!

So komme ich zu einem Ergebnis von 5 Sternen!

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors