VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

DIE SONNE, DER MOND & DIE ROLLING STONES Ein Leben im Schatten der größten Rockband der Welt

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,00 [D] inkl. MwSt.
€ 11,40 [A] | CHF 15,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-442-71605-0

Erschienen:  09.01.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, eBook (epub)

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Als junger Journalist erhält Rich Cohen in den Neunzigern einen Auftrag, der alles verändert. Er bekommt die einmalige Chance, die Rolling Stones auf ihren US-Touren zu begleiten. Unterwegs mit der Band, verfällt er rasch ihrer einzigartigen Faszination. Wird Teil des Epos "Rolling Stones". Und schneller, als er sich umschauen kann, zum Insider, eingeweiht in die typischen Witze, die Kameradschaft, die bisweilen bissigen Umgangsformen, das harte Leben der größten Rockband aller Zeiten. Doch neben all den Drogen und Affären, den Auseinandersetzungen und zahllosen Wiedervereinigungen ist es die Musik, die bleibt. Dieses Buch ist inspiriert durch Cohens Bewunderung für die Songs der Stones, die an Besessenheit grenzt. Es ist der rigorose Blick eines Mannes, der ganz nah dran war und noch immer ist an der legendären Band, die Generationen prägte. Und zugleich eine bahnbrechende Kulturgeschichte, verfasst von einem preisgekrönten Autor zahlreicher New-York-Times-Sachbuchbestseller. Ein Buch, so gut, so frech, so elegant – so anders, dass es sich liest wie ein Roman.

»Ein Buch, so gut, so frech, so elegant – so anders, dass es sich liest wie ein Roman.«

Münsterländische Tageszeitung (29.01.2018)

Rich Cohen (Autor)

Rich Cohen schreibt als Redakteur für Vanity Fair und den Rolling Stone. Seine Texte erscheinen außerdem in allen großen Magazinen und Zeitungen wie dem New Yorker und der New York Times. Als „Rolling Stone“-Reporter ging Rich Cohen erstmals 1994 mit den Stones auf Tournee. Der Autor mehrerer preisgekrönter US-Bestseller arbeitete zuletzt mit Mick Jagger und Martin Scorsese am Script für „Vinyl“ - einer HBO-Serie über die Exzesse der Musikbranche, deren Boomjahre wohl nicht zufällig mit dem Aufstieg der Rolling Stones zusammenfallen.

»Ein Buch, so gut, so frech, so elegant – so anders, dass es sich liest wie ein Roman.«

Münsterländische Tageszeitung (29.01.2018)

Aus dem Amerikanischen von Bernd Gockel
Originaltitel: The Sun and the Moon and the Rolling Stones
Originalverlag: Spiegel & Grau

Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 21 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-442-71605-0

€ 11,00 [D] | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

Erschienen:  09.01.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Tolles Buch, sehr fesselnd.

Von: Christl Datum: 04.03.2018

buecher-newswelt.blogspot.de

Titel: Die Sonne, der Mond & die Rolling Stones; Ein Leben im Schatten der größten Rockband der Welt
Autor: Rich Cohen
Verlag: btb
Sprache: Deutsch
Seiten: 528 Seiten ∞ Taschenbuch
Preis: D ∞ 11,00€ A ∞ 11,40€
Genre: Musik ∞ Biographie ∞
Reihe: Nein


Als junger Journalist erhält Rich Cohen in den Neunzigern einen Auftrag, der alles verändert. Er bekommt die einmalige Chance, die Rolling Stones auf ihren US-Touren zu begleiten. Unterwegs mit der Band, verfällt er rasch ihrer einzigartigen Faszination. Wird Teil des Epos "Rolling Stones". Und schneller, als er sich umschauen kann, zum Insider, eingeweiht in die typischen Witze, die Kameradschaft, die bisweilen bissigen Umgangsformen, das harte Leben der größten Rockband aller Zeiten. Doch neben all den Drogen und Affären, den Auseinandersetzungen und zahllosen Wiedervereinigungen ist es die Musik, die bleibt. Dieses Buch ist inspiriert durch Cohens Bewunderung für die Songs der Stones, die an Besessenheit grenzt. Es ist der rigorose Blick eines Mannes, der ganz nah dran war und noch immer ist an der legendären Band, die Generationen prägte. Und zugleich eine bahnbrechende Kulturgeschichte, verfasst von einem preisgekrönten Autor zahlreicher New-York-Times-Sachbuchbestseller. Ein Buch, so gut, so frech, so elegant – so anders, dass es sich liest wie ein Roman.


Meine Meinung:
Rolling Stones. Für mich schon immer einer der Bands die man kennen musste, und als ich dieses Buch gesehen habe, dachte ich mir das dies eine gute Gelegenheit wäre sie noch ein stück weit besser kennen zu lernen.
" Ich frage dich. Ich weiss es nämlich nicht. Was ist das für ein Gefühl, in einer Welt aufzuwachen, in der es die Stones immer schon gab? Die Sonne, der Mond und die Rolling Stones - damit bist du doch aufgewachsen."
Keith Richards im Gespräch mit Rich Cohen, 1994

Der Einstieg in das Buch fiel mir wirklich leicht. Der Schreibstil ist sehr lebhaft und flüssig. Ich bin sofort in meinen Lesefluss gekommen. Da ich ja auch nicht der Überflieger Fan bin waren auch sehr viele dinge dabei die ich noch nicht wusste und das Buch hat mich wirklich sehr fesseln können. Ich kann mir zwar vorstellen das es für einen richtigen Fan nicht wirklich neue Info bereit hält, aber der Autor hat es wirklich sehr gut umgesetzt und alles wirklich sehr spannend und packend verpackt.

Der Autor hat auch eine besondere liebe zur Musik, und das spürt man auf jeder Seite des Buches. Was einen natürlich mit reisst. Für mich daher wirklich ein top buch das mir tolle lese stunden bereitet hat.

Auch sind einige Fotos im Buch abgebildet. Das finde ich hätte ruhig noch mehr sein können, find sowas immer toll. :)

Für mich aber ein wirklich tolles Buch.


Das Cover find ich wirklich toll. Wobei die Abbildung der Zunge auch auf dem Cover mehr Glitzer vertragen hätte. Die Erhebung des Titels fühlt sich aber wirklich super an. Wertet das ganze Taschenbuch doch etwas auf :)

Fazit:
Absolut tolle Biographie. Als richtiger Fan erfährt man wahrscheinlich nichts weltbewegendes neues. Aber es liest sich wirklich gut, der Schreibstil gefällt mir hier wirklich gut.
Für Fans sicherlich ein wunderbares Buch was man in seiner Sammlung haben sollte. Für mich als allgemeiner Musik Fan ist es auch auf jeden fall ein hingucker und hat mir sehr viel Spaß gemacht.


Für mich gibts daher 5 von 5 Masken!

Die Stones waren schon immer da

Von: Stage Reptiles Datum: 21.01.2018

www.stage-reptiles.com

Noch ein Buch? Noch eine Biographie? Gibt es irgendein Detail aus dem Leben der größten Rock'n'Roll Band der Welt, welches noch nicht mit dem Mikroskop ausgeleuchtet und in allen Sprachen der kompletten Welt mitgeteilt wurde? Rich Cohen, Schreiberling beim amerikanischen Rolling Stone, ein 1968 Geborener, hat den Aufstieg der Band nicht selbst miterlebt. Er muss sich auf bekannte Fakten verlassen, wenn es um die Anfangstage der Band geht. 1994 hat Cohen die Chance mit den Stones auf Tournee zu gehen und sozusagen ihr Tourneetagebuch zu schreiben. Als Stones-affiner seit Ende der 70er Jahre habe ich sowohl alle Platten der Band mit den jeweiligen Solo-Exkursionen in meiner Sammlung sowie an die 50 Bücher in meinem Regal stehen. Ich hab mit Mick Taylor Witze gerissen und mit Ronnie Wood philosophiert ... beide im Vollrausch, auf dem Boden einer Münchner Diskothekentoilette sitzend. Ich weiß also sehr vieles über die Band. Erwartet hatte ich bei der Lektüre des Buches eigentlich den Hauptschwerpunkt auf der 94er Tour. Stattdessen ging es gleich beim Anfang los. Die Stationen über Dartfort, Little Boy Blue & The Blue Boys, Edith Grove, Crawdaddy Club weiß man ... trotzdem nimmt einem das Buch durch den Schreibstil von Cohen von Anfang an gefangen. Man merkt seine Liebe zur Band und vor allem zur Musik der Rolling Stones. Fakten beschrieben und erzählt wie ein Roman, in dem man selber mitspielt. Man ist beim Lesen mittendrin in der Geschichte. Zwischendrin versteht es Cohen sehr gut, umzuschwenken in die Zeit der Tourbegleitung und trotzdem bald wieder in die chronologische Reihenfolge einzubiegen. Speziell Keith hat es ihm angetan. Der knorrige alte Wurzelstock, der immer noch grün austreiben kann - wenn er will. Der seltsame Humor eines Charlie Watts, den man erstmal kapieren muss, um zu begreifen, wenn Charlie einen mag. Mick Jaggers Unterschied, wenn er einerseits nur ein Teil der Glimmer Twins ist, aber andererseits als aktiver Teil einer Filmproduktion mitverantwortlich ist. Rich Cohens Schreibstil ist trotz erzählter Fakten so flüssig zu lesen wie ein Roman - in dem man selbst mitspielt. Zu bildhaft und deutlich kommt einem so manche Begebenheit beim Lesen vor. Trotz zigfach bekannter Fakten lernt man immer wieder neue Kleinigkeiten kennen.

Manch einem mag der etwas seltsam anmutende Buchtitel verwirrend vorkommen. Was haben jetzt Sonne, Mond und Stones in einem Atemzug gemeinsam? Auf der Tourbegleitung wurde Cohen von einem Stone gefragt, wann er geboren ist. Auf Cohens Antwort "1968" wurde er von der Frage überrascht. "Wie ist das, wenn man in eine Welt hineingeboren wird, in der die Rolling Stones schon da waren? Alles gab's schon ... die Sonne, den Mond und die Rolling Stones". Eine kleine Antwort auf diese Frage mag dieses mit Liebe geschriebene Buch liefern. Die meisten von uns Lesern sind zu spät geboren, um die ersten Tage der neuen Band miterlebt zu haben. Alles war schon da - Die Sonne, der Mond, und die Rolling Stones.

Voransicht