VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Dante Walker - Seelensammler

Die Dante Walker-Romane (1)

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (20)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 10,30 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Taschenbuch, Broschur ISBN: 978-3-570-31010-6

Erschienen: 09.11.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Dante Walker ist brillant in seinem Job als Seelensammler. Bis er vor einer echten Herausforderung steht – nämlich vor Charlie Cooper, einem total abgedrehten Mädel, dessen Seele er seinem Boss binnen zehn Tagen in die Hölle liefern soll. Eigentlich ein Klacks für jemanden mit Dantes Qualitäten. Doch die werden auf eine harte Probe gestellt, als Nerd Charlie Dantes Gefühlswelt teuflisch durcheinander bringt …

"Ich liebe dieses Buch einfach! Es ist witzig, romantisch, steckt voller schwarzem Humor und wundervoll gezeichneten Charakteren."

sue-timeless.blogspot.de (23.11.2015)

DIE BÜCHER DER AUTORIN IM ÜBERBLICK

Die Dante Walker-Romane

Die Feuer & Flut-Romane

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Victoria Scott (Autorin)

Victoria Scott ist die Autorin der "Dante Walker"-Serie sowie von "Feuer & Flut", dem Auftakt einer atemberaubenden Serie um ein Wettrennen um Leben und Tod. "Salz & Stein" ist der Abschluss und die Ziellinie des Brimstone Bleed. Victoria Scott lebt mit ihrem Mann in Dallas, Texas.

"Ich liebe dieses Buch einfach! Es ist witzig, romantisch, steckt voller schwarzem Humor und wundervoll gezeichneten Charakteren."

sue-timeless.blogspot.de (23.11.2015)

"Direkt von der ersten Seite an konnte mich die Autorin mit ihrem witzigen und charmanten Schreibstil in ihren Bann ziehen."

lovinbooks4ever.blogspot.de (15.11.2015)

"Ich kann das Buch besten Gewissens jedem empfehlen, der auf Fantasie, Seelensammler und schwarzen Humor steht."

nickypaula.blogspot.de/ (12.11.2015)

"Dante Walker hat mich mit seiner sarkastischen, arroganten, fiesen und selbstironischen Art gut unterhalten."

druckbuchstaben.blogspot.de (15.11.2015)

"Die Mischung aus Humor, Drama und Liebe hatte genau die richtige Dosierung."

letannasblog.blogspot.de (16.11.2015)

mehr anzeigen

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Aus dem Englischen von Michaela Link
Originaltitel: The Collector
Originalverlag: Entangled Publishing, US

Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,3 cm

ISBN: 978-3-570-31010-6

€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 09.11.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

die Hoffnung wurde verweichlicht

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 01.04.2016

dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/

Im November 2015 erschien Victoria Scotts erster Roman dieser Reihe im cbt Verlag. Mit „Dante Walker – Seelensammler“ verfasste sie 480 Seiten über den smarten Gehilfen der Unterwelt.

Dante Walker ist Tod, doch der große Boss der Unterwelt persönlich hat ihn zu seinem Seelensammler wiedererweck. Für ihn markiert er, zusammen mit ein paar anderen, diejenigen Seelen, welche sich nicht von ihrer besten Seite gezeigt haben. Wer eine komplett versiegelte Seele hat, der kommt direkt in die Unterwelt.
Nun hat Dante die Chance aufzusteigen und sich dadurch frei auf der Erde bewegen zu können, doch eines muss er dafür tun – die unschuldige Seele von Charlie sammeln…

Die Idee hinter der Geschichte fand ich zuerst Klasse, leider scheiterte die Autorin in meinen Augen immer wieder daran, diese richtig umzusetzen.
Dante Walker ist mir zu Beginn sehr smart und anscheinend knall hart erschienen, doch der Schein trübte sich, als Charlie in der Geschichte erschien.
Sie ist ein Mauerblümchen durch und durch, mit einer so reinen Seelen, dass es schier unmöglich ist, ihre Seele zu siegeln. Man kann sich in Charlie hineinversetzen, gerade wenn ein junger Typ wie Dante plötzliches Interesse an einem zeigt.

Doch Charlie wird recht schnell nervig, zwar konnte ich ihre Wünsche nachvollziehen, jedoch waren diese recht Flach und schnell als selbstverständlich abgetan.
Auch hatte ich immer mehr den Eindruck, dass Dante mit seiner ganzen Härte immer mehr zum Weichei mutierte, je länger er mit Charlie im Kontakt stand.
Ebenso hat mich diese ganze Siegelgeschichte zu Beginn sehr verwirrt und man musste sich als Leser selbst die Erklärung zusammensetzen und hoffen, dass diese stimmte.
Alles im allem kann ich von mir aus sagen, dass mich diese Geschichte in keinster Weise von sich überzeugen konnte.

Handzahmer als erwartet

Von: Somayas Bücherwelt Datum: 22.02.2016

somayas-buecherwelt.blogspot.de

Nachdem mich Feuer & Flut letztes Jahr so überzeugen konnte, ist auch Dante Walker gleich auf die Wunschliste gewandert und durfte nun dank dem cbt-Verlag als Rezensionsexemplar bei mir einziehen (an dieser Stelle vielen Dank dafür).
Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch und gerade auch an den Charakter Dankte Walker. Denn wann liest man denn schon mal ein Buch quasi aus der Sicht des Antagonisten? Eine grandiose Idee, wie ich finde. Auch die Geschichte an sich, die Art, wie die Autorin den Kampf zwischen Himmel und Hölle auslegt, war für mich etwas neues und hat mich absolut angesprochen.
Dante als Erzähler der Geschichte ... das war Vor- und Nachteil zugleich. Er hat einen sehr jugendlichen, umgangssprachlichen Erzählstil angeschrieben bekommen. Da ich viele Jugend- bzw Young-Adult-Romane lese, bin ich das natürlich gewohnt. Das Buch lässt sich dadurch auch fließend und sehr leicht lesen. Allerdings war es hier schon fast zu viel. Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals in einem Buch so oft "Alter" gelesen habe.
Dante ist ein sehr unterhaltsamer Prota- bzw. Antagonist. Allerdings wirkte er mir oft zu aufgesetzt. Seine Arroganz konnte ich ihm nicht abnehmen und wirklich authentisch wirkte er auf mich nur, wenn er mal seine "weiche" Seite hervorblitzen ließ. Das brachte für mich leider das ganze Konzept seines Charakters und seines Jobs durcheinander.
Ähnliches muss ich leider auch über die Geschichte an sich sagen. Mir fehlte zum Teil Hand und Fuß und vieles wirkte sehr konstruiert und zu gewollt. Zwei Beispiele dafür:
1. Charlie akzeptiert ohne jegliche Nachfrage den Fremden, der in ihr Haus marschiert, als den Neuen in der Stadt und nimmt sich seiner an, ohne jegliche Vorsicht und/oder Zweifel.
2. Situation: Eine Party. Voraussetzung der Gastgeberin: Schuhe ausziehen, um den Teppich nicht zu beschmutzen. Im nächsten Moment lässt sie aber ihre Gäste barfuß über matschige Wege laufen und anschließend wieder im Haus umherlaufen, um ihre Schuhe zu holen. Der einzige Grund dafür scheint die Folge der gestohlenen Schuhe zu sein ... welches für die Geschichte dann aber auch wiederum keine wirklich große Rolle spielt.
Insgesamt fehlten mir einfach viele Hintergründe (gerade auch am Ende) und der Fantasy-Anteil war mir lange Zeit zu nebensächlich. Oberflächlichkeit war leider auch Programm.
Dennoch war Dante Walker alles in allem ein Roman, welcher mich sehr gut unterhalten und amüsieren konnte. Wenn man nicht mit solch hohen Erwartungen wie ich das Buch zur Hand nimmt, kann es auch sicherlich sehr überzeugend sein. Wer eine kurzweilige Geschichte sucht, ist hier auf jeden Fall richtig.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin